Top-Treffer nach genialem Schachzug in Düsseldorf

Top-Treffer nach genialem Schachzug in Düsseldorf

Siegerin Delectation | Foto: Copyright Marc Rühl

Top-Treffer nach genialem Schachzug in Düsseldorf

Nachgenannte Klassestute Delecation gewinnt die Große Europa Meile

Genialer Schachzug von Top-Trainer Andreas Wöhler: Der Erfolgscoach aus Spexard bei Gütersloh hatte zur Wochenmitte die Spitzenstute Delectation für Besitzer Australian Bloodstock für die Große Europa Meile des Porsche Zentrums Düsseldorf (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf nachgenannt. Und mit einer exzellenten Speedleistung gewann die 26:10-Mitfavoritin unter Eduardo Pedroza hier vor 9.000 Zuschauern nach dem Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen im April in Köln ihr zweites Gruppe-Rennen. Zwischendurch war sie in Düsseldorf Vierte nach einem unglücklichen Rennverlauf in den 1.000 Guineas gewesen.

Mit stattlichen Reserven flog die Delegator-Tochter, die beim siebten Start ihr viertes Rennen gewann und mit den hier verdienten 32.000 Euro ihre Gewinnsumme auf 132.075 Euro katapultierte, mit dreieinhalb Längen Vorsprung an dem Favoriten Millowitsch (Andreas Helfenbein) vorbei, der kurz wie der Sieger ausgesehen hatte, aber die Gegnerin ziehen lassen musste. Damit wiederholte Trainer Andreas Wöhler seinen Vorjahrestreffer mit Noor Al Hawa nun mit Delectation, die sicherlich noch großes Potenzial für die Zukunft haben dürfte.

Delectations Trainer Andreas Wöhler in einem ersten Statement: „Die Zusammenstellung der Besitzergemeinschaft von Australian Bloodstock variiert je nach Pferd. Wir hatten heute etwas Bedenken wegen des weichen Bodens, denn sie braucht normalerweise gute, schnelle Bahn. Aber es ging alles gut. Da sie in vier Wochen in Amerika laufen und ihre Karriere auch dauerhaft dort fortsetzen soll, wird sie dann direkt in den Staaten in Training bleiben. Dort hat sie mehr Möglichkeiten ich ihrer Klasse.“

Millowitsch lief als Zweiter das erwartet starke Rennen, nur am Ende fehlten die entscheidenden Reserven, zumal er unterwegs etwas weite Wege gehen musste. Die Auenqueller Stute Arazza schob sich innen noch auf den dritten Rang vor Kick and rush, sowie den nachlassenden Cashman, Wildpark und Capitano.
Top-Erfolg für Deutschland in Chantilly

Grandiose Generalprobe für den Prix de l‘ Arc de Triomphe am Sonntag auf der Galopprennbahn in Chantilly: Der von Markus Klug für Horst Pudwill trainierte Dreijährige Dschingis Secret (64:10) gewann mit Adrie de Vries in beeindruckender Manier mit großen Reserven den Prix Foy (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.400 m).

Top-Treffer nach genialem Schachzug in Düsseldorf

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Google+: https://plus.google.com/117334148557928451052
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

Quelle: Petra Franken
GERMAN RACING In-house PR & Marketing