Fest der Pferde Graz, Denis Nielsen (GER) – Nervenkitzel beim Murauer Championat von Graz

Fest der Pferde Graz, Denis Nielsen (GER) - Nervenkitzel beim Murauer Championat von Graz

Mut macht sich bezahlt – Denis Nielsen (GER) siegt mit Cashmoaker im Murauer Championat of Graz | Foto: © Fotoagentur Dill

Fest der Pferde Graz, Denis Nielsen – Nervenkitzel beim Murauer Championat von Graz – July Kayser auf Platz drei

Der Parcours wurde verkürzt und die sieben Hindernisse verlangten den übrigen Reitern so einiges ab. Nach dem Reitsportnews Eröffnungssprung hieß es schnell rechts rum, dann die Galoppstrecke auf Hindernis drei ausnützen. Auch die zweifache Steil-Oxer Kombination bildete eine knifflige Aufgabe und wer gewinnen wollte, musste auf den massiven Alpenspan-Schluss-Oxer Gas geben.

Den Hauptbewerb des heutigen Tages bildete das Championat von Graz im Preis der Brauerei Murauer und 43 Teilnehmer aus 14 Nationen mischten in diesem Weltranglistenspringen nochmals mit. Im 1,50 Meter hohen Grundumlauf blieben 14 Teilnehmern ohne Fehler und konnten damit im Stechen um den Sieg mitmischen.

Jubel ertönte im Publikum, als Julia Kayser (T) als erste Stechteilnehmerin auf der 11-jährigen Sterrehof´s Ushi eine 42,24 Sekunden schnelle Nullrunde schaffte und sich damit an der Poleposition einreihte. Die Freude über die heimische Führung war jedoch nur von kurzer Dauer, denn Derin Demirsoy (TUR) schnappte der Amazone diesen Triumpf mit Colino (x Cassini I) in schnellen 40,37 Sekunden wieder weg.

Dass diese Marke noch zu toppen sein wird, glaubte hier noch niemand, doch dann machte Nachwuchstalent Denis Nielsen (GER) das scheinbar unmögliche möglich: Kaltschnäuzig ritt der Sieger des U25 Springpokals vom Hamburger Spring- und Dressurderby 2014 seinen Calido I-Nachkommen Cashmoaker über den Stechparcours, wendete dabei eng und auch der raumgreifende Galopp des erst neunjährigen Hengstes trug zur 38,63 Sekunden schnellen Führung bei. Diese Bestzeit blieb bis zum Schluss unschlagbar und so siegte der Sprehe Bereiter noch vor Derin Demirsoy (TUR) und Julia Kayser (AUT/T).

„Cash ist ein supertolles Pferd. Ich bedanke mich nochmals bei Sprehe, dass er mir dieses Pferd zur Verfügung stellt. Ich bin glücklich, auf so einem Spitzenturnier überhaupt teilnehmen zu dürfen.“

Auch über einen spektakulären Ehrenpreis aus dem Hause Mevisto, einem personifizierten Edelstein überreicht von Geschäftsführer Gerald Reiter, durfte sich der 24-Jährige freuen. „Graz ist eine sehr schöne Veranstaltung und ich bin glücklich, wie sich alles entwickelt“, zeigte sich Reiter nicht nur über den spannenden Bewerb begeistert.

Kärntens Dieter Köfler (Askaban) und der Salzburger Christian Juza (Never des Etisses) kassierten jeweils einen ärgerlichen Fehler und platzierten sich zuletzt auf den Rängen sieben und 12.

Fest der Pferde Graz, Denis Nielsen – Besuchen Sie uns auch auf Google+: https://plus.google.com/117334148557928451052/posts

Programm – Starter – Ergebnisse hier …

Quelle: Ruth M. Büchlmann
LEITUNG PR. MEDIENMANAGEMENT & MARKETING