Online-Fohlenauktion der Hengststation Maas J. Hell

Online-Fohlenauktion der Hengststation Maas J. Hell
Noblesse und gute Gene - Online-Auktionsfohlen von Charleston-Singulord Joter.

Berühmte Verwandtschaft und gute Gene.

Die Spannung steigt, nur den jungen Protagonisten der ersten Online-Fohlenauktion der Hengststation Maas J. Hell ist das Thema gänzlich egal. Sie wachsen unter der Obhut ihrer Mütter friedlich und gesund heran. Dreizehn Hengst- und Stutfohlen umfasst das Lot der Online-Fohlenauktion der Hengststation vom 16. bis 29. September und alle Fohlen stammen aus besten Familien.

Es sind Holsteiner Fohlen mit zum Teil weltberühmter Verwandtschaft. Zum Beispiel das im April 2019 geborene Hengstfohlen von Diego de Semilly aus der Fairness von Chupamint. Das Hengstfohlen entspringt dem Holsteiner Stamm 3615 und dieser bewährte Stamm wird traditionell und mit großer Sorgfalt im Zuchtbetrieb Thormählen (Kollmar) gepflegt.

Noble Verwandtschaft

Aus dieser Linie stammen gekörte Hengste wie Braveheart Jump, Cero I und Cero II, die den großartigen Calido der Hengststation Maas J. Hell zum Vater haben und Sportgrößen wie Cera (Karsten Huck/ Otto Becker), WM-Pferd Fein Cera (Peter Wylde), Ornellaia (John Whitaker) und die Derbysiegerin Zera (Pato Muente). Ein Stamm, der schon vor etlichen Jahren besonders leistungsfähige Pferde hervorbrachte. Sowohl Harm Thormählen selbst, als auch Kurt Jarasinski brillierten mit der Stute Gera im Springsport.

In der sechs Jahre alten Holsteiner Stute Fairness, die die Fohlenzüchterin Jana Bornholdt aus Herzhorn gewissermaßen in der Nachbarschaft bei Harm Thormählen erwarb, verbindet sich diese wertvolle Genetik mit Charakter. Jana Bornholdt “schwört” auf die Qualität ihrer Stute Fairness und wählte den in Klein Offenseth stationierten Hengst Diego de Semilly als Vater aus. Heraus kam das aktuell im Auktionslot stehende Hengstfohlen, das die Qualitäten der Mutterlinie ebenso verkörpert, wie die des Vaters: sehr gute Grundgangarten, Elastizität und moderne Aufmachung.

Cascadello-Enkelin aus erstklassiger Zucht

Ilse Hell ist Züchterin eines Stutfohlens, das dem Holsteiner Stamm 1859 entspringt . Dieser Stamm ist eng verbunden mit der Zuchtstätte Hell. Das Stutfohlen hat den Cascadello-Sohn Charleston zum Vater. Mutter Wilma VIII stammt von Singulord Joter-Alasca ab. “Sie hat Temperament”, lacht die Züchterin über ihre bewegungsstarke und gangfreudige Wilma. Direkt verwandt ist das Auktionsfohlen aus dieser wertvollen Stute mit dem berühmten Vererber Landadel und mit Willi Melligers Championatspferd Calvaro – jenem Wallach, der in der Schweiz Kultstatus erreichte und seine Sportlaufbahn einst auf der Hengststation Maas J. Hell in Klein Offenseth begann.

Sorgsame Auswahl

Die individuelle Qualität der Fohlen wie auch die gesicherte Abstammung waren die entscheidenden Kriterien für die Auswahl der Fohlen zur ersten Online-Auktion der Hengststation Maas J. Hell. Eine Initiative, die einen Schritt in Richtung moderne Vermarktung und damit auch eine Erweiterung des Service der Hengststation ist.