Nordhessenmeister Marc Riechers siegte mit Smilie im großen Preis

Optimale Turnierbedingungen herrschten beim dreitägigen Reitturnier des RFV Hünfeld.

Die Befürchtungen vieler Springreiter, dass die Bodenverhältnisse schlecht sind, haben sich beim diesjährigen traditionellen Reitturnier des Reit- und Fahrverein Hünfeld e.V. absolut nicht bestätigt.

Im Gegenteil. Der bestens gepflegte Rasenplatz war optimal bereitbar und viele Springreiter lobten das ausgezeichnete Geläuf.

Die schlechten Erfahrungen über den Springplatz hinderte viele Springreiter an der Teilnahme des heimatlichen Reitturniers, wo alljährlich Spitzenreitsport präsentiert wird. In fast allen Prüfungen waren deshalb vermutlich auch relativ wenig Teilnehmer zu verzeichnen, was der Vereinsvorstand sehr bedauerte. Das Organisationsteam des RFV Hünfeld e.V. hat sich wie jedes Jahr größte Mühe gemacht und ein Turnier auf die Beine gestellt, welches von tollem Flair und bester Bewirtung gekennzeichnet war.

Nur 14 Reiter starteten im großen Preis der Stadt Hünfeld (M-Springen mit Siegerrunde)

Im „Großen Preis der Stadt Hünfeld“, einer Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde, wagten sich leider nur 14 Teilnehmer an den Start, wovon sechs Springreiter fehlerfrei den von Parcourdesigner Torsten Aab kreierten Hindernissverlauf bewältigten. Trotz fehlerfreier Runde kamen aber nicht einmal alle Reiter in die Siegerrunde. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl hätten sich hier die Reiter eher ein Stechen gewünscht. Als stolzer Sieger dieser schweren Springprüfung ging der 16-jährige Marc Riechers mit seinem Pferd Smilie hervor. Riechers siegte beim dreitägigen Turnier auch in einer weiteren Springprüfung der Klasse M und dokumentierte damit seinen guten Lauf in der Turniersaison. Die Reiterinnen und Reiter des gastgebenden Vereins bewiesen ebenfalls gute Leistungen und konnten sich mehrfach in die Siegerlisten eintragen. Lars Schneemann überzeugte als erfolgreichster Reiter des RFV Hünfeld e.V. auf dem Turnier. Auch Vereinskollegin Jessica Weber konnte sich über Gold und vordere Platzierungen in Springprüfungen freuen. Claudia Rasssmann vom RFV Gedern siegte in der schweren Dressurprüfung Klasse S* und auch in der Dressurprüfung Klasse M**. Einen guten Lauf hatte auch Hannah Lucia Brähler vom RFV Herbstein, die als Siegerin des diesjährigen Osthessen-Cup gefeiert wurde und auch die goldene Schleife in der Dressurprüfung Klasse L* Trense in Empfang nehmen durfte.
Siege in den 30 ausgetragenen Dressur- und Springprüfungen erzielten auch die heimischen Reiter Christoph Wieder, Jonathan Marquardt, Jenny Müglich, Michaela Beckmann, Maxima Olbrich, Hannah Busch, Jana Brixle, Christina Helmer, Fabian Wolf, Volker Möller und Marlene Busch.

Alegra Spies und Thessa-Martina Maul sind startberecht beim Festhallenreitturnier

Alegra Spies und Thessa-Martina Maul freuten sich über den Sieg in der Qualifikationsprüfung für den Linsenhoff-Förderpreis. Damit sind sie beim diesjährigen Festhallenreitturnier in Frankfurt startberechtigt. Eine Augenweide für die Zuschauer war die Durchführung des Führzügelwettbewerbs, wo die Nachwuchsreiter sich in wunderschönen Kostümen eindrucksvoll präsentierten. In gewohnt professioneller Weise moderierte wieder Turniersprecher Manfred Hohmann durch das Sportprogramm. Hohmann versteht es immer wieder, die Reiter und Zuschauer zu motivieren.

Die gute Bewirtung ließ keine Wünsche übrig und auch die Cocktailbar sorgte für gute Laune. Vereinsvorsitzender Christoph Kiel und sein fleißiges Helferteam hoffen, das im nächsten Jahr die Teilnehmerzahlen wieder steigen. Sie werden sich auch weiterhin für eine gute Bodenpflege und optimale Turnierbedingungen engagieren. Hünfeld ist eine Pferdestadt und soll es schließlich auch immer bleiben.

Alle Ergebnisse vom Dressur- und Springturnier sehen Sie hier: https://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/26036/Qualifikation-zum-PSJ-Cup-2019-und-zum-Amateur-Cup-Osthessen-2019-Huenfeld