Indoor-Sieg für Helmut Bergendahl – „Einen Traum erfüllt“

Indoor-Sieg für Helmut Bergendahl – „Einen Traum erfüllt“Früher habe er zugesehen, dann wurde ein Wunsch wahr, als er teilnehmen konnte und jetzt erfüllte sich Helmut Bergendahl mit Quimby einen Traum: Er gewann die Indoor-Vielseitigkeit beim nationalen Hallenreitturnier in Gahlen. In 99,12 Sekunden „erledigten“ Bergendahl und sein neun Jahre alter Holsteiner Wallach die Aufgabe, die zu den Besonderheiten des Gahlener Turniers zählt und großartige Stimmung auf den Tribünen erzeugt.

Auch das gefällt Bergendahl: „Das ist richtig toll hier. Wenn man eine normale Vielseitigkeit reitet, ist man eben oft auch allein, hier teilt sich die Begeisterung unmittelbar mit.“ Mit seinem Quimby – den er mehr oder minder zufällig entdeckt hat – drehte der 60 Jahre alte Bergendahl aus Hamminkeln nicht nur eine Ehrenrunde. Im vergangenen Jahr gewann Arne Bergendahl, Sohn des diesjährigen Siegers, die Indoor-Vielseitigkeit. Insofern bleibt der Erfolg in der Familie. Hinter dem Siegerduo reihte sich mit Freya Füllgraebe (Krefeld) und Oje Oje ein Paar auf Platz zwei, ein, dass ebenfalls schon Erfolgsgeschichte in Gahlen schrieb: Im Januar 2015 gewann Füllgrabe mit dem inzwischen 20 Jahre alten Oje Oje und auch wenn das Pferd aus familieneigener Zucht bereits aus dem großen Sport verabschiedet wurde, ist klar ersichtlich, dass Oje Oje nicht viel von „Müßiggang“ hält. Putzmunter galoppierte der Routinier den Mitbewerbern davon.

Urlaubsgebräunt – so trat Reitmeisterin Ingrid Klimke aus Münster in Gahlen mit dem 13 Jahre alten Trakehner Parmenides in Gahlen an. „Ich bin gestern erst aus Afrika zurück gekommen“, lachte die Mannschafts-Weltmeisterin, die sich über ihren gut aufgelegten Trakehner freute: „Parmi geht ja vielfältig, mal eine Indoor-Vielseitigkeit, aber auch mal ein S-Springen – er kann das ja alle.“ Wäre da im Parcours nicht ein Dekorationsschaf gewesen, vielleicht wäre es mehr als Platz vier hinter Vanessa Bölting (Münster) und Carlos HH geworden.

Insgesamt 16 Starter traten zur Zeitspringprüfung über Naturhindernisse – Indoor-Vielseitigkeit – an. Wegen des Glatteises sagten kurzfristig noch einige wenige Starter ab, weil sie praktisch nicht vom Hof kamen. In Gahlen stellte man sich schnell und flexibel auf das Wetter ein – ob eiskalt oder ein paar Grad über Null, das kann den RV Lippe-Bruch Gahlen nicht aus der Ruhe bringen.

Feine Show mit Jonny Casselly

„Showtime“ in Gahlen war in diesem Jahr mit noch mehr Aufregung als sonst verbunden, denn erstmals traten Jugendliche des RV Lippe-Bruch Gahlen mit Artisten des Circus Jonny Casselly (Bad Hennef) gemeinsam auf. Die jüngste war Noemi Thurn mit gerade mal fünf Jahren, die mit 15 Gleichgesinnten aus dem Verein turnte, tanzte und tolle Kunststücke vorführte. Nur drei Mal hatten die Artisten mit den Kindern geprobt, Eltern waren beim Training „tabu“. Auf das Trampolin schickten die Circusmitarbeiter die Kinder, ließen sie durchs Feuer springen, radschlagen und menschliche Pyramiden bauen. Der Spaß, den die 16 „Jungakrobaten“ von 5 bis 15 Jahren hatten, teilte sich unmittelbar auf den Tribünen mit – rauschender Applaus war der Lohn der Vorstellung.

Ergebnisübersicht Gahlen 2017

15 Zeitspringprfg. Kl.M** über Naturhindernisse, Preis der Fa. Kröning GmbH, Mülheim/Ruhr, Ehrenpreis für die Teamwertung AB-Polymerchemie GmbH, Aurich

1. Helmut Bergendahl (Hamminkeln) auf Quimby 0.00 / 99.12
2. Freya Füllgraebe (Krefeld) auf Oje Oje 0.00 / 101.06
3. Vanessa Bölting (Münster) auf Carlos HH 0.00 / 102.99
4. Ingrid Klimke (Münster) auf Parmenides 0.00 / 106.68
5. Jens Hoffrogge (Dorsten) auf Sunny Side First 0.00 / 107.58
6. Frauke Rockhoff (Voerde) auf Full Hope 0.00 / 110.25

8 Barrierenspringprfg.Kl.S*, Preis der Fa. Optik Schulte Repel, Dorsten, Ehrenpreis: Lease Perfect, Dorsten

1. Hermann Ostendarp (Raesfeld) auf C’est bon ***0.00 / 1.00
1. Maximilian Beermann (Waltrop) auf Lennox Lewis ***0.00 / 1.00
3. Philipp Hartmann (Münster) auf Grotta ***4.00 / 1.00
4. Lars Volmer (Legden) auf Peppi N.W. *4.00 / 1.00
4. Jens Hoffrogge (Dorsten) auf Ready to do H *4.00 / 1.00
6. Jana Rohmann (Marl) auf Quatermain 4.00 / 1.00
6. Frank Brücker (Hamminkeln) auf Liebeskind N 4.00 / 1.00
6. Thomas Wießner (Goch) auf Cera 51 4.00 / 1.00

Indoor-Sieg für Helmut Bergendahl – „Einen Traum erfüllt“

– Besuchen Sie uns auch auf Google+: https://plus.google.com/117334148557928451052/posts – oder auf Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents

Quelle: Comtainment GmbH
Martina Brüske