Toni Haßmann siegte erneut beim GROSSEN PREIS VON SACHSEN

Toni Haßmann siegte erneut beim GROSSEN PREIS VON SACHSEN
Toni Haßmann siegte erneut beim GROSSEN PREIS VON SACHSEN

Der Große Preis von Sachsen lockte vom 25. bis 26. Oktober 2019 wieder zahlreiche Besucher auf das Chemnitzer Messegelände. International erfolgreiche Reiter kämpften in packenden Springen um den Sieg und abwechslungsreiche Showprogramme zeigten die Facetten des Pferdesportes.

Beim GROSSEN PREIS VON SACHSEN standen am letzten Turniertag die Finals von drei Touren auf dem Prüfungsprogramm. In der Großen Tour um den „Großen Preis“ der micas AG stellte sich dem imposanten Starterfeld ein überaus anspruchsvoller Parcours. Die 48 besten Reiter-Pferd-Paare hatten sich in den vergangenen Tagen für diese 3-Sterne-S-Springprüfung qualifiziert, darunter international erfolgreiche Reiter wie André Thieme, Toni Haßmann, Holger Wulschner, Nisse Lüneburg, die Schwestern Mylene und Julie Mynou Diederichsmeier, Andreas Kreuzer sowie die sächsischen Reiter Michael Kölz, Philipp Schober, Hardy Heckel und Marvin Jüngel. Insgesamt erreichten nur sieben Starter ohne Hindernisfehler die Siegerrunde, bei der sich 13 Reiter-Pferd-Paare ein packendes Springen lieferten. Die Reiter gaben nochmal richtig Gas und brachten mit klasse Ritten das Publikum richtig in Stimmung. Die zwischenzeitlich Führende, Frederike Eggersmann, musste vor den letzten drei Reitern nochmal zittern. Felix Ewald, André Thieme und Toni Haßmann hatten bereits den Umlauf fehlerfrei bewältigt. Felix Ewald leistete sich jedoch einen Abwurf und rutsche im Klassement nach hinten. Für Vorjahressieger André Thieme im Sattel von Liratus war der Sieg mit einer erneuten Nullrunde greifbar nah. Als letzter Starter setzte sich Toni Haßmann mit seinem 9-Jährigen Hannoveraner Contendrix mit schnellen 38,52 Sekunden – und damit fast zwei Sekunden schneller als André – an die Spitze. Der dreifache Derby-Sieger konnte bereits 2017 den Großen Preis für sich entscheiden. „Im vergangenen Jahr war ich bei einem Turnier in Portugal unterwegs und konnte deshalb in Chemnitz nicht dabei sein. So habe ich mit dem Gewinnen ausgesetzt und mich dort optimal für den Großen Preis in Chemnitz für 2019 gut vorbereitet.“ sagt der sympathische Reiter aus Lienen in Nordrhein-Westfalen schmunzelnd. „Es ist jedes Jahr schön, nach Chemnitz zu kommen. Wir alle sind super zufrieden und wir hoffen, dass es noch lange so weitergeht. Es macht Spaß hier vor so einem tollen Publikum zu reiten und wir kommen alle gerne wieder.“ Mit einem nagelneuen Mitsubishi, dem Ehrenpreis des Chemnitzer Mitsubishi Autohauses Gering & Pfeiffer GmbH, drehte er noch eine rasante Ehrenrunde im Parcours.

Fahrsporttrainer und Fahrsportlegende Michael Freund ist 4-maliger Weltmeister und war heute der Ehrengast der Veranstaltung. In einem interessanten Live-Training ließ er die Besucher in verschiedenen Trainingsübungen an seinen Erfahrungen teilhaben und verriet dabei einige spannende Tipps. Zur anschaulichen Demonstration setzte sich der Ex-Weltmeister auch selbst in die Kutsche des Pony-Vierspänners. Umringt von vielen Fans gab er anschließend zahlreiche Autogramme.

Mit einer spannenden Entscheidung endete am Vormittag das erste Finale. In der kleinen Tour wurde in einem Zwei-Phasen-S*-Springen der Sieger gesucht. Frederik Madsen aus Dänemark ritt mit Horion de Libersart eine fehlerfreie Runde und sicherte sich den Sieg vor Hans-Peter Konle und Wolfgang Puschak. Im Finale der Amateurreiter-Tour um den Preis von LAUB DIE IMMOBILIENGRUPPE und der Leuteritz-Anlagenbau GmbH erkämpfte sich der Augsburger Dominik Hieber mit Cortina d’Ampezzo den ersten Rang vor Holger Hecht Malte (RFV Dahlenburg) und Michael Hagemann (ZRFV Appelhülsen).

Die Veranstalter zeigten sich mit der 7. Auflage des Turniers in Chemnitz sehr zufrieden: „Gemeinsam mit dem Landesverband Pferdesport Sachsen ist es gelungen, ein sportliches Highlight in Chemnitz zu etablieren. Mit einem abwechslungsreichen Wettkampf- und Showprogramm bieten wir ein spannendes Wochenende für die ganze Familie rund um den Pferdesport.“ so Messechef und Veranstalter Dr. Ralf Schulze. Gerade in diesem Jahr kann der gesamte sächsische Pferdesport auf eine tolle Sportsaison und hervorragende Ergebnisse zurückblicken. Öfter denn je, standen sächsische Namen auf den nationalen und internationalen Start- und Ergebnislisten. Beim GROSSEN PREIS VON SACHSEN gingen in diesem Jahr 160 Reiter aus acht Nationen an den Start, darunter über 50 Reiter aus Sachsen.
„Wir haben an diesem Wochenende wieder großen Pferdesport gesehen. Das alles wäre nicht möglich, wenn hierbei nicht alle an einem Strang ziehen würden“, fand der sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Thomas Schmidt, lobende Worte bei der Siegerehrung. Über 10.000 Besucher zählte das Reitsportevent in diesem Jahr auf dem Chemnitzer Messegelände. Vom 6. Bis 8. November 2019 wird der GROSSE PREIS VON SACHSEN erneut in der Messe Chemnitz ausgetragen.

Alle Start- und Ergebnislisten finden Sie unter:

https://www.equi-score.de/index.php?mod=mod_chemnitz2019b&lng=de