Saskia Brückner vom B & B Horses on Fire Team zurück auf der großen Bühne

Saskia Brückner vom B & B Horses on Fire Team zurück auf der großen Bühne

Erfolgsreiterin vom RFV Landenhausen e.V. erzielte erneut tolle Erfolge auf Reitturnieren.

Reiten ist für Saskia Brückner (Reit- und Fahrverein Landenhausen e.V.) Teamwork, Passion und sie verbindet mit ihren Pferden die Begriffe Harmonie und Kraft. Reiten ist für die lebenslustige Dressur- und Springreiterin eine Lebensaufgabe, die sie seit vielen Jahren mit viel Hingabe absolviert und die in ihrem Leben nicht mehr weg zu denken ist. Vor einiger Zeit hat sie ihr begabtes Turnierpferd mit dem kameradschaftlich gewählten Spitznamen „Toni“ (Invisible Touch) eigentlich in den wohlverdienten Lebensabend verabschiedet. Doch Toni schaute immer recht traurig, wenn Saskia mit ihren anderen Pferden den Stall verlassen hat, um auf ein Reitturnier zu fahren. Hat Toni doch über viele Jahre als treuer Sportkammerrad und vierbeiniger Freund die begabte Reiterin auf Reitturnieren in ganz Hessen und darüber hinaus begleitet. Nun hat sie sich entschlossen ihrem Pferd Toni wieder die „Bühne“ der Reitturniere zu bieten und dies auf Anhieb wieder mit Erfolg. Beim Reitturnier in Sulzthal erzielte das Paar in einer Dressurprüfung der Klasse M den 3. Platz. Saskia und Toni bildeten im Dressurviereck wieder ein sehr harmonisches Bild. Reiterin und Pferd waren glücklich über diese Reaktivierung im Pferdesport und genossen sichtlich ihren Auftritt auf der „Reitsportbühne“. Auch ihr Pferd Rhönfeuer hatte nach längerer Zeit wieder mit Saskia Brückner einen glanzvollen Auftritt. Beim Reitturnier in Bad Zwesten erzielte das Paar in einer Springprüfung der Klasse A den 2. Platz. Mit ihrem Pferd All Eyez on me erzielte Saskia dann noch den 3. Rang in einer Stilspringprüfung der Klasse L mit Stechen. Mit Gauner erzielte Saskia dann noch den 7. Platz in dieser Prüfung. Das betreuende B & B Horses on Fire Team freut sich gemeinsam mit Saskia Brückner und ihren Pferden über die aktuellen Erfolge. Reiten ist halt wunderbar