Niklas Ludwig vor Markus Gebert und Grischa Ludwig

Niklas Ludwig vor Markus Gebert und Grischa Ludwig in der NRHA Maturity Level 4.
Niklas Ludwig vor Markus Gebert und Grischa Ludwig

Am Pfingstsonntag wurden auf der schwäbischen Alb in Bitz die Finalläufe der NRHA-Maturity in den Klassen Open und Non-Pro sowie den Leistungs-Levels 4 und 2 ausgetragen.

Für die Prüfungen hatten sich bei den Professionals 18 – und für die Amateure 15 Teilnehmer qualifiziert. Als Champion bei den Profis grüßte Niklas Ludwig (Bitz), und bei den Non-Pros war Celine Beisel (Meckesheim) auf Level 4 und 2 nicht zu bezwingen.

Nachdem die Amateure ihre Finalläufe absolviert hatten, ritt Martin Dümmel (Wolpertshausen) mit „LL Boogie Woogie“ in die Bahn und eröffnete das sportliche Highlight der „LQH Reining Masters – NRHA Germany Maturuty“ auf dem LQH-Schwantelhof. In der Abteilung Open Level 4 und 2 triumphierte mit einem 221,5er-Score Niklas Ludwig (Bitz) mit „Shine N Step“. Überglücklich sagte der Champion: „Ich kann es gar nicht glauben, was mir heute gelungen ist. Aber ich habe ja darauf hin gearbeitet. Es war der erste große Erfolg mit diesem Pferd. Einfach toll, wie er sich in der Arena gezeigt hat. Die gute Zusammenarbeit zwischen Reiter und Pferd hat sich gelohnt.“

Auf den Plätzen zwei und drei folgten die erfahrenen Reining-Cracks Markus Gebert (Geisenfeld, 221) auf „Top Secret A Star“ und Grischa Ludwig (Bitz, 220,5) mit „Whiz N Spook“, der im Besitz von Margot Van Doorne steht. Der Hausherr vom Schwantelhof sagte: „Niklas hat verdient gewonnen. Alle seine Manöver hat er auf den Punkt und gekonnt abgerufen.“ Auch der Zweitplatzierte Markus Gebert aus Geisenfeld sah Niklas verdient vorn. „Ich bin von diesem Turnier begeistert. Es ist eine familiäre und gute Veranstaltung. Ich bin zum zweiten Mal mit Frau und Sohn hier gewesen“, erklärte Markus und erwähnte noch, dass er sein Pferd erst seit drei Wochen reitet und „dafür hat er sich sehr gut in der Halle präsentiert“.

Bei den Finalläufen in der Non-Pro-Klassen Level 4 und 2 war Celine Beisel aus Meckesheim im Sattel von „PM Jacksen Olena“ mit 217 Punkten nicht zu bezwingen. Auf den folgenden Plätzen zwei und drei wurden die Schweizerinnen Adrienne Speidel mit „Elta Soldier Whiz“ und Shirley Schalcher, die „Big And Sweet BB“ aufgezäumt hatte, von den Juroren eingereiht. Auf Level 2 sahen die Wertungsrichter Shirley Schalcher (Schweiz, 215) und Juli Kaiser (Fürth, 214,5), die im Sattel von „SL Rufnightintown“ saß, auf den Plätzen zwei und drei.

+ Ergebnisse: Tag 3

Open: NRHA Maturity Level 4 – Finale
1. Niklas Ludwig (GER-Bitz) mit Shine N Step, Score 221,5
2. Markus Gebert (GER-Geisenfeld) mit Top Secret A Star, 221.0
3. Grischa Ludwig (GER-Bitz) mit Whiz N Spook, 220,5
4. Niklas Ludwig (GER-Bitz) mit Chics Electric Spark, 219,0
5. Martin Duemmel (GER-Wolperthausen) mit LL Boogie Woogie, 215,5
5. Julia Schumacher (GER-Ravensberg) mit Miss Famous Star, 215,5
5. Levin Ludwig (GER-Bitz) mit Kizzaboom, 215,5
5. Martin Duemmel (GER-Wolpertshausen) mit Big Coeur D Rella, 215,5.

Open: NRHA Maturity Limited Level 2 – Finale
1. Niklas Ludwig (GER-Bitz) mit Shine N Step, Score 221,5
2. Niklas Ludwig (GER-Bitz) mit Chics Electric Spark, 219,0
3. Tahnee Melcher (Österreich) mit ARC Shesgunnasparkya, 218,5
4. David Pfahler (GER-Rottweil) mit AJ Smart Whizador, 218,0
5. Levin Ludwig (GER-Bitz) mit Kizzaboom, 215,5
6. Simon Bilger (GER-Rottweil) mit Wimpy Crashed Ice, 212,5.

Non Pro: NRHA Maturity Level 4 – Finale
1. Celine Beisel (GER-Meckesheim) mit PM Jackson Olena, Score 217,0
2. Adrienne Speidel (Schweiz) mit Elta Soldier Whiz. 215,5
3. Shirley Schalcher (Schweiz) mit Big And Sweet BB, 215,0
4. Juli Kaiser (GER-Fürth) mit SL Rufnightintown, 214,5
5, Florian Koehler (GER-Strullendorf) mit Betta Be Toughenough, 212,5
6. Aniek Hagelaars (Niederlande) mit Itsa Walla Walla, 211.5
6. Robert Hahn (Österreich) mit Smart JacDeal, 211,5.

Non Pro: NRHA Maturity Limited Level 2 – Finale
1. Celine Beisel (GER-Meckesheim) mit PM Jackson Olena, Score 217,0
2. Shirley Schalcher (Schweiz) mit Big And Sweet BB, 215,0
3. Juli Kaiser (GER-Fürth) mit SL Rufnightintown, 214,5
4. Angelika Gebert (GER-Geisenfeld) mit Whiz A Lot, 213,5
5. Florian Koehler (GER-Strullendorf) mit Betta Be Toughenough, 212,5
6. Aniek Hagelaars (Niederlande) mit Itsa Walla Walla, 211,5
6. Robert Hahn (Österreich) mit Smart JacDeal, 211,5.

Rookie Reiner (Regio)
1. Hendrik Stierle (Deutschland) mit KQ Reds Candy Man, Score 144,0
2. Vera Bracher (Schweiz) mit Spat Sailor Lena, 142,0
3. Yvonne Zander (Deutschland) mit JP Sheza Sure Blonde, 139,5
4. Amy Sue Egenter (GER-Balingen) mit Be Coeur D Sunshine, 139,0
5. Mirjam Mauch (Deutschland) mit Gunsmile, 138,5
6. Jennifer Kloock (Deutschland) mit Snappers Leo, 138,0.

Youth: 14-18 (GER)
1. Lucie Lina Egenter (GER-Balingen) mit Be Full Chex Boy, Score 70,5
2. Nina Gauggel (GER-Ittenhausen) mit Django Unchained, 69,5
3. Katarina Offenhuber (Deutschland) mit Gunners Jem, 68,0
4. Amy Sue Egenter (GER-Balingen) mit Be Coeur D Sunshine, 67,5.

Youth: bis 13 (GER)
1. Paul Staedele (GER-Salem) mit KH Solanos Slider, Score 70,0
2. Madlene Bodmer (Deutschland) mit Keen Little Juice, 68,0
2. Josefin Kiechle (Deutschland) mit Smoke of Guntini, 68,0
2. Christin Beisel (Deutschland) mit CS Picasso Gun, 68,0
5. Sophie Prediger (Deutschland) mit Wimpys Lil Chrome, 64,5
6. Emanuel Gebert (GER-Geisenfeld) mit Spatolena Topsail, 64,0.