Longines Masters Paris – Sieg für Deußer und Cornet d‘Amour

Longines Masters Paris - Sieg für Deußer und Cornet d‘Amour

Sieg für Deußer und Cornet d‘Amour | Foto: Copyright Pressestelle Longines Masters of Paris

Longines Masters Paris – Sieg für Deußer und Cornet d‘Amour

Longines Masters führt über die Turniere in Paris, Hongkong und New York

Mit einem Sieg beendete Daniel Deußer (Mechelen/Belgien) das Fünf-Sterne-Springturnier „Longines Masters“ in Paris. Im Sattel seines Wallachs Cornet d’Amour beendete er das zwölf Paare umfassende Stechen in Bestzeit und sicherte sich ein Preisgeld in Höhe von 99.000 Euro.

» Weiterlesen

Die Springreiterelite freut sich auf Ihren Besuch bei den Longines Masters of Paris

Die Springreiterelite freut sich auf Ihren Besuch bei den Longines Masters of ParisDie Springreiterelite freut sich auf Ihren Besuch bei den Longines Masters of Paris

Das letzte internationale Springreitturnier in Frankreich im Jahr 2017, die Longines Masters of Paris, die bahnbrechende europäische Etappe der 3. Staffel der Longines Masters-Serie, verspricht herausragend zu werden. Vom 30. November bis 3. Dezember werden in der Stadt der Lichter die besten Reiter der Welt für vier Tage mit großartigem Sport aufwarten. Es ist einer der Höhepunkte im Pariser Sport Kalender und um den Pariser Lifestyle zu erleben.

Die Longines Masters of Paris gehören zu den absoluten „Must-Sees“ der Welt-Indoor-Turniere. Sein Ruf und seine Anziehungskraft sind für jeden Weltklassereiter unbestritten. Jedes Jahr treffen sich hier die „Who is Who“ des Reitsports, um einen der aufregendsten Wettbewerbe mit einem Sieg zu feiern und die enorme Begeisterung zu erleben.

Beginnend mit dem Gewinner des Longines Grand Prix von Paris 2016 und dem Grand Prix von Hong-Kong 2017 Grégory Wathelet aus Belgien (World No.7), dem Deutschen Christian Ahlmann, Nr. 14 der Welt, dem Amerikaner Kent Farrington (Nr. 1), dem Franzose Kevin Staut (Nr. 3), der Italiener Lorenzo De Luca (Nr. 4), der Kanadier Eric Lamaze (Nr. 9) und der Niederländer Maikel van der Vleuten (Nr. 10).

» Weiterlesen

Equita Lyon – Wulschner in Lyon erfolgreichster Deutscher

Equita Lyon – Wulschner in Lyon erfolgreichster Deutscher

Equita Lyon – Wulschner in Lyon erfolgreichster Deutscher | Foto: Copyright ACP – Andreas Pantel

Equita Lyon – Wulschner in Lyon erfolgreichster Deutscher

Holger Wulschner (Passin) belegt beim Longines FEI World Cup Jumping – Equita in Lyon (Frankreich) einen hervorragenden 10. Platz. Damit wird der 53-jährige Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern auf BSC Skipper im World Cup Jumping presented by GL Events bester deutscher Reiter. Wulschner erreichte mit dem 13-jährigen Hannoveraner neben 10 anderen das Stechen.

» Weiterlesen

Reining Equita Lyon – EURODERBY-International De Lyon-French Futurity

Reining Equita Lyon - EURODERBY-International De Lyon-French Futurity

Reining Equita Lyon – EURODERBY-International De Lyon-French Futurity | Foto: Copyright Pressestelle Equita Lyon

Reining Equita Lyon – EURODERBY-International De Lyon-French Futurity

Von den 71 Teilnehmern aus ganz Europa, blieben für das Finale der NRHA European Derby Open noch 38 Westernreiter übrig. Für die Europameisterschaft für Pferde im Alter zwischen 4 bis 7 Jahren wurde insgesamt ein Preisgeld von $ 120.000 ausgeschrieben. Gennaro Lendi, ein alter Bekannter in Lyon, gewann mit Spatatino, einem 7-jähigen Hengst von Sasa Fabbri die Open mit erstaunlichen 226 Punkten.

» Weiterlesen

Lyon – Isabell Werth gewinnt Weltcup

Lyon - Isabell Werth gewinnt Weltcup

Isabell Werth gewinnt Weltcup | Foto: Copyright Pressestelle Equita Lyon

Isabell Werth (Rheinberg) war auch beim Weltcup-Turnier im französischen Lyon die Königin auf dem Viereck | Foto: Copyright Pressestelle Equita Lyon

Dorothee Schneider auf Platz vier, Fabienne Lütkemeier wird Sechste

Sieg im Grand Prix, Sieg in der Weltcup-Kür: Isabell Werth (Rheinberg) war auch beim Weltcup-Turnier im französischen Lyon die Königin auf dem Viereck. Diesmal setzte sie den elfjährigen westfälischen Wallach Emilio ein und verwies mit über 86 Prozent die Spanierin Beatrice Ferrer-Salat und den Schweden Patrik Kittel auf die Plätze zwei und drei.

Den Auftakt der Weltcup-Saison in Herning (Dänemark) bestritt Isabell Werth mit ihrem Hannoveraner Don Johnson FRH, bei der zweiten Etappe qualifizierte sie den elfjährigen Westfalen Emilio für das Finale der Serie, das Mitte April in Paris ausgetragen wird. Im Messezentrum von Lyon präsentierte sich Emilio von seiner besten Seite. Der braune Wallach, Sohn des Ehrenpreis aus einer Cacir AA-Mutter, spulte das Pensum der Kür zur Musik von Beethoven und Pucchini routiniert und fehlerfrei ab. Mit 86,115 Prozent rangierte er souverän an der Spitze. Platz eins hatte das Paar auch schon am Vortag im Grand Prix mit 80,2 Prozent erzielt.

» Weiterlesen

Pau CCI4* – Gwendolen Fer aus Frankreich gewinnt mir Romantic Love

Pau CCI4* - Gwendolen Fer aus Frankreich gewinnt mir Romantic Love

Sarah Bullimore (GBR) auf Platz 2 mit dem Oldenburger REVE DU ROUET

Pau CCI4* - Gwendolen Fer aus Frankreich gewinnt mir Romantic Love

Die Siegerin im CCI4* von: Pau Gwendolen Fer (FRA) mit Romatic Love (SF) | Foto: Copyright Ingo Wächter

Pau CCI4* – Gwendolen Fer aus Frankreich gewinnt mir Romantic Love

Spannend bis zum Schluß war das abschließende Springen im CCI4* von Pau. Die Top 3 der Reiter lagen sehr eng zusammen, so dass sich von ihnen niemand einen Springfehler erlauben konnte. Dieses Soll erfüllten zuerst Sarah Bullimore (GBR) mit dem Olderburger REVE DU ROUET und auch Gwendolen Fer (FRA) mit Romatic Love (SF), beide mit einer sauberen Null-Runde. Astier Nicolas (FRA) hatte es nun in der Hand, um sich nach 2015 erneut den Sieg in Pau zu sichern. Leider musste er 3 Abwürfe hinnehmen und landete am Ende auf Platz 6. In der Endabrechnung ging also der Sieg an Gwendolen Fer (FRA) mit Romatic Love (SF) und der zweite Platz an Sarah Bullimore (GBR) mit dem Olderburger REVE DU ROUET. Sarah Bullimore belegte zudem noch Platz 11 und 13.

Pau CCI4* – Gwendolen Fer aus Frankreich gewinnt mir Romantic Love

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Google+: https://plus.google.com/117334148557928451052
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

Quelle: Ingo Wächter

Equita Lyon – REINING: Die Kunst ein galoppierendes Pferd zu reiten

Equita Lyon - REINING: Die Kunst ein galoppierendes Pferd zu reiten

Equita Lyon – REINING: Die Kunst ein galoppierendes Pferd zu reiten | Foto: Copyright Pressestelle Equita Lyon

Equita Lyon – REINING: Die Kunst ein galoppierendes Pferd zu reiten

vom 01. – 05. November 2017

In diesem Jahr erweitert die Equita ihr Angebot um einen neuen Wettbewerb. Es wird die größte Reining Veranstaltung außerhalb Amerikas. Mehr als 13 Länder werden mit insgesamt 30 Reitern aus England, Spanien, Österreich, Schweden, Mexiko und Kanada vertreten sein. 2017 verspricht ein außergewöhnliches Jahr fürs Reining in Lyon zu werden.

» Weiterlesen

Pau CCI4* – „kein Dressurturnier“ Astier Nicolas führt nach dem Gelände

Pau CCI4* - „kein Dressurturnier“ Astier Nicolas führt nach dem Gelände

Sarah Bullimore(GBR), alle 3 Pferde unter den Top 10, hier mit REVE DU ROUET, jetzt auf Platz 3 (45,2 Minuspunkte) | Foto: Copyright Ingo Wächter

Pau CCI4* - „kein Dressurturnier“ Astier Nicolas führt nach dem Gelände

1. Astier Nicolas (FRA) und MOLAKAI führen nach Gelände mit 43,1 Minuspunkten | Foto: Copyright Ingo Wächter

Pau CCI4* – „kein Dressurturnier“ Astier Nicolas führt nach dem Gelände

Es kam einiges durcheinander beim Geländedurchgang in den CCI4*-Prüfung im französischen Pau. Der Parcours stellte sich doch als sehr selektiv heraus. Vor allen Dingen im ersten Teil der Strecke konnten nicht alle Paare die technischen Abfragen meistern und scheiterten durch Vorbeiläufer und Stürze. Von 62 gestarteten Paaren kamen 39 ins Ziel davon nur 2 innerhalb der Zeit. Nach dem Gelände führt nun Astier Nicolas (FRA) mit MOLAKAI (43,1 Minuspunkte, vorher Platz 14). Auf dem zweiten Platz hat sich die Französin Gwendolen FER mit ROMANTIC LOVE vorgeschoben (45,1 Minuspunkte, vorher Platz 9). Sarah Bullimore (GBR) ist mit allen 3 Pferden gut ins Ziel gekommen und belegt nun die Plätze 3, 8 und 10. Sie hat sich lediglich Zeitfehler zu ihren Dressurergebnissen dazubekommen.

Pau CCI4* – „kein Dressurturnier“ Astier Nicolas führt nach dem Gelände

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Google+: https://plus.google.com/117334148557928451052
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

Quelle: Ingo Wächter

CCI4* Pau ohne Michael Jung und Sam

CCI4* Pau ohne Michael Jung und Sam

Shane Rose mit seinem Holsteiner Schimmel CP QUALIFIED – Führung nach Dressur | Foto: Copyright Ingo Wächter

CCI4* Pau ohne Michael Jung und Sam

Nach Schrecksekunde am Vormittag präsentiert sich Sam am Abend bereits wieder frisch

Ohne deutsche Beteiligung findet die letzte Vier-Sterne-Prüfung des Jahres 2017 im französischen Pau statt, nachdem Michael Jung (Horb) seinen La Biosthetique Sam FBW noch vor der Dressur vom Start zurückgezogen hat.

» Weiterlesen

1 2 3