Julien Epaillard gewinnt Air Europa Trophy beim CSI5 * bei LGCT Madrid

Maikel van der Vleuten (NED) wurde Zweiter mit Dana Blue.

Der fliegende Franzose, Julien Epaillard (FRA), startete bei der Longines Global Champions Tour von Madrid mit einem Sieg an Bord von Instit de Jucaso, und beendete das Springen mit fast zwei Sekunden Vorsprung vor dem Rest des Feldes. Maikel van der Vleuten (NED) wurde Zweiter mit Dana Blue. Dritter wurde Laura Kraut mit der Fuchsstute Whitney.

72 Reiter nahmen an der ersten Springen des Wochenendes teil, der 1.45-Meter-Wettbewerb war der perfekte Einstieg für ein zauberhaftes Wochenende mit Top-Springreitern.

Der fließende Kurs erstreckte sich über die Breite der Rasenarena, wobei die Reiter über eine Wasserspringoption und einen beeindruckend aussehenden Massimo Dutti Oxer nachdenken mussten, gefolgt von einem Air Europa Double Set vor der Tribüne. Das erste hochklassische Springen des Wochenendes war eine Chance für Reiter und Pferde, vor der GCL und dem Longines Global Champions Tour Grand Prix von Madrid mit ihren Muskeln zu spielen. Die Fans wurden mit einer brillanten Vorstellung von Horsemanship und Pferdestärken belohnt.

Der ehemalige Sieger des LGCT Grand Prix von Madrid, Maikel van der Vleuten (NED), zeigte sich mit seiner grauen Stute Dana Blue, die in der zweiten Phase in 28.39s direkt an die Spitze der Bestenliste schoss. Ihm folgten Laura Kraut (USA) und Whitney, die eine unglaubliche Geschwindigkeit zeigten, und die Uhr in 28,68 Sekunden zum stoppen brachten.

Andere folgten mit Daniel Deusser (GER) und Cornet D’Amour, Athina Onassis (GRE) mit Cinsey, Jerome Guery (BEL) mit Kel’star du Vingt Ponts, Philipp Weishaupt (GER) mit Call Me Eva, Alexandra Thornton (GBR ) mit Charielle, Henrik von Eckermann (SWE) mit Newton Abbot, Kevin Staut (FRA) mit Click n’Chic HDC, Denis Lynch (IRL) mit RMF Cadeau de Muze, Dayro Arroyave (COL) mit Koriano van Klapscheut, Julio Arias Cueva (ESP) mit Reggae du Tillard und Paola Amilibia Puig (ESP) mit Gaudi. Dies sind nur ein Paar Reiter der 34 Nullfehlerritte.

Im Laufe des Nachmittags wurde der Druck auf van der Vleuten erhöht, und der erste Platz begannen zu wackeln.

Julien Epaillard (FRA) und sein Pferd Instit de Jucaso schienen die Strecke zu verschlingen. In beeindruckenden 26,60 Sekunden, fast zwei Sekunden vor dem Führenden Maikel van der Vleuten (NED)gewannen sie das Springen.

Ergebnis: AIREUROPA TROPHY
Int. jumping competition in two phases (1.45 m)