Maurice Tebbel Zweiter im Großen Preis

Harrie Smolders gewinnt die fünfte Etappe der Global Champions Tour.

Großer Erfolg für Maurice Tebbel (Emsbüren): Im hochklassig besetzten Großen Preis von Hamburg, Wertungsprüfung der Global Champions Tour, ritt der 24-Jährige seinen westfälischen Hengst Chacco’s Son auf den zweiten Platz. Schneller war nur der Weltranglisten-Erste Harrie Smolders aus den Niederlanden mit seinem Hengst Don HP Z.

35 Paare hatten sich für den Großen Preis qualifiziert. Nach fehlerfreiem Umlauf kämpften sieben Reiter im Stechen um den Sieg, unter ihnen mit Christian Ahlmann (Marl) und Maurice Tebbel auch zwei deutsche. Tebbel hatte es als letzter Starter im Stechen in der Hand, die mit 300.000 Euro dotierte Prüfung für sich zu entscheiden. Fehlerfrei in 37,97 Sekunden war nämlich nur der Niederländer Harrie Smolders mit seinem 14-jährigen Hengst Don VHP geblieben. Ohne Zeit- und Hindernisstrafpunkte überwand auch Tebbel die Ziellinie, aber sein Chacco-Blue-Sohn war einen Hauch zu langsam: 39,14 Sekunden bedeuteten Platz zwei und damit ein schönes Preisgeld von 60.000 Euro. Sieger Smolders freute sich über 100.000 Euro. „Ich habe im Stechen viel riskiert, aber Harrie Smolders ist ein sehr, sehr schneller Reiter, gegen den man nicht so leicht gewinnt. Also, ich bin glücklich mit dem zweiten Platz“, sagte Tebbel.

Auf dem dritten Rang behauptete sich der Schweizer Martin Fuchs mit dem niederländischen Hengst Chaplin (4/37,69), gefolgt von dem Belgier Jos Verloy auf dem Casall-Sohn Caracas (4/39,12) und Christian Ahlmann mit dem französischen Kannan-Nachkommen Tokyo (4/40,94).

Den Sieg in der Mannschaftsserie Global Champions League sicherte sich das Team St. Tropez Pirates. In Hamburg traten die Teammitglieder Laura Klaphake (Steinfeld) und Pieter Devos aus Belgien an. In zwei Prüfungen hatten die zwei insgesamt nur einen Abwurf kassiert. Laura Klaphake saß im Sattel ihrer Europameisterschafts-Partnerin Catch me if you can (Oldenburger Sportpferd v. Catoki), Pieter Devos hatte zwei unterschiedliche Pferde eingesetzt. Auf Platz zwei in der League folgte das Team Valkenswaard United, das drei Mitglieder in Hamburg an den Start brachte: Marcus Ehning/Pret a Tout, Jur Vrieling/Glasgow und Maurice Tebbel/Don Diarado (fünf Fehlerpunkte).

Ergebnis: LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR Grand Prix of Hamburg
CSI5*: Jumping competition with jump-off
Rating class for LGCT, 5th leg