Equiline Youngster Cup – Auftakt in Leipzig

Equiline Youngster Cup – Auftakt in Leipzig
Christian Ahlmann hat im Equiline Youngster Cup der PARTNER PFERD mit Solid Gold Z ein sehr erfolgreiches Nachwuchspferd unter dem Sattel.

Jungstars auf dem Sprung aufs internationale Parkett

Der Equiline Youngster Cup startet bei der PARTNER PFERD in die zweite Saison.

Die internationale Springserie richtet sich an sieben- sowie achtjährige Pferde. Sie treten in getrennten Abteilungen an.

Schon so manch ein vierbeiniger Superstar hatte hier seine ersten Auftritte auf internationalem Parkett. Beispielsweise Christian Ahlmanns Weltmeister, der siebenjährigen Springpferde Solid Gold Z.

Auch 2019 treffen sich die talentiertesten sieben- und achtjährigen Springpferde

Mit so namhaften Reitern wie Christian Ahlmann und Daniel Deußer auf den Etappen des Equiline Youngster Cup. Besonders spannend ist dabei die allererste Station bei der PARTNER PFERD vom 17. bis 20. Januar 2019. Gerade bei der Abteilung der Siebenjährigen treten hier oft Youngster zum ersten Mal aufs internationale Parkett.

So erlebt der Zuschauer vielleicht das Debüt eines zukünftigen Championatspferdes. Es wäre nicht das erste Mal, dass diese prestigeträchtige Springsportserie dem vierbeinigen Nachwuchs den Weg in den Spitzensport ebnet.

Die Namen der Reiter, die im Equiline Youngster Cup starten, sind meist sehr bekannt

Vize-Weltmeister Martin Fuchs (SUI), der Deutsche Meister Andreas Kreuzer, sowie der WM-Topten-Finalist Max Kühner (AUT) nehmen Teil.  Außerdem werden der zweifache Derby-Sieger Nisse Lüneburg, die Aachen-Siegerin Janne Friederike Meyer-Zimmermann dabei sein . Auch Ludger Beerbaum lässt es sich nicht nehmen, hier hoffnungsvolle Nachwuchspferde zu präsentieren.

Meist zeigen diese Jungspunde schnell, was in ihnen steckt. Schon viele Starter der ersten Station des Equiline Youngster Cup 2018, sammelten sensationelle Erfolge im weiteren Verlauf der Saison. Allen voran: Solid Gold Z. Der Zangersheider Hengst dominierte in Leipzig die Abteilung der Siebenjährigen. Er erreichte Platz zwei in der ersten Qualifikation, und den dritten Rang in der zweiten. Im Finale siegte er und landete somit den Topscore fürs Ranking der Serie. Nur etwa ein halbes Jahr später fuhr er, wieder mit Ahlmann, den Titel „Weltmeister der jungen Springpferde“ seiner Altersklasse ein. Und vielleicht gibt es ein Wiedersehen im Equiline Youngster Cup, diesmal bei den Achtjährigen.

2018 hatte Christian Ahlmann aber auch schon bei den Achtjährigen ein heißes Eisen im Feuer. Dominator Z platzierte sich in Leipzig mit Judy Ann Melchior, der Lebensgefährtin von Ahlmann.  Kurz darauf stieg Ahlmann selbst in den Sattel des Diamant de Semilly-Sohnes. Er startete mit ihm erfolgreich auf Drei-Sterne-Niveau mit Platzierungen in Lanaken (BEL), Münster sowie Waregem (POL).

Wie effizient und wichtig der Equiline Youngster Cup ist, zeigen die vielen hocherfolgreichen Pferde. Sie sammelten einst durch diese Serie ihre ersten Erfahrungen auf internationalen Turnieren. Dazu gehörte zum Beispiel der Hengst London, mit dem der niederländische Spitzenreiter Gerco Schröder 2012 bei den Olympischen Spielen in der britischen Hauptstadt Doppelsilber holte. L.B. Convall startete mit Christina Liebherr (SUI) in dieser Nachwuchstour, 2016 siegte er mit Philip Weishaupt im Großen Preis von Aachen und ein Jahr später im Großen Preis von Calgary.

Seit 2018 wird die Serie von Equiline unterstützt. Im Zuge dessen wurde der Modus verändert, denn inzwischen treten Sieben- und Achtjährige in eigenen Wertungen an. In Leipzig haben die Talente am Donnerstag ihre erste Qualifikation, die zweite folgt am Samstagvormittag. Am Sonntagvormittag geht es in der dritten Prüfung, dem Finale, um die Vergabe der Punkte fürs Ranking im Equiline Youngster Cup 2019.