Traditionell und doch modern – SIGNAL IDUNA CUP in Dortmund

Traditionell und doch modern – SIGNAL IDUNA CUP in Dortmund

Pia Engelberty & Torben Jacobs | Foto: Copyright www.sportfotos-lafrentz.de

Traditionell und doch modern – SIGNAL IDUNA CUP in Dortmund

Es hat eine langjährige Tradition, einen einzigartigen Flair und eine tolle Atmosphäre, es lockt junge Menschen genauso wie ältere Pferdesportfans – das Internationale Reitturnier SIGNAL IDUNA CUP in den Westfalenhallen Dortmund. Vom 22. -25. März 2018 geht es im Herzen des Ruhrgebiets um Spring- und Dressursport pur und das Finale des FEI World Cup™ Vaulting.

Spitzensport in drei Disziplinen

Das Publikum darf sich Ende März auf hochkarätigen Sport in gleich drei Disziplinen freuen. Neben dem traditionellen Dressur- und Springsport werden auch die Voltigierer erneut in das Geschehen eingreifen. Der SIGNAL IDUNA CUP wird 2018 wieder Austragungsort des FEI World Cup™ Vaulting.

Alle guten Dinge sind Drei

2018 ist Dortmunds SIGNAL IDUNA CUP zum dritten Mal Gastgeber des Finales der bedeutendsten Serie des Voltigiersports – dem FEI World Cup™ Vaulting. Noch im vergangenen März verzauberten die Akrobaten die Zuschauer und lösten pure Begeisterung auf den Rängen der Westfalenhalle aus. Damen, Herren und die Duos im Pas de Deux zelebrieren hier auf allerfeinstem akrobatischem Niveau Voltigieren der Spitzenklasse. Nur die besten sechs Damen und Herren sowie die höchstplatzierten vier Doppel-Paarungen der Qualifikations-Turniere dürfen die Reise in die westfälische Metropole antreten. Die Voltigierer vereinen Leidenschaft und Emotionen und beeindrucken an allen Veranstaltungstagen mit akrobatischen Höchstleistungen auf dem Pferderücken. Unvergessen sind die Freudentränen der drei Finalsieger 2017 Jannis Drewell (Deutschland), Silvia Stopazzini und Lorenzo Lupacchini (Italien), und Anna Cavallaro (Italien). Wer kann diesen Spitzenvoltigierern 2018 folgen?

Spannung

Das steht für das Finale der internationalen Springsportserie MITSUBISHI MOTORS Masters League, für Weltranglistenspringen, wie den mit 150.000 Euro dotierten Großen Preis der Bundesrepublik Deutschland, das SIGNAL IDUNA Championat oder den Preis von Nordrhein-Westfalen.

MITSUBISHI MOTORS engagiert sich seit Jahren im Reitsport und zählt zu den größten Sponsoren dieser Szene. In Dortmund wechseln gleich fünf Autos ihren Besitzer. Vor knapp zwei Jahren verkündetete MITSUBISHI MOTORS das Patronat der international renommierten Springsportserie Masters League zu übernehmen. Spitzensportler im Springsattel haben die Möglichkeit sich in zehn vorangehenden Etappen für das Finale eben dieser Serie in Dortmund bei dem SIGNAL IDUNA CUP zu qualifizieren. 2017 sauste Sanne Thijssen vorbei an ihren Mitstreitern zum Sieg des Großen Preis der Bundesrepublik und damit auch zum Sieg der MITSUBISHI MOTORS Masters League. Reihenweise prominentere Zeitgenossen hatte die erst 18-jährige Niederländerin auf die Plätze verwiesen – und das in ihrem ersten Jahr in den Reihen der großen Touren. Die junge Amazone hat die Titelverteidigung fest im Blick, auch wenn ein starkes Starterfeld an Mitstreitern ihr das Siegen nicht einfach machen wird.

Dressur pur

Dortmund ist jedoch genauso mit Dressur pur verbunden. Die Westfalenhalle ist Schauplatz eines internationalen 5*-CDI mit den Championatsklassikern Grand Prix, Grand Prix Kür und Grand Prix Special. Hochklassige Dressur ist ein Kennzeichen des internationalen Turniers. Teilnehmer aus rund 20 Nationen steuern in jedem Jahr den SIGNAL IDUNA CUP an und machen die traditionsreiche Halle, die seit über 65 Jahren Pferdesportstandort ist, zu einem attraktiven Ausflugsziel. Mitveranstalter des SIGNAL IDUNA CUP und Geschäftsführer der ESCONMarketing GmbH, Dr. Kapsar Funke, freut sich, dass jährlich Championatsaspiranten aus dem Inund Ausland das Dressulager in Dortmund aufstocken.

Neue Medienpartnerschaft – Telekom präsentiert Reitsport

Durch die neue Medienpartnerschaft mit der Telekom erfährt der SIGNAL IDUNA CUP eine weitere Aufwertung. Nach Vorbild der Übertragung von Eishockey und Basketballspielen der 1. Bundesliga werden in diesem Jahr erstmalig bei der Telekom Deutschland GmbH Reitsportveranstaltungen aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz übertragen.

Pro Veranstaltung werden bis zu drei Sendungen produziert. Es wird sowohl Spring- als auch Dressursport übertragen. Die Sendungen werden nicht nur fachkundig kommentiert, sondern auch mit Interviews vom Abreiteplatz mit bekannten und erfolgreichen Reitern umrahmt.

Weltklassereiter zu Gast in Dortmund

Dortmunds SIGNAL IDUNA CUP wurde beim internationalen Dachverband FEI als CSI4* gemeldet. Das verspricht ein erstklassiges hochkarätiges Starterfeld.

Ganz in diesem Sinne kündigte Michael Jung bereits in den vergangenen Tagen seinen Start bei dem Dortmunder Traditionsturnier an. Seine größten Erfolge feiert Jung in der Vielseitigkeit. Von 2012 bis zu den Weltreiterspielen 2014 war der Baden-Württemberger als erster Reiter seines Zeichens zeitgleich Olympiasieger, Welt- und Europameister in den Einzelwertungen. In den Folgejahren toppte er seine persönlichen Erfolge aufs Neue – bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (BRA) im Jahre 2016 holte er mit ein und demselben Pferd – dem legendären La Biosthetique Sam FBW, einem mittlerweile 17-jährigen Wallach von Stan the Man xx x Heraldikxx – erneut die Goldmedaille in der Einzelwertung. Neben der Britin Philippa Funnell gelang es Jung als erster „Deutscher“ den Grand Slam of Eventing zu gewinnen. Seit April 2015 hat Jung die Führungsposition in der Weltrangliste unangefochten inne. Darüber hinaus wurde er im November 2016 zum jüngsten Reitmeister aller Zeiten gekürt.

Alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt, wird Michael Jung den Springprofis in Dortmund ordentlich einheizen. Die Freude ist groß, den Weltklassereiter bei dem SIGNAL IDUNA CUP begrüßen zu dürfen.

Nachwuchs willkommen – DERBY Dressage Cup und Westfalenhallen Cup

Wer auch in Zukunft Sport auf allerbestem Niveau erleben will, muss den zwei- und vierbeinigen Nachwuchs unterstützen und fördern. Das wird in Dortmund regelmäßig so gemacht, junge Talente haben die Chance auf großer, internationaler Bühne zu bestehen und sich zu zeigen, denn der große Auftritt will gelernt sein. Es macht einen riesen Unterschied aus, ob man auf einem guten ländlichen Turnier oder in der kribbelnden Atmosphäre der Westfalenhallen zur Dressur oder zum Springen antritt.

Der DERBY Dressage Cup startet beim SIGNAL IDUNA CUP in eine neue Saison. Diese Serie ist ebenso Plattform für junge Talente im Sattel, wie auch für junge Pferde. Nach dem Finale in Münster, startet der DERBY Dressage CUP in Dortmund zum Abschluss der Hallensaison neu durch und wird zur Bühne für aufstrebende Dressurasse.

Als ideale sportliche Plattform präsentiert sich der SIGNAL IDUNA CUP auch für die regionalen Springreiter. Mit dem Westfalenhallen Cup ist eine Serie von Stilspringprüfung der Kl.A** entstanden, die auf sechs ausgewählten Turnieren die Möglichkeit bietet, sich für das große Finale in den Westfalenhallen zu qualifizieren. Im März treten die Finalisten zum letzten Springen an und zeigen ihr Können vor großer Kulisse.

Bummeln, genießen, Leute treffen

Zu einem entspannten Turnierbesuch gehört Pferdesport ebenso wie der Gang durch die Ausstellung oder das Treffen mit Bekannten. Denn Dortmund ist nicht nur Standort für sportliche Highlights, auch die großzügige Ausstellungswelt, in der Messehalle, nahe des Abreiteplatzes und im Rundgang, verspricht Vielfalt und einzigartige Erlebniswerte für jedermann. Ob Gastronomie, Reitsportzubehör, Futtermittel oder Landmaschinen: Die Ausstellung schafft durch ihre Vielzahl an Produkten aus unterschiedlichen Bereichen eine angenehme Atmosphäre und lädt mit ihrem einzigartigen Flair zu einem Besuch der ganz besonderen Art ein.

Traditionell und doch modern – SIGNAL IDUNA CUP in Dortmund

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

Quelle: ESCON-Marketing GmbH
Marie Büssing