Spannender Reitsport beim Jubiläumsreitturnier des Reitclub Fulda

Spannender Reitsport beim Jubiläumsreitturnier des Reitclub Fulda

Eichenzeller Schlossreiter feierten ihren 60. Geburtstag.

60 Jahre Reitclub Fulda war schon ein schöner Grund zum Feiern. Beim Jubiläumsreitturnier auf der fürstlichen Reitanlage Schloss Fasanerie wurde an drei Tagen in 13 verschiedenen Dressur- und Springprüfungen bis zur schweren Klasse M wieder Spitzenreitsport vom Feinsten präsentiert. Bei herrlichem Spätsommerwetter strömten viele reitsportbegeisterte Besucher auf die historische Reitanlage und erlebten spannende Reitvorführungen. Das fleißige Helferteam um die Vereinsvorsitzende Angela Fröhlich hatte sich viel Mühe bei den Turniervorbereitungen gemacht und in bewährter Weise wurden die Reiter und Zuschauer kulinarisch verwöhnt. Für die Reiter war zum Vereinsjubiläum ein neuer Sandboden in die Reithalle eingebracht worden und somit herrschten für die Pferde und Reiter optimale Turnierbedingungen. Vom gastgebenden Verein und auch aus der Gemeinde Eichenzell konnten sich Angela Fröhlich, Mara Neumann, Stefanie Amberg, Lisa-Marie Hack, Franke Hack, Jennifer Lemb, Kristina Bauch und Jule Kirst erfolgreich in die Siegerlisten eintragen. Viele Reiter aus den Kreisreiterbünden Fulda und Vogelsberg sind auch in diesem Jahr gerne auf die fürstliche Reitanlage gekommen und konnten sich in den verschiedenen Dressur- und Springprüfungen gut in Szene setzen. So erzielten bei namhafter Konkurrenz die heimischen Reiter Andreas Gutberlet, Andreas Füg, Nina von Schwartzenberg, Claudia Rassmann, Katharina Hodes, Alisa Scheiber, Christina Helmer, Volker Möller, Jana Brixle, Jessica Weber, Tamara Stürz, Marlen Jordan, Luisa Becker, Sophie König und Adrian Keller eine goldene Schleife. Bürgermeister Dieter Kolb verfolgte am Turniersonntag die Springprüfungen und überreichte den Preis der Gemeinde Eichenzell an die Sieger Luisa Becker (RFV Haunetal e.V.) und Marlen Jordan (RFV Vogelsberg e.V.). Das Gemeindeoberhaupt zeigte sich begeistert, wie geschickt und schnell die Reiterinnen ihre Pferde in einer Stilspringprüfung der Klasse A über die Hindernisse bewegten. Neben zahlreichen Sponsoren waren auch die langjährige Ex-Vorsitzende Petra Euler- De Meo und der Ex-Vorsitzende Manfred Gerhard gekommen, um zu gratulieren und anspruchsvollen Reitsport zu verfolgen. Im Rahmen des Jubiläumsreitturniers wurde der langjährige Parcourchef Michael Jennemann verabschiedet. Michael Jennemann hat auch viele Jahre die Parcours bei den Reitsportveranstaltungen auf der fürstlichen Reitanlage Schloss Fasanerie kreiert. Turniersprecher Manfred Hohmann dankte Michael Jennemann für seine Bemühungen um den Reitsport. Manfred Hohmann führte auch wieder in gewohnter Weise durch das Sportprogramm. Eine Reiterparty und eine Fahrzeugausstellungen rundeten das Festprogramm zum 60. jährigem Vereinsjubiläum ab.

Vereinsgeschichte und die Aktivitäten der letzten 60 Jahre

Am 26. November 1958 gründete sich eine „Reitergemeinschaft“ im Fuldaer Hotel „Goldener Karpfen“ (damals „Fischloch“). Am 20. Dezember 1958 gab es dann in der Gastwirtschaft „Hessischer Löwe“ im Eichenzeller Schloss Adolphseck den Zusammenschluss der Reitergemeinschaft in einen Club. Die Gründungsmitglieder waren Ulrich Bornkessel, Erich Deinhardt, Frl. Kömpel, Dr. Hermann Möller, Dieter Oswald, Norbert Scherer, Karl Schmidt, Erna Schneider, Peter Schuffels, Adolf Wighardt, Adolf Wiegand, Josef Wagner und Ernst Rüger. Die erste Vorstandschaft setzte sich aus Helmut Krah (Vorsitzender), Willi Rützel, Gustav Will und Fritz Sobotta zusammen. Vereinsdomizil war zunächst der zu Magretenhaun (Gemeinde Petersberg) gehörende Weiler Horwieden. Danach erfolgte der Umzug ins Schloss Adolphseck, weil der heute noch legendäre Helmut Krah gut bekannt mit Landgraf Moritz war. Für die Pferde wurden dann die alten Viehställe auf der Schlossanlage Adolphseck umgebaut und die dortige alte Reithalle konnte von dem neugegründeten Reitclub genutzt werden. Im Jahr 1964 wurde dann die neue Reithalle eingeweiht und bereits 1967 wurde vom Verein die erste Schleppjagd in Fulda und die erste Hallen-Clubmeisterschaft mit 70 Teilnehmern durchgeführt.

Im Jahr 1968 wurde dann der Dressurplatz ausgebessert und erweitert. Am 21. Juni 1971 kamen 800 Zuschauer zu den „Provencalischen Spielen“ ins Stadion. Dort zeigten Magret Schleyer und Adolf Wiegand einen Pas de deux und 16 Reiterinnen und Reiter führen eine Quadrille vor. Im Jahr 1980 wurde der Vertrag mit dem Reit- und Fahrverein Haunetal aufgelöst (Johannispark Fulda) und der Reitstall „Haunetal“ wurde vom Reitclub Fulda übernommen. Im Jahr 1981 bekommt der Reitclub Fulda mit dem weltbekannten Springreiter Hans Günter Winkler prominenten Besuch. Er und einige Springreiter des A-Kaders des deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei nahmen am Reitturnier des Reitclub Fulda teil. Zum großen Jubiläumsreitturnier im Jahr 1983 anlässlich des 25. jährigen Bestehens des Reitclubs kommen sogar Weltmeister Norbert Koof und Ex-Weltmeister Gert Wiltfang. Es kamen auch massenweise Zuschauer und die Reitanlage platzte aus allen Nähten.

Fortan sind nach Eichenzell auf die Reitanlage Adolphseck immer wieder weltbekannte und sehr prominente Reiter gekommen. So auch im Jahr 1984, wo beim Hallenreitturnier im April Dressur-Weltmeister Dr. Reiner Klimke eine Schauvorführung präsentierte und auch wieder mit Norbert Koof und Gert Wiltfang die Weltmeister im Springreiten in Eichenzell an den Start gingen. Im Jahr 1985 konnte dann die Reithalle auf 20 x 60 Meter vergrößert werden, sodass fortan auch größere Springturniere abgehalten werden konnten. Eine Tribüne, Richterhäuschen und ein Clubhaus wurde zudem geschaffen. Für die damaligen Verhältnisse ein großes Mammutturnier wurde im Jahre 1986 auf der historischen Reitanlage Adolphseck ausgetragen, wo 550 Pferde an den Start gingen und über 5000 Besucher den Weg zum Turnierplatz gefunden haben. Erneut war viel Reiterprominenz dabei.

Den guten Kontakten von Helmut Krah und Landgraf Moritz war es zu verdanken, dass sich die Reitanlage auf Schloss Fasanerie zu einem Aushängeschild und Anziehungspunkt des deutschen Reitsports entwickelte. Besonders Helmut Krah war als Gründungsvater und langjähriger Equipechef der Deutschen Nationalmannschaft die treibende Kraft für den Verein und für eine legendäre Starbesetzung bei Reitsportveranstaltungen in Eichenzell verantwortlich. Damals wurden noch im Rahmen der Reitturniere hochherrschaftliche Galaabende durchgeführt, wo sich neben der Reiterprominenz auch die Prominenz aus Politik und Wirtschaft des gesamten Landkreises versammelte. In den Jahren 1992 und 1993 wurde der Pferdestall vergrößert und es wurden Stallplätze für 28 Pferde geschaffen. Im Jahr 1997 wurde der rechte Stalltrakt grundlegend renoviert und im Jahr 1998 wurde die Reitanlage erstmalig verpachtet. Ab dem Jahr 2001 bewirtschaftete der Reitclub wieder selbst die Reitanlage, bevor die Stallanlagen und Koppeln im Jahre 2004 dann erneut verpachtet wurden. Heute betreibt der Pferdefachmann Tjaard Wies gemeinsam mit seiner Frau Melanie Wies mit viel Herzblut als Pächter die gut ausgebaute Reitanlage. In den letzten 60 Jahren führten namhafte Persönlichkeiten den Reitclub Fulda e.V.: Helmut Krah von 1958 – 1990, Adolf Heil von 1990 bis 1996, Dr. Harald Hohmann von 1996 – 2000, Eva Krewenka von 2000 – 2006, Manfred Gerhard von 2006 – 2008 und Petra Euler- De Meo seit März 2008 bis März 2016. Seit März 2016 wird der Reitclub nun von Angela Fröhlich geführt, die selbst hocherfolgreiche Dressurreiterin ist und sich zuvor bereits viele Jahre für den beliebten Reitverein tatkräftig engagierte. Im 60. Jubiläumsjahr wird Angela Fröhlich vom 2. Vorsitzenden Peter Senftleben, von Schriftführerin Amelie Wighardt, Kassiererin Franziska Alles und von Pressewartin Larissa Hirsch unterstützt. Die ganz großen Namen des Reitsports findet man heute nicht mehr in den Starterlisten bei Reitturnieren des Reitclub Fulda e.V. Dennoch kann der heutige Reitclub Fulda e.V. auf zahlreiche talentierte und erfolgreiche Dressur- und Springreiter verweisen, die den Verein auf Reitturnieren in ganz Hessen und den angrenzenden Bundesländern immer wieder erfolgreich vertreten. Mit Talent, harter Arbeit und Zielstrebigkeit bewiesen die aktiven Vereinsmitglieder in den letzten 60 Jahren immer wieder bei Reitsportveranstaltungen ihr reiterliches Können. Sowohl in der Region als auch bei Reitturnieren auf nationaler und internationaler Ebene waren und sind die Reiterinnen und Reiter vom Reitclub Fulda als starke Konkurrenz geachtet und gerne gesehen.