Neuer Grandchampion im Balios Hunter Cup: Mia Scholz

Neuer Grandchampion im Balios Hunter Cup: Mia Scholz
Aufstellung zur Siegerehrung: (v.l.): Balios Vetriebsleiter Torben Fölster, Grandchampion Mia Scholz mit ihrem Charlie Pitts, Balios Geschäftsführer Peter Plambeck und SHS Holstein International Veranstalter Harm Sievers

Bereits zum dritten Mal feierte der Balios Hunter Cup sein großes Serien-Finale bei SHS Holstein International in den Holstenhallen von Neumünster. Zu bewundern gab es hervorragende Ritte, bestens rausgebrachte Pferde und jede Menge engagierte Reiterinnen.

Eröffnet wurde das Finale durch die 85er Klasse: Hier siegte Anett Markus vom RFV Husberg u.U. und ihr neun Jahre alter Holsteiner Candiego mit der Wertnote 8,6. Detlef Peper und Christian Schlicht kommentierten die Ritte und der langjährige Landestrainer Peper lobte: „Das war eine hervorragende Runde mit sehr viel Gleichmaß. Dein Pferd war super an den Hilfen und im Rhythmus und ist locker durch den Körper gesprungen.“ Rang zwei belegten Nina Kemker von der RG Gestüt Heidberg und ihr Holsteiner Wallach Lucio mit der Endnote 8,3, vor Lia Gröschl vom Reit- und Fahrverein Sörup und ihrem Holsteiner Carnutos und der Note 8,1.

Im Finale der 95er Klasse pilotierte Jette-Marie Ernst (RV Osdorf u.Umg.) ihre Oldenburger Stute Zaphira auf Rang eins – sie wurden von der Jury mit der Traumnote 9,0 für ihre Vorstellung belohnt. „Liebe Zuschauer“, kommentierte Detlef Peper, „jetzt wissen Sie, warum Sie hier sind. So soll ein Hunter-Ritt in dieser Klasse aussehen – ganz gleichmäßig, im schönen Rhythmus. Einfach hervorragend.“

Mia Scholz (Probsteier RV e.V. Schönberg) und ihr wunderschöner Holsteiner Charlie Pitts v. Chin Champ rangierten mit einer 8,4 an zweiter Position. „Das war eine sehr schöne Vorstellung mit starkem Beginn. Charlie Pitts ist ein sehr gut springendes Pferd“, urteilte Richter Christian Schlicht. Katharina Reese (RuFV Südtondern Leck)und ihr Holsteiner Nekton’s Nonstop belegten mit einer 8,3 den dritten Platz.

Der Grandchampion

Nach diesen beiden Prüfungen traten die beiden erstplatzierten Teilnehmer erneut an, um den Balios Hunter Cup Grandchampion zu ermitteln. Mia Scholz und Charlie Pitts hatten im Springen mit Idealzeit das beste Gefühl für Wege und Tempo und sicherten sich souverän den Titel!

Als hochwertigen Ehrenpreis freute sich der neue Grandchampion über einen neuen Sattel von HEMANO – for a perfect fit, der ihr von Erhard Marschke überreicht wurde. Insgesamt wurden die Gewinner und Zweitplatzierten der 85er und 95er Prüfung mit vielen Ehrenpreisen bedacht. So gab es nicht nur Siegerdecken und Futtersäcke, sondern auch einen Springlehrgang bei Thies Luther. Und: Erstmalig wurde den vier Reiterinnen aus dem Finale ein VitalCheck auf Basis einer Haaranalyse durch Balios-Tierärztin Rike Lüthje spendiert.

Balios Geschäftsführer Peter Plambeck freute sich über das gelungene Event bei dem internationalen Turnier in Neumünster: „Das Finale hat sich hier fest etabliert und wir haben viele harmonische Vorstellungen gesehen. Die Richter waren begeistert von dem Niveau, das noch nie so hoch war und die Reiterinnen hochmotiviert und man konnten ihnen ihre Freude am Reitsport deutlich anmerken.“

Der Balios Hunter Cup wird auch 2020 im hohen Norden fortgesetzt.