Staraufgebot bei PARTNER PFERD

Staraufgebot bei PARTNER PFERD

Gregory Wathelet (BEL) kommt mit seinem Toppferd Coree als Titelverteidiger im Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig erneut zur PARTNER PFERD | Foto: Copyright Sportfotos-Lafrentz.de

Die Weltspitze kämpft um Weltcup-Punkte

Als zehnte Station im Longines FEI World Cup der Springreiter geht es bei der PARTNER PFERD, präsentiert von der Sparkasse Leipzig und der Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen, heiß her. Denn es ist noch alles offen im Wettkampf um die wertvollen Tickets für das diesjährige Weltcup-Finale.

Auch in diesem Jahr trifft sich in Leipzig eine große Gruppe Weltklassereiter, die allesamt um den Sieg im Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig mitreiten können. Diese Prüfung bietet allerdings noch mehr, als das verlockende Preisgeld von 160.000 Euro, das an Sieger und Platzierte verteilt wird. Hier geht es auch um kostbare Punkte für das Ranking im Longines FEI World Cup Jumping. Nur die besten 18 Reiter der Westeuropaliga dürfen nach 13 Qualifikationsstationen zum Finale Mitte April nach Paris reisen.

So hat unter anderem der Vorjahressieger im Großen Preis von Leipzig auch für dieses Jahr seine Nennung abgeschickt. Der Belgier Gregory Wathelet kommt mit seiner Nummer eins im Stall, Coree, mit der er eben 2017 sowohl in der Leipziger Messe triumphierte, als auch den Großen Preis von Aachen gewann. Sein Landsmann Olivier Philippaerts wird ebenfalls in Leipzig am Start sein. Beide waren in der belgischen Equipe am Start, die 2015 das Nationenpreisfinale gewann. Im Team mit Pieter Devos, der ebenfalls nach Leipzig kommt, sprang Wathelet bei ebendiesem Wettbewerb 2017 auf Platz drei.

Ein bestens aufgelegter Harrie Smolders hat sein Kommen zudem angekündigt. Zunächst dominierte er 2017 die Longines Global Champions Tour und Global Champions League, gewann die Einzelwertung in der Tour und im Team „Hamburg Diamonds“ auch die League. Die letzte Station des Longines FEI World Cup Ende Dezember im belgischen Mechelen gewann er mit Zinius, den er auch mit nach Leipzig bringt.

Ein Stammgast in Leipzig ist der Franzose Kevin Staut, der zwar auf Platz zwei im Weltcup-Ranking steht, sich aber mit aktuell 53 Zählern noch nicht sicher sein kann, dass er das Finale im eigenen Land bestreiten kann. Ähnlich sieht es für seinen Landsmann Simon Delestre aus, der auf Platz zehn steht. Beide vertreten seit vielen Jahren Bleu-Blanc-Rouge auf Championaten, im vergangenen Jahr sprang Staut auf Platz zwei im Großen Preis, Delestre siegte im Championat von Leipzig.

Es gibt eigentlich kein internationales Springturnier ohne britische Beteiligung, bei dem der Name Whitaker fehlt. Robert Whitaker ist der Sohn der Springreitlegende John Whitaker und vertritt diese große Springreiterfamilie bei der PARTNER PFERD. Aus Italien überraschte im vergangenen Jahr Alberto Zorzi mit tollen Ergebnissen in der Longines Global Champions Tour, die der 29-Jährige als Fünfter abschloss.

Ein echter Champion kommt auch mit dem amtierenden Europameister und Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro, Peder Fredricson (SWE) – und er bringt sein Championatspferd H&M All In mit. Sein Landsmann Rolf-Göran Bengtsson startet nach der Verabschiedung seines Top-Pferdes Casall mit einer neuen, jungen Springpferdeflotte durch.

Und natürlich werden bei der Weltcup-Station im eigenen Land auch die besten deutschen Springreiter in Leipzig starten. Nach seinem Armbruch musste Ludger Beerbaum (Riesenbeck) zwar absagen, aber der PARTNER PFERD-Star Christian Ahlmann (Marl) – vierfacher Sieger im Großen Preis und Gewinner des Weltcup-Finals 2011 – wird kommen und auch der derzeit beste Deutsche im Weltcup-Ranking Daniel Deußer (Mechelen/BEL) reist nach Sachsen. Hier treffen sie auf die beiden Championatskadermitglieder Marcus Ehning (Borken) und Maurice Tebbel (Emsbüren). In Spitzenform will Felix Haßmann (Lienen) in Leipzig vorne mitmischen, genauso wie die beiden ostdeutschen Springsportstars und Derby-Sieger Holger Wulschner (Passin) und André Thieme (Plau am See).

Aber: Keiner von ihnen hat bisher die magische Zahl von 60 Weltcuppunkten gesammelt. Erfahrungsgemäß hat ein Reiter, der diese Ziffer auf seinem Konto vermelden kann, relativ sicher das Finale erreicht. In dieser Saison müssen alle auf den letzten Stationen noch punkten und mit diesem Ziel kommt eine Spitzenbesetzung in die Leipziger Messehallen.

Vorhang auf bei der PARTNER PFERD

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

Quelle: PR / Pressesprecherin
Frau Patricia Grünzweig +
EN GARDE Marketing GmbH
Kirsten Maier