Menschen, Pferde, Hunde, Ziegen – Showtime bei den VR Classics

Menschen, Pferde, Hunde, Ziegen - Showtime bei den VR Classics
Vieca Sophie Bade und Campino auf dem Weg zum Sieg im Championat der Pferdestadt Neumünster der Ponyreiter.

Das kam mächtig gut an, der 27. Schauwettkampf der Volksbanken Raiffeisenbanken & easy Credit.

Er brachte 70 Minuten pure Unterhaltung für die Zuschauer in die komplett ausverkaufte Holstenhalle und erwies sich erneut als “großes Kino”. Der Jurysieger PSG Süderlügum will nun erstmal “feiern”! Der Verein hatte zur 70. Auflage des internationalen Turniers eine besondere Idee. Süderlügums Reiterinnen und Reiter machten die VR CLASSICS selbst zum Thema ihres siebenminütigen Schaubildes.

Bis zu hundert kleine und große Vereinsmitglieder machten zu Fuß oder im Sattel mit bei “Zwei Tickets für die VR CLASSICS”. Zum Erstaunen des langjährigen Chef-Stewards des Turniers, Franz-Peter Bockholt aus Hamburg, gab es sogar ein sehr junges Double seiner selbst, schick im Anzug und mit der typischen Melone auf dem Kopf. Pfiffig und witzig – so eroberte die PSG Süderlügum Platz eins. Geprobt hatte man seit Oktober für den Start bei den VR CLASSICS. Die Publikumswertung gewann mit einem Spitzen-Phonwert von 104,5 Dezibel die Reitgemeinschaft Augustenhof mit ihrem Schaubild “Das Klassentreffen”.

Erst Ponychampioness, dann in den Schauwettkampf

Neumünsters neue Ponychampioness heißt Vieca Sofie Bade und ist Mitglied in der PSG Süderlügum. Und kaum hatte Sponsor Hans-Jürgen Tackmann der jungen Springreiterin zum Sieg im Championat der Pferdestadt Neumünster mit dem Ponyhengst Campino mit der Note 8,8 gratuliert, sauste sie auch schon wieder davon. Vieca, die auch aktuelle Landesmeisterin der Ponyspringreiter in Schleswig-Holstein ist, machte auch beim Schauwettbewerb für ihren Verein mit und fuhr dann als “Doppelsiegerin” heim.

Dicht auf den Fersen war der Siegerin Mika Matthias Sternberg aus Tornesch mit Just Perfect. Auch er wechselte aus dem Sattel gewissermaßen direkt in den Schauwettbewerb. Den dritten Rang eroberte Romy Rosalie Tietje aus Gnutz. Die Schülerin, die 2019 bei den VR CLASSICS das Championat im Preis der Bäckerei Tackmann gewann, saß dabei erneut im Sattel der Stute Marylin. Zuvor hatten sich die jungen Mannschaftskandidaten für den Jugend Team Cup “warm gemacht”. Das gelang im Preis der R+V/VTV Generalvertretung Kuschel Madita Bruhn aus Leck am besten und zwar mit einem Pferd aus Neumünster. Chakira B aus der Zucht von Hans Brinkop war schon für dessen Tochter Kendra Claricia Brinkop eine exzellente Sportpartnerin. Jetzt ist die Stute 16 Jahre alt, als fast gleichaltrig mit ihrer Reiterin.

Spanien siegt – Thomsen wird überrascht

Die Indoor-Vielseitigkeit im Preis des Vielseitigkeitsförderverein SH/ HH wurde zum Triumph für Esteban Benitez Valle und die Stute Milana. Der Spanier ist 28 Jahre jung, stammt aus Cadiz und ist im ostholsteinischen Hornsmühlen zuhause. Eine Überraschung barg der Abend für den zweimaligen Mannschafts-Olympiasieger Peter Thomsen aus Großenwiehe. Der Promi im Vielseitigkeitssattel wurde mit dem Goldenen Reitabzeichen ausgezeichnet. “Klammheimlich” hatten Freunde, Weggefährten und der einstige Landestrainer Detlef Peper die Ehrung vorbereitet. Auch Louise Romeike, Schwiegertochter von Doppel-Olympiasieger Hinrich Romeike, erhielt das Goldenen Reitabzeichen aufgrund ihrer nationalen und internationalen Erfolge.

Die allererste Prüfung der VR CLASSICS gewann eine Mannschafts-Weltmeisterin: Helen Langehanenberg aus Billerbeck siegte im internationalen Prix St. Georges, Preis der R+V Generalvertretung Birthe Stapelfeldt – In Memoriam Rosemarie Springer. Partner des Erfolges war Nachwuchspferd Vayron, der so groß ist, dass seine zierliche Reiterin noch kleiner aussieht. Dressur bestimmt auch den Auftakt am Freitag, denn dann beginnen die VR CLASSICS mit der Intermediaire I-Kür, Preis der stuckeGROUP um 07.50 Uhr.

Starter und Ergebnisse: