EM Pony Kaposvar – Guter Start fürs Dressurteam

EM Pony Kaposvar - Guter Start fürs Dressurteam

Julia Barbian (14, Düsseldorf) | Foto: Copyright ANDRASSY Zoltan

EM Pony Kaposvar – Guter Start fürs Dressurteam

Deutschland führt zur „Halbzeit“ vor Dänemark und Großbritannien

Gelungener Start für die deutschen Ponyreiter bei den Europameisterschaften im ungarischen Kaposvar. Zur „Halbzeit“ der Dressur hat die deutsche Mannschaft die Führung übernommen.

„Groß ist der Vorsprung zwar nicht, aber Kleinvieh macht auch Mist. Und morgen geht es ja weiter“, sagte Bundestrainerin Conny Endres nach dem ersten Dressurtag. Die Erfolgstrainerin, die im vergangenen Jahr ihre 30. Goldmedaille mit einem Dressurteam feiern konnte, ist in diesem Jahr mit der amtierende Triple-Europameister Lucie-Anouk Baumgürtel sowie drei EM-Debütantinnen nach Ungarn gereist. Den Anfang machte Anna Middelberg (Glandorf) mit Drink Pink. Die 14-Jährige verließ mit 72,154 Prozent das Viereck. Als zweite Teamreiterin kam Julia Barbian (14, Düsseldorf) mit Der Kleine König auf 72,539 Prozent – das beste Ergebnis bislang. „Beide ‚Frischlinge‘ haben ihre Sache gut gemacht“, sagte Endres. Gemeinsam kommen sie auf 144,693 Punkte, womit sie in der Teamwertung im Zwischenstand Platz eins vor Dänemark mit 143,513 Punkten und Großbritannien mit 138,667 Punkten belegen. Insgesamt bewerben sich 16 Nationen um den Titel bei den Ponydressurreitern.

Während in der Dressur morgen nach dem zweiten Hälfte der Starter – für Deutschland Jana Lang mit NK Cyrill und Lucie-Anouk Baumgürtel – bereits die ersten Medaillen vergeben werden, haben die anderen Disziplinen noch etwas Zeit. Zwar haben die Springreiter am morgigen Mittwoch bereits die Gelegenheit zu einem Warm-Up, das erste Qualifikationsspringen steht jedoch erst am Donnerstag auf dem Programm. Ebenfalls am Donnerstag greifen auch die Vielseitigkeitsreiter ins Geschehen. Für die „Triathleten“ unter den Reitern steht dann als erstes die Teilprüfung Dressur an.

EM Pony Kaposvar – Guter Start fürs Dressurteam

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents/

Quelle: fn press
Uta Helkenberg