Neustädter nutzen Heimvorteil

Neustädter nutzen Heimvorteil

Laura Strehmel | Foto: Copyright ACP – Andreas Pantel

Neustädter nutzen Heimvorteil

Zum Auftakt des fünftägigen CSI Neustadt (Dosse) kamen heute bereits in der Graf von Lindenau-Halle die vier- bis fünfjährigen Springpferde zum Zuge. Diese Spezial-Springprüfungen für die Nachwuchspferde nutzten vor allem die Neustädter. „Wir sind doch hier zu Hause. Wir nutzen gern die Chance, unsere Pferde hier vor heimischem Publikum unseren Züchtern zu präsentieren“, sagt Uwe Müller, Landestallmeister des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts.

Und so bleibt dann auch der allererste Sieg beim diesjährigen internationalen Springturnier in der Springpferdeprüfung Kl. A in Neustadt (Dosse). Colin Hackert siegte mit Caskarino, einem vierjährigen Holsteiner Hengst vom Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt, mit der Wertnote von 7,8 vor seinem Arbeitskollegen Christian Diedrich auf Chapeau Ciaco. Der setzte gleich noch einen oben drauf. Dietrich gewann auf dem fünfjährigen DSP-Hengst Cloud number nine mit der Wertnote 8,2 die zweite Prüfung. Auch in dieser Prüfung brillierten die Neustädter Reiter auf den Plätzen eins bis drei. In der Springpferdeprüfung der fünfjähren Springpferde siegte Heiko Brehmer (RFV HLG Neustadt/D.) mit Zaccorado blue. Platz zwei ging in dieser Prüfung an Max-Hilmar Borchert (RV Stechlin-Menz) mit Darth Vader. Ihren Heimaturlaub nutze Laura Strehmel. Die Neustädterin startet seit November 2015 in der Uniform der Sportschule der Bundeswehr. Inzwischen ist die 22-jährige Hauptgefreiter. „Ich habe für diese Prüfung eigentlich gar kein Pferd gehabt. Das ist das Pferd einer Schülerin aus der Spezialklasse Reiten. Aber das hat doch gut gepasst“, sagte die junge Amazone. Sie pilotierte die 6-jährige DSP-Stute Calinka mit der Wertnote von 8,3 durch den Parcours und ließ damit die Konkurrenz hinter sich. „Ich war zwar hier zu Hause auf Urlaub, aber das Reiten hier beim CSI wird schon als Arbeitstage angerechnet“, fügt die junge Frau lächelnd hinzu. Welches Pferd sie in der Mittleren oder und der Großen Tour reitet, hat Strehmel noch nicht entschieden. Auf alle Fälle sind Arctos und Levinia dabei und Gudiris für die Youngster-Tour. Platz zwei hinter Strehmel belegte Takashi Haase Shibavama (Reitsportgemeinschaft Böbs) mit Conditus. Der Japaner brachte gestern schon einen Vorgeschmack auf 12 Nationen, die beim CSI Neustadt (Dosse) am Start sind. Morgen beginnt der zweite Turniertag um 11 Uhr mit der Springpferdeprüfung Kl. M. Ab 13 Uhr wird es mit den Amateurtouren dann international.

Neustädter nutzen Heimvorteil

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

Quelle: Andreas Pantel
ACP Fotografie Pantel