Enno Klaphake gewinnt den Goldenen Sattel

Enno Klaphake gewinnt den Goldenen Sattel
Janika Derks (GER) gewinnt den FEI Vaulting World Cup der Damen

Weltcup-Station der Voltigierer entschieden

Der Selleria Equipe Goldene Sattel ist eine Traditionsprüfung bei der PARTNER PFERD,  geht seit diesem Jahr mit dem Titelzusatz in „Memoriam Hans Günter Winkler“ weiter. Den Sieg schnappte sich Enno Klaphake. Bei den Voltigierern ist die Leipziger Etappe des FEI Vaulting World Cup entschieden.

„Es ist eine große Ehre“, freute sich der Sieger Enno Klaphake (Mühlen). „Zum einen, weil Hans Günter Winkler hier schon alles gewonnen hat und zum anderen, dass ich mich in die Liste der Sieger des Goldenen Sattels eintragen durfte.“ Denn dort stehen Namen wie Christian Ahlmann, Marcus Ehning und Daniel Deußer. Wer über den Namen Klaphake stolpert, liegt richtig, denn Enno Klaphake ist der kleine Bruder von WM-Equipe-Reiterin Laura Klaphake.

Vier U21-Reiter treten im Goldenen Sattel an und finden ihren Besten im Pferdewechsel

Klaphake kam mit allen Pferden gut zurecht und erzielte mit seinem eigenen, sowie zwei weiteren, die Wertnote 8,8 und 8,1. Unterm Strich eine Gesamtwertzahl von 33,5.

Nur 0,1 Punkte dahinter rangierte Cedric Wolf (Buchholz). Es folgte Emelie Pieper (Arnsberg) auf Rang drei und Hannes Ahlmann (Reher) auf Platz vier. „Das Niveau war in diesem Jahr enorm hoch“, attestierte Joachim Geilfuß, einer der beiden Richter, den jungen Springreitertalenten und auch sein Richterkollege Marco Kutscher war voll des Lobes, auch für die Prüfung an sich: „Es ist für alle eine völlig neue Herausforderung gewesen, in dieser Atmosphäre mit Pferdewechsel. Die vier haben das sehr gut gemacht und nehmen eine tolle Erfahrung mit nach Hause“, ist sich Kutscher sicher.

Im Anschluss entschied der zweite Umlauf im FEI Vaulting World Cup über die Punktevergabe fürs Ranking der Leipziger Station

Die Topscores gingen ausschließlich an deutsche Athleten. In der Damenwertung siegte die Vize-Weltmeisterin Janika Derks (Dormagen) mit Dark Beluga und Barbara Rosiny an der Longe.

Bei den Herren dominierte ebenfalls ein Vize-Weltmeister, nämlich Jannik Heiland (Wulfsen/Dark Beluga/Barbara Rosiny), der in Leipzig neue Elemente in der Kür testete, und zwar mit ganz offensichtlichem Erfolg.

Im Pas de Deux sicherten sich wie im Vorjahr Theresa Sophie Bresch (Heidelberg) und Torben Jacobs (Köln) mit Danny Boy und Longenführer Patric Looser die Punkte. Es war ihr letzter Auftritt in Leipzig, denn nach dem Weltcup-Finale in Saumur beenden die beiden ihre Voltigier-Laufbahn.

Anschließend die PARTNER PFERD Online Starts und Ergebnisse