Zwei Siege für Amazonen des Reiter-Verein Mannheim

Zwei Siege für Amazonen des Reiter-Verein Mannheim
Mit Anica Fröhling in der Dressur und Lisa-Marie Winkenbach (Springen) gewannen am Freitag zwei Amazonen des gastgebenden Reiter-Verein Mannheim.

In der Dressur der Almased Small Tour und im Amateur-Springe

Große Freude beim Präsidenten: Peter Hofmann, Chef des Reiter-Verein Mannheim und des 56.Mannheimer Maimarkt-Turniers, strahlte über das ganze Gesicht. Zwei Tagessiege für seinen Verein, zweimal eine goldene Schleife für eine Mannheimerin. Am Freitag zum Auftakt des zweiten Wochenendes, sorgten Anica Fröhling in der Dressur der Almased Small Tour ebenso für einen Erfolg für die Gastgeber wie kurz zuvor Springreiterin Lisa-Marie Winkenbach bei den Amateuren um den Preis des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

Anica Fröhling, Betriebsleiterin und Chefreitlehrerin beim Reiter-Verein Mannheim, setzte sich in der Almased-Tour für Dressurreiter über 26 Jahre mit Amateurstatus, im Sattel ihres elfjährigen Oldenburger Wallachs Feeling mit 70.539 Prozentpunkten durch. Zweite wurde die Österreicherin Katharina Stumpf (68.627). Die Serie war im vergangenen Jahr von Jens Trabjerg, einem Dänen, ins Leben gerufen worden, und erstmals war Mannheim Gastgeber. Danach geht die Almased Tour weiter bei den Turnieren in Aalborg, Hamburg, Luxemburg bis zum Finale beim Weltcup in Herning (Dänemark). 

„Dressurreiter, die keine Profis und aus dem Nachwuchsalter heraus sind, haben nicht so viele Gelegenheiten, bei internationalen Turnieren zu starten und die Luft von Championatsplätzen zu schnuppern“, erklärt Turnierchef Peter Hofmann seine Bereitschaft, vier Prüfungen der Tour ins Programm zu nehmen. Lisa-Marie Winkenbach legte in der Springprüfung der Amateure auf dem Oldenburger Stakkato Sunrise, einem 12-jährigen Wallach, mit 57.95 Sekunden den schnellstender sechs Null-Fehler-Ritte hin und verwies Janina Griese (Lemgo) und ECL Giovanni Boy auf den zweiten Platz (0/60.00)