Weltreiterspiele Tryon 2018 – Ticketverkauf gestartet

Weltreiterspiele Tryon 2018 - Ticketverkauf gestartetWeltreiterspiele Tryon 2018 – Ticketverkauf gestartet

Komplette Reiseangebote bei den Persönlichen Mitgliedern

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Vom 11. bis 23. September 2018 finden in Tryon/USA die Weltreiterspiele statt. Nun ist unter www.tryon2018.com auch der Ticketverkauf dafür gestartet. Wer lieber ein komplettes Reiseangebot buchen möchte, wird bei den Persönlichen Mitgliedern (PM) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung fündig.

In acht Disziplinen werden die neuen Weltmeister ermittelt: Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren, Voltigieren, Reining, Distanzreiten und Para-Dressur. Reitsportfans, die dieses Spitzensport-Highlight live miterleben möchten, können sich jetzt ihre Tickets für die unterschiedlichen Disziplinen sichern. Die Preisspanne für Dauerkarten reicht von 82 Dollar für die Fahrwettbewerbe, über 225 Dollar für die Vielseitigkeitsprüfungen bis zu 375 Dollar für Dauerkarten Springen (alle Preise zuzüglich Steuern und Gebühren).

» Weiterlesen

Weltreiterspiele 2018 finden in den USA statt – Tryon in North Carolina

Weltreiterspiele 2018 finden in den USA statt - Tryon in North CarolinaWeltreiterspiele Tryon 2018 vom 10. bis 23. September 2018

Weltreiterspiele 2018 finden in den USA statt – Tryon in North Carolina übernimmt nach Absage von Bromont (CAN)

Weltreiterspiele Tryon 2018 – Die Internationale Reiterliche Vereinigung (FEI) hat entschieden, dass die Weltreiterspiele 2018 im US-amerikanischen Tryon stattfinden werden. Nach dem Verzicht des kanadischen Bromont hatte sich das Tryon International Equestrian Center in North Carolina nachträglich als Veranstalter um das Event beworben. Neues Datum für die Wettkämpfe in den acht Reitsportdisziplinen ist der 10. bis 23. September 2018.

„Angesichts des engen Zeitrahmens von weniger als zwei Jahren bis zum Event war die vorhandene Infrakstruktur ein ausschlaggebender Faktor im Auswahlprozess.

» Weiterlesen

Jeroen Dubbeldam Weltmeister im Springreiten

Der Niederländer Jeroen Dubbeldam ist Weltmeister, Silber geht nach Frankreich an Patrice Delaveau und die Amerikanerin Beezie Madden gewinnt die Bronzemedaille | Foto: www.kj-images.com

Der Niederländer Jeroen Dubbeldam ist Weltmeister, Silber geht nach Frankreich an Patrice Delaveau und die Amerikanerin Beezie Madden gewinnt die Bronzemedaille | Foto: www.kj-images.com

die Amerikanerin Beezie Madden gewinnt die Bronzemedaille | Foto: www.kj-images.com

Beezie Madden | Foto: www.kj-images.com

Patrice Delaveau | Foto: www.kj-images.com

Patrice Delaveau | Foto: www.kj-images.com

Der Niederländer Jeroen Dubbeldam ist Weltmeister, Silber geht nach Frankreich an Patrice Delaveau und die Amerikanerin Beezie Madden gewinnt die Bronzemedaille. Rolf-Göran Bengtsson wird Vierter.

» Weiterlesen

WEG – Doppel-Gold für Dubbeldam

 

WEG - Doppel-Gold für Dubbeldam

Jeroen Dubbeldam Weltmeister der Springreiter | Foto: www.kj-images.com

Holsteiner Verbandshengst Casall ASK und Rolf-Göran Bengtsson auf Platz vier

Der neue Weltmeister der Springreiter kommt aus den Niederlanden: Jeroen Dubbeldam feierte 14 Jahre nach seiner Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Sydney seinen zweiten großen Triumph. Der 41-Jährige steuerte als einziger Reiter im Finale der besten Vier alle Pferde fehlerfrei durch den Parcours. Vize-Weltmeister mit einem Zeitfehler wurde der Franzose Patrice Delaveau, Bronze gewann die US-Amerikanerin Beezie Madden (12). Der Schwede Rolf-Göran Bengtsson musste mit Platz vier vorlieb nehmen (14).

» Weiterlesen

WEG Fahren: Silber für deutsche Mannschaft

Alle drei deutschen Fahrer in den Top Ten / Niederlande gewinnt viertes Gold

Caen/FRA (fn-press). Zum Abschluss der siebten Weltreiterspiele in Caen gab es noch einmal Edelmetall fürs deutsche Team. Die Vierspännerfahrer sicherten sich die Silbermedaille in der Mannschaftswertung. „Wir haben unser Ziel erreicht. Wir wussten, es geht hier um Silber und dass wir uns mit den Ungarn messen müssen. Wir wussten aber auch, dass die Niederländer kaum zu packen sind“, sagte Christoph Sandmann (Lähden), der als bester Deutscher auf Platz fünf in der Einzelwertung auch sein persönliches WM-Ziel erreicht hat.

» Weiterlesen

WEG: Medaillenbilanz in Caen besser als 2010

Deutsche Pferdesportler holten fünf Gold-, sechs Silber- und vier Bronzemedaillen

Caen (fn-press). Mit fünf Goldmedaillen, sechsmal Silber und viermal Bronze gingen die Weltreiterspiele für das deutsche Team sehr erfolgreich zu Ende. Auch wenn die Springreiter weder in der Mannschafts- noch in der Einzelentscheidung an der Medaillenvergabe beteiligt waren, fällt die Bilanz 2014 sogar besser aus als bei den letzten Weltreiterspielen vor vier Jahren in Lexington/Kentucky.

» Weiterlesen

Finale um Weltmeistertitel findet ohne deutsche Teilnehmer statt

Patrice Delaveau | Foto: www.kj-images.com

Patrice Delaveau | Foto: www.kj-images.com

 

Beezie Madden | Foto: www.kj-images.com

Beezie Madden | Foto: www.kj-images.com

Nach fünf absolvierten Parcours aus ursprünglich 153 Teilnehmern stehen nun die vier besten Paare für das morgige Finale fest, das leider ohne deutsche Reiter stattfindet.

In einem Krimi im ausverkauften D’Ornano Stadion setzte sich der Franzose Patrice Delaveau auf Orient Express (4,08) an die Spitze des Feldes, gefolgt von der Amerikanerin Beezie Madden mit Cortes ‚C‘ (4,16).

Rolf-Göran Bengtsson aus Schweden auf seinem erfahrenen Hengst Casall Ask (4,34) war bis zur vorletzten Runde als Einziger ohne Abwurf, musste dann aber auch eine fallende Stange hinnehmen, was ihn zwar die Führung kostete, nicht aber die Finalteilnahme. Er rutschte lediglich auf den dritten Platz.

Rolf-Göran Bengtsson | Foto: www.kj-images.com

Jeroen Dubbeldam | Foto: www.kj-images.com

Der vierte und letzte Teilnehmer des Finales mit Pferdetausch morgen ist der Holländer Jeroen Dubbeldam mit Zenith FSN (6,25). Er profitierte von den Fehlern der Anderen, wie beispielsweise von Daniel Deusser, welcher eine sichere fehlerfreie Runde im ersten Durchgang vorlegte, und sich damit auf den vierten Platz vor schob. In der zweiten Runde hatte Daniel Deusser leider einen Fehler am Steilsprung vor der Dreier-Rolex-Kombination und katapultierte sich damit auf den sechsten Platz und womit raus aus dem Finale. „Es ist sicher keine Katastrophe, Sechster bei einer WM zu werden, aber die Enttäuschung ist zunächst mal groß“, sagte Daniel Deusser sichtlich geknickt.

Marcus Ehning und sein Hengst Cornado hatten zwar im ersten Durchgang einen Abwurf, das Paar zeigte jedoch im zweiten Umlauf eine reiterlich vorbildliche Nullrunde, womit sie auf Platz zehn vorrückten.

Die Französin Penelope Leprevost mit ihrer Stute Flora de Mariposa stürzte unschön am Wassergraben, Pferd und Reiter blieben jedoch zum Glück unverletzt.

Quelle: cj by kj-images

WEG: Deutsche Fahrer auf Silberkurs

Christoph Sandmann gewinnt Marathonfahrt / Georg von Stein auf Platz zwei

Caen/FRA (fn-press). Bei den Fahr-Weltmeisterschaften in Caen haben die deutschen Vierspännerfahrer dank des Sieges von Christoph Sandmann und einem zweiten Platz von Georg von Stein in der Marathonfahrt Kurs auf die Silbermedaille genommen. Weiter in Führung liegen die Titelverteidiger aus den Niederlanden, die Ungarn rangieren auf Rang drei. „Ich habe schon damit gerechnet, denn bei den letzten Turnieren waren unsere Fahrer im Gelände immer vorn. Die Marathonfahrt ist einfach ihre Stärke“, freute sich Bundestrainer Karl-Heinz Geiger.

» Weiterlesen

WEG: Daniel Deußer beendet WM mit Platz sechs

Marcus Ehning Zehnter, Finale der Top 4 ohne deutsche Beteiligung

Caen (fn-press). Die Weltmeisterschaft der Springreiter wird ohne deutsche Beteiligung entschieden. Daniel Deußer und Marcus Ehning verpassten das Finale der Top 4 und beendeten das Championat mit Platz sechs und zehn. Fürs Finale mit Pferdewechsel am Sonntag haben sich der Franzose Patrice Delaveau, die US-Amerikanerin Beezie Madden, der Schwede Rolf-Göran Bengtsson und der Niederländer Jeroen Dubbeldam qualifiziert.

» Weiterlesen

Daniel Deusser verbessert Medaillen-Chance

Nach der ersten Runde der 29 besten Paare, konnte sich Daniel Deusser (4,70) durch eine fehlerfreie Runde von Rang acht auf Rang vier vor arbeiten.

Momentan führt der Schwede Rolf-Göran Bengtsson mit seinem Hengst Casall Ask (0,34), das Paar sind die Einzigen ohne einen Abwurf.

Der Franzosen Patrice Delaveau mit Orient Express (4,08) liegt derzeit auf Platz zwei vor der Amerikanerin Beezie Madden mit ihrem Wallach Cortes ‚C‘ (4,16).

Gleich folgt die zweite Runde, ein komplett neuer Parcours. Bliebe Daniel Deusser mit seinem Hengst Cornet D’Amour hier auch fehlerfrei, hätte er sich für das Finale der besten vier Reiter am Samstag mit Pferdetausch qualifiziert. Wir drücken die Daumen.

Quelle: cj by kj-images

1 2 3 10