Film – und Stuntpferd zeigt Können beim TAG DES PFERDES

Film – und Stuntpferd zeigt Können beim TAG DES PFERDES
Film – und Stuntpferd zeigt Können beim TAG DES PFERDES

Leuchtende Kinderaugen bei bunter Kindershow.

Die 1. Qualifikation zum Großen Preis, Finale der Sächsischen Springreitertour 2019 by Tom Büttner und ein spannendes Mannschaftsspringen der Landesverbände – das war der Turnierfreitag beim Großen Preis von Sachsen.

Was für ein Ferienerlebnis für die Kinder aus Chemnitz und Umgebung

Eröffnet wurde die Kindershow zum TAG DES PFERDES mit einem kostümierten
Pony-k.o.-Springen. Die 12-Jährige Hannah Schmied vom RFV Lengenfeld/Vogtland flog im Kostüm als Superwoman mit Jette wahrlich durch den Parcours und holte sich den Sieg. Dicht auf den Fersen war ihr Leonie Seidel mit Schierensees Fast and Furious, die als kostümierter Vampir Platz 2 gewann. Tosenden Applaus der rund 1.200 Kinder gab es für Stunt-Pferd Bobby alias „Ostwind“ aus dem gleichnamigen deutschen Filmhit „Ostwind“. Pferdetrainerin Jana Jelenová gewährte einen Einblick in die Arbeit bei Dreharbeiten und zeigte den staunenden Kindern, was Film- und Showpferde alles können müssen.

Neben diesen Highlights standen spannende Prüfungen auf dem Programm, darunter die zweiten Qualifikationen der Kleinen und der Youngster Tour.

Außerdem startete die Große Tour in einer Springprüfung der Kl. S * um den Preis der CASCO International und der SEIDEL Pferdeeinrichtungen GmbH am heutigen Abend, um sich zum Großen Preis zu qualifizieren. Als zweiter Starter setzte Denis Nielsen mit einer fehlerfreien, schnellen Runde von 55,89 Sekunden schon zu Beginn die Bestmarke, die auch die folgenden 91 Reiter-Pferd-Paare nicht mehr toppen konnten.

Unsere jungen Stars des Reitsports standen in der Sächsischen Springtour auf L-Niveau, gesponsert vom Sattler-und Reitsportausrüster Tom Büttner aus Dresden/Moritzburg, im Mittelpunkt. Im Laufe der Saison konnten sich die Junioren für das große Finale in Chemnitz qualifizieren, welches zum vierten Mal hier bei uns in der Messe Chemnitz ausgetragen wurde. Das schafften 15 Nachwuchsreiter, die sich vor der großen Kulisse der
Messehalle den Cup-Gesamtsieg holen wollten. 9 junge Reiter erreichten im Umlauf das Stechen und lieferten sich einen spannenden Wettkampf. Ganz nach dem Motto „Die Letzten werden die Ersten sein“ – erkämpfte sich die letzte Starterin Imke Friederike Arndt auf Countros S vom RFV Rosenhof Görlitz e.V. mit einer klasse Nullrunde den ersten Platz.

Mit viel Spannung erwartet wurde wieder das Mannschaftspringen der Landesverbände, bei dem 12 Teams – davon 2 Mannschaften des Gastgebers Sachsen – mit je 4 Reitern an den Start gingen. Nachdem das Team Sachsen im vergangenen Jahr den Sieg holte, stand die Frage, ob die Titelverteidigung 2019 gelingt, von Anfang an im Raum.

Sachsen 2 als eine der beiden Gastgeber-Mannschaften schaffte es zunächst an die Spitze und damit zusammen mit vier weiteren Teams in den zweiten Umlauf.

Im entscheidenden Umlauf setzte dann die Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern ihre Glanzritte fort und beendeten den Parcours jeweils fehlerfrei. Die anderen Teams konnten dem nichts entgegensetzen und so war schon vor dem letzten Teamreiter klar, dass Mecklenburg der Sieg, wie schon 2016 und 2017, nicht mehr zu nehmen war. Hinter den Siegern platzierten sich die Teams aus Westfalen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Sachsen 2.

Mit dem zur Tradition gewordenen Fußball-Duell zwischen Reitern bzw. Pflegern und Sponsoren bzw. Veranstaltern endete der zweite Turniertag.

Alle Start- und Ergebnislisten finden Sie unter:

https://www.equi-score.de/index.php?mod=mod_chemnitz2019b&lng=de