Equiline Youngster Cup ebnet Weg in die Spitze

Equiline Youngster Cup ebnet Weg in die Spitze
Bart van der Mart (NED) gewann mit dem Holsteiner Hengst Quibery im letzten Jahr bei den Siebenjährigen im Equiline Youngster Cup von Hamburg

Nachwuchs misst sich auf legendärem Derbyplatz.

Der Equiline Youngster Cup trifft sich beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby präsentiert von J.J.Darboven zur zweiten Etappe der Saison in Hamburg. Es ist nicht nur eine besondere Ehre, über den legendären Grasplatz zu galoppieren. Hier in Klein Flottbek haben auch schon viele einzigartige Springpferdekarrieren begonnen. Die Nachwuchsprüfungen zu verfolgen, gleicht also einem Blick in die Zukunft des internationalen Topsports.

Blättert man durch die Ergebnislisten in den Nachwuchsspringen im Rahmen des Deutschen Spring- und Dressur-Derby der vergangenen Jahre, stechen immer wieder Namen heraus, die später Springsportgeschichte schrieben. Hier starteten schon zahlreiche Karrieren von einzigartigen Pferden. Und genau deswegen ist der Equiline Youngster Cup der internationalen Weltklasseriege der Springreiter so wichtig. In dieser Nachwuchsserie für sieben- und achtjährige Pferde haben sie die Chance, ihre talentierten Sportpartner auf die ganz großen Aufgaben im Turniergeschehen vorzubereiten.

Zum Beispiel 2010, da startete ein damals siebenjähriger Quick Star-Nachkomme mit dem Briten Nick Skelton in der Nachwuchstour, platzierte sich in der ersten Prüfung an siebter Stelle, in der zweiten an dritter. Im Finale siegte das Paar. Sechs Jahre später gewann der Routinier Nick Skelton mit ebendiesem Pferd namens Big Star Einzelgold bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro und beendete auf diesem Höhepunkt seine Karriere und auch die seines Pferdes. Vier Jahre zuvor hatten sie in London bereits Mannschaftsgold gewonnen, 2013 den Großen Preis in Aachen.

Doch dies ist nur eine dieser wunderbaren Erfolgsgeschichten, die beim Equiline Youngster Cup starten. 2012 präsentierte die hochdekorierte US-Erfolgsamazone Lauren Hough die kleine und quirlige belgische Stute Ohlala, mit der sie unzählige Große Preis gewann und bei den Panamerikanischen Spielen 2015 Doppelbronze holte. Ebenfalls 2012 sprang ein gewisser BMC Zenith mit dem bereits mit Olympiagold dekorierten Jeroen Dubbeldam (NED) im Sattel über den Derbyplatz. Mit Zenith machte Dubbeldam seine

Goldmedaillensammlung dann komplett: Doppelgold bei den Europameisterschaften 2015 in Aachen und ebenfalls Doppelgold bei den Weltreiterspielen ein Jahr zuvor in Caen (FRA). Im vergangenen März wurde Zenith beim Weltcup-Turnier in ‘s-Hertogenbosch (NED) aus dem Sport verabschiedet. Man darf nun gespannt sein, welche neuen Karrieren im Equiline Youngster Cup von Hamburg starten.

Stationen des Equiline Youngster Cup 2019

PARTNER PFERD, Leipzig, 17.-20. Januar 2019
Deutsches Spring- und Dressur-Derby, Hamburg, 29. Mai – 2. Juni 2019
OWL Challenge, Paderborn, 12.-15. September 2019
MUNICH INDOORS, München, 21.-24. November 2019

Ranking des Equiline Youngster Cup 2019, Siebenjährige

1. Christopher Klaesener (GER), 20 Punkte
2. Katrin Eckermann (GER), 17
3. Marco Kutscher (GER), 13
4. Malin Baryard-Johnsson (SWE), 12
5. Felix Haßmann (GER), 11
6. Guido Klatte Jun. (GER), 10
7. Michael Jung (GER), 9
8. Mario Stevens (GER), 8
9. Tobias Bachl (GER), 7
10. Denis Lynch (IRL), 6

Ranking des Equiline Youngster Cup 2019, Achtjährige

1. Christian Kukuk (GER), 20 Punkte
2. Christian Ahlmann (GER), 17
3. Max Kühner (GER), 13
4. Marcus Ehning (GER), 12
5. Maurice Tebbel (GER), 11
6. Kevin Staut (FRA), 10
7. Kendra Claricia Brinkop (GER), 9
8. Leopold van Asten (NED), 8
9. Ludger Beerbaum (GER), 7
10. Karel Cox (BEL), 6