Ermelo – WM-Silber für Hannoveraner Sultan des Paluds

Ermelo - WM-Silber für Hannoveraner Sultan des PaludsErmelo – WM-Silber für Hannoveraner Sultan des Paluds

Erste Entscheidung bei den WM junge Dressurpferde gefallen

Die erste Entscheidung bei den Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde im niederländischen Ermelo ist gefallen. In der Altersklasse der Siebenjährigen, in der zum zweiten Mal ein WM-Titel vergeben wird, hat die deutsche Pferdezucht einen ersten Erfolg gefeiert. Unter dem Sattel der Niederländerin Kirsten Brouwer beendete der Hannoveraner Sultan des Paluds das Finale auf dem Silberrang. Der Sieg war allerdings Vorjahressiegerin Fiontini nicht zu nehmen. Für die aus dänischer Zucht stammende Tochter des Florestan-Enkels Fassbinder und ihren spanischen Reiter Severo Jesus Jurado Lopez war es der dritte WM-Titel in Folge. Bronze ging an den ebenfalls in Dänemark gezogenen Trakehner Kipling, vorgestellt von Anne Troensegaard.

» Weiterlesen

WM Junge Dressurpferde 2017 – Teilnehmer für zweite Sichtung nominiert

WM Junge Dressurpferde 2017 - Teilnehmer für zweite Sichtung nominiert33 Paare erhalten Einladung für zweite Sichtung

Vom 3. bis 6. August finden die Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde in Ermelo in den Niederlanden statt. Zur ersten WM-Sichtung traten 41 fünfjährige, 19 sechsjährige und 16 siebenjährige Pferde in Warendorf an, um sich eine Einladung zur zweiten Sichtung am Mittwoch, 12. Juli, ebenfalls in Warendorf, zu sichern.

» Weiterlesen

WM Junge Dressurpferde – Vivaldi-Festival in Verden

1397__Frie_Gerdine_Maree_Dream_Boy-880

Gerdine Maree | Foto: Karl-Heinz Frieler

Das gab es auch noch nicht bei der Weltmeisterschaft der Jungen Dressurpferde in Verden. Gleich drei Söhne des niederländischen Hengstes Vivaldi belegten die Plätze eins bis drei in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft der sechs Jahre alten Dressurpferde: Dream Boy, Dancer Forever und Desperado! Alle drei Hengste haben unterschiedliche Mütter, gemeinsam ist ihnen außer dem Erzeuger allerdings auch die offenkundig überzeugende Galoppade und der großartige Gesamteindruck.

Sieger Dream Boy aus einer Ferro-Mutter wurde von Gerdine Maree in Verden vorgestellt und gewann die Gesamtkonkurrenz mit 29 teilnehmenden Pferden mit der Gesamtnote 8,84. Der Rappe punktete vor allem im Galopp, zeigte sich durchlässiger als seine Halbbrüder und lieferte einen überdurchschnittlichen Gesamteindruck ab. Platz zwei mit 8,82 knapp hinter dem Sieger ging an den Fuchshengst Dancer Forever unter Kirsten Brouwer. Der Sohn einer Tango-Mutter hat seine Stärken im Trab und Galopp. Mit 8,76 folgte diesen beiden Vivaldis der dritte, Desperado aus einer Havidoff-Mutter unter Emmelie Scholtens, die schon eine ganze Reihe junger Kandidaten in WM-Finals in Verden vorgestellt hat. Auch er ist ein Rappe wie der Sieger Dream Boy.

» Weiterlesen