Sandra Auffahrt ist wieder dabei

Sandra Auffahrt ist wieder dabei
Rainer Johannsen (DKB), Sandra Auffarth, Emma Kanerva und Volker Wulff (Veranstalter)

Emma Kanerva setzt zur Titel-Verteidigung an

Die Vorbereitungen laufen schon seit Wochen auf Hochtouren. Und obwohl es noch zwei Monate sind, bis endlich wieder Derby-Zeit ist. „In diesem Jahr haben wir das Programm etwas umgestaltet“, so der Veranstalter des Deutschen Spring- und Dressur-Derby Volker Wulff. „Den Donnerstag haben wir nochmals aufgewertet. Das Teamspringen der GCL findet am Vormittag statt und am Nachmittag steht das Mercedes Benz-Championat mit Stechen als weiteres Highlight auf dem Programm.“

Das von J.J.Darboven präsentierte Spring- und Dressur-Derby ist derzeit im Jubiläumsrausch

Vergangenes Jahr wurde das Almased 60. Deutsche Dressur-Derby entschieden. Die Siegerin war die Finnin Emma Kanerva, die jahrelang beim einstigen Derby-Sieger und Reitmeister Hubertus Schmidt als Bereiterin tätig war. Inzwischen ist sie in Norddeutschland stationiert, hat keinen weiten Weg nach Hamburg-Klein Flottbek. Die 33-Jährige möchte auch dieses Jahr gerne wieder um das Blaue Band des Derby-Siegers mitreiten, „Dambacu hat in der Zwischenzeit Heartbreaker überholt“, erklärt Emma Kanerva, „und ist meine Nr. 1 im Stall. Wenn er bis zum Derby seine kleine Verletzung auskuriert hat, möchte ich mit ihm antreten.“

Für das von J.J.Darboven präsentierte Deutsche Spring-Derby rundet es sich dieses Jahr

Es wird das 90. Mal sein, dass der älteste und schwierigste Parcours der Welt absolviert wird. Wie es geht – und zwar zudem noch in brillantem Stil – haben im vergangenen Jahr zwei eindrucksvoll gezeigt, die ihre Derby-Premiere feierten: Vielseitigkeits-Welmeisterin Sandra Auffarth und Nupafeed’s La Vista. Sie schafften den Parcours fehlerfrei, ritten somit ins Stechen ein und beendeten ihr Debut mit einem fantastischen dritten Platz. Das Derby-Publikum stand sprichwörtlich Kopf und für die 32-Jährige ging ein Traum in Erfüllung: „Ich habe vor etwa zehn Jahren das erste Mal das Derby besucht und sofort gesagt: Das will ich mal reiten!“ Ob Zufall oder Züchterkönnen: Ziemlich genau in der Zeit wurde im Stall Auffarth ein Fohlen geboren von Lordanos aus einer For Pleasure-Mutter. Drei Mal geraten, wer das wohl war? Richtig: La Vista! Die heute zehnjährige Fuchsstute ist bereits in Topform und laut Auffarth voll motiviert für das Derby. „Hamburg ist einzigartig und wenn ich die Qualifikation schaffe, und noch einmal am Sonntag in den Derby-Parcours einreiten darf- das wäre fantastisch.“

Seit mehr als 10 Jahren ist die Deutsche Kreditbank AG Partner des Deutschen Spring- und Dressur-Derby

Rainer Johannsen, Standortleiter der DKB in Hamburg, freut sich ebenso auf die Derby-Tage wie Sandra Auffarth. „Die Vielseitigkeit und Intensität des Sports und die Nähe dazu begeistern unsere Kunden jeden Tag erneut.“

Und noch ein drittes Großereignis kündigt sich bereits jetzt schon an, denn 2020 wird ein unvergessliches Jahr für das von J.J.Darboven präsentierte Deutsche Spring- und Dressur-Derby. Es feiert seinen 100. Geburtstag. Schon heute steckt das Team der veranstaltenden Agentur EN GARDE Marketing GmbH in den Vorbereitungen auf dieses einzigartige Jubiläum. Man darf gespannt sein.