Valkenswaard: Platz zwei für Marcus Ehning

Valkenswaard: Platz zwei für Marcus Ehning
Christian Ahlmann wird bei der vorletzten Etappe der Global Champions Tour Dritter

Christian Ahlmann wird bei der vorletzten Etappe der Global Champions Tour Dritter.

Auf der Zielgeraden zu ihrem Finale in Doha/Katar Anfang November machte die Global Champions Tour Station im niederländischen Valkenswaard. Auf der Reitsportanlage des Tour-Organisators Jan Tops feierte der Niederländer Frank Schuttert einen Heimsieg, Marcus Ehning (Borken) und Christian Ahlmann (Marl) behaupteten sich auf den Plätzen zwei und drei.

Starke Leistungen der deutschen Aktiven im Parcours von Valkenswaard: Den hochklassigen, mit 300.000 Euro dotierten Großen Preis, Wertungsprüfung der weltweiten Springsportserie Global Champions Tour, gewann mit einem Wimpernschlag von einer hundertstel Sekunde Vorsprung der Niederländer Frank Schuttert im Sattel des westfälischen Hengstes Chianti‘s Champion (v. Champion de Luys). Marcus Ehning blieb mit dem 15 Jahre alten NRW-Landbeschäler Cornado NRW ebenso fehlerfrei, war aber einen Hauch langsamer – Platz zwei für den Sohn des Cornet Obolensky (0/39,90)

Auch Christian Ahlmann hatte sich nach fehlerfreiem Umlauf fürs elfköpfige Stechen qualifiziert. Mit dem in Frankreich gezogenen Tokyo (v. Kannan) blieb er zwar fehlerfrei, aber deutlich hinter der Bestzeit (41,01 Sekunden). Es wurde der dritte Platz. Ludger Beerbaum (Riesenbeck) konnte sich nicht für den Großen Preis empfehlen, gewann aber mit der Holsteinerin Chiara die Einzelwertung der zweiten Prüfung der Mannschaftsserie Global Champions League.