Erster drewke Future Cup trifft 28. Landesturnier

Erster drewke Future Cup trifft 28. Landesturnier

Premiere feierte der drewke Future Cup auf Fehmarn, wer folgt in Redefin auf Sieger Hannes Ahlmann, hier mit Cup-Initiator Alexander Drewke | Foto: Copyright ucy Christensen

Erster drewke Future Cup trifft 28. Landesturnier. Das passt-  Beim 28. Landesturnier in Redefin wird der erste drewke Future Cup nach dem Auftakt auf Fehmarn die zweite Station des Premierenjahres erleben. Vom 7. bis 9. Juli geht es auf dem Landgestüt Redefin in Mecklenburg-Vorpommern um die Offenen Landesmeisterschaften. Das bedeutet, die Konkurrenz ist gut, die Herausforderung groß, denn zum Landesturnier fahren nur die Besten in allen Altersklassen.

Franziska und Friederike Lass (RFV Griebenow), Christoph Maack (Kirch-Mummendorf), Justine Reemtsma (Groß Walmstorf)), Lilli Plath (Timmendorf), Johanna Schmidt (Passin) oder Christin Wascher (Redefin) – all diese Namen stehen bereits symbolisch für die guten Nachwuchsreiter aus dem Pferdeland Mecklenburg-Vorpommern. Und genau an den Nachwuchs im Springsattel richtet sich der bundesweit offene drewke Future Cup mit seinen drei Stationen im Norden. Dem Auftakt auf der Ostseeinsel Fehmarn, den der 16-jährige Hannes Ahlmann gewann, folgt am Samstag und Sonntag in Redefin Station Nummer zwei. Am Samstag um 15.30 Uhr beginnt der drewke Future Cup mit einer Einlaufprüfung in der Kl. M**. Diesem Warm-Up, das zugleich auch 2. Wertung in der Landesmeisterschaft der Springreiterinnen ist, folgt am Sonntag ab 12.00 Uhr die Qualifikation im drewke Future Cup, eine Springprüfung Kl. S* mit Stechen, die ebenfalls Bestandteil der Landesmeisterschaften ist.

Initiator Alexander Drewke aus Wittenburg hat den Cup mit Bedacht aufgelegt: “Ich hab mir die vorhandenen Cups und Serien nicht allein angesehen, da waren mehrere verantwortlich. Aber ich habe aus früherer, eigener Erfahrung hingesehen – was war damals da, was nicht, wo wurde gefördert und unterstützt. Ich habe mich letztes Jahr gefragt wo der richtige Ansatz wäre und im Gespräch mit Veranstaltern und Reitern sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es S-Springen werden sollen, um die Lücke zu schließen von L- und M-Springen zu den großen Springprüfungen.”

Und Alexander Drewke denkt noch weiter: Die sieben punktbesten Junioren/ Jungen Reiter aus den drei Stationen des drewke Future Cups werden vom 20. – 22. Oktober zu einem Trainingslehrgang mit Heinrich-Wilhelm “Kaiser” Johannsmann nach Schenefeld eingeladen. Drei Tage lang geht es dann um Training , Tipps, Feinarbeit und Zukunftsperspektiven. Johannsmann ist einer der renommiertesten und international bekanntesten Ausbilder und war einst selbst im Springsattel international erfolgreich.

Die Stationen des drewke Future Cups 2017
22. – 25. Juni 2017 Fehmarn-Pferde-Festival
07. – 09. Juli 2017 28. Landesturnier Redefin
17. – 20. August 2017 Sommerturnier Schenefeld

Die Punktestaffel des drewke Future Cups 1. Platz = 16 Punkte
2. Platz = 14 Punkte
3. Platz = 13 Punkte
4. Platz = 12 Punkte
5. Platz = 11 Punkte
6. Platz = 10 Punkte
7. Platz = 09 Punkte
8. Platz = 08 Punkte
9. Platz = 07 Punkte
10. Platz = 06 Punkte
11. Platz = 05 Punkte
12. Platz = 04 Punkte
13. Platz = 03 Punkte
14. Platz = 02 Punkte
15. Platz = 01 Punkte

Erster drewke Future Cup trifft 28. Landesturnier

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Google+: https://plus.google.com/117334148557928451052
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

drewke Future Cups: http://www.drewke-future-cup.de/presse.html

Quelle: Comtainment GmbH
Andreas Kerstan