EM Kaposvar – Unwetter statt erste Medaillen

EM Kaposvar - Unwetter statt erste Medaillen

Jana Lang (Schmidgaden) | Foto: Copyright ANDRASSY Zoltan

EM Kaposvar – Unwetter statt erste Medaillen

Dressurprüfung wegen Gewitters unterbrochen / Deutschland führt

Unwetter statt Medaillen. Kurz vor Ende musste die Mannschafts-Dressur bei den Pony-Europameisterschaften im ungarischen Kaposvar wegen eines heftigen Gewitters unterbrochen werden. Der Start der letzten fünf Reiter wurde auf Donnerstag, 18.45 Uhr, nächsten Tag verschoben. In der Zwischenzeit liegt das deutsche Team in Führung – die letzte Reiterin der stärksten Konkurrenten aus Dänemark steht allerdings noch aus.

„Das ist wirklich mehr als Pech. Lucie wurde im wahrsten Sinne des Wortes mit Blitz und Donner angekündigt. Da konnte einem angst und bange werden“, schildert Bundestrainerin Conny Endres. Denn ausgerechnet bei der deutschen Schlussreiterin und Titelverteidigerin Lucie-Anouk Baumgürtel (Nottuln) mit Zinq Massimiliano FH zog ein heftiges Gewitter auf. „Das geht hier rasend schnell. Eben noch 30 Grad, dann innerhalb von fünf Minuten Starkregen und zehn Grad weniger“, so Endres. Nach ihr ritt noch die belgische Reiter aufs Viereck, doch dann wurde die Prüfung eilends abgebrochen. Zunächst sollte in der Halle geritten werden, dann entschied sich der Veranstalter, die Prüfung komplett auf den kommenden Tag zu verlegen.

Für Lucie Anouk Baumgürtel kam der Abbruch fünf Minuten zu spät. Angesichts von Blitz und Donner, hektisch zusammenräumender Fotografen und Unruhe auf der Tribüne beendete sie die Prüfung zwar mit einem ausgezeichneten Ergebnis von 72,769 Prozent – dem zweitbesten Ergebnis überhaupt – aber mit einigen Patzern und unterhalb ihrer eigentlichen Möglichkeiten. Dennoch konnte das deutsche Team mit 220,616 Punkten seine Führung halten. Doch dahinter folgt das dänische Team, dessen Schlussreiterin Louise Christensen nun erst morgen an den Start gehen wird. Derzeit auf Platz drei rangiert die Mannschaft aus Großbritannien mit einem Endstand von 213,154 Punkten.

Das beste Ergebnis fürs deutsche Team lieferte heute die dritte Teamreiterin Jana Lang (Schmidgaden) mit NK Cyrill ab. Sie beendete die Prüfung mit dem vorläufigen Spitzenergebnis von 75,308 Prozent. Bereits gestern hatten die beiden EM-Neulinge – Anna Middelberg (Glandorf) mit Drink Pink und Julia Barbian (Düsseldorf) mit Der Kleine König Prozent – mit nahezu gleichwertigen Ergebnissen das Viereck verlassen, Middelberg mit 72,154 Prozent, Barbian mit 72,539.

Für die Ponyspringreiter stand heute ein Warm-Up auf dem Programm, für sie beginnt die EM morgen ab 8 Uhr mit dem ersten Qualifikationsspringen.

Die Ponyvielseitigkeitsreiter stellten ihre Vierbeiner heute in der Verfassungsprüfung vor. Auch für sie geht es morgen richtig los, zunächst mit der Dressur. Fürs deutsche Team nominierte Bundestrainer Fritz Lutter folgende Paare: Johanna Schulze Thier (Ascheberg) mit Mondeo (Startzeit 13.32 Uhr), Jason Böckmann (Lastrup) mit Rocky (15.02 Uhr), Maxima Homola (Bad Homburg) mit Nutcracker (16.55 Uhr) und Anna Lena Schaaf (Voerde) mit Pearl (18.22 Uhr). Als Einzelreiter starten Antonia Locker (Hamminkeln) mit Andante D (13.52 Uhr) und Konstantin Harting (Königswinter) mit Camillo WE (16.16 Uhr). Locker ist für Christina Schöniger (Lengenfeld) nachgerückt, deren Napoli kurzfristig ausgefallen war.

EM Kaposvar – Unwetter statt erste Medaillen

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Google+: https://plus.google.com/117334148557928451052
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

Quelle: Comtainment GmbH

Quelle: fn press
Uta Helkenberg