EM Göteborg Fahren – Geglückter Dressur-Auftakt für deutsche Vierspänner

EM Göteborg Fahren - Geglückter Dressur-Auftakt für deutsche VierspännerEM Göteborg Fahren – Geglückter Dressur-Auftakt für deutsche Vierspänner

Deutsches Team auf Platz zwei hinter den Niederlanden

Die Vierspänner sind bei den Europameisterschaften in Göteborg mit der Dressur gestartet. 21 Teilnehmer aus neun Nationen und sieben Teams gingen an den Start. Es führen die Titelverteidiger aus den Niederlanden mit 85,83 Punkten vor der deutschen Mannschaft (93,32 Punkte) und den Belgiern (95,86). Die deutschen Fahrer Mareike Harm, Christoph Sandmann und Georg von Stein zeigten alle gute Vorstellungen und beendeten die Prüfung auf den Plätzen vier (46,13 Punkte), fünf (47,19) und sieben (48,37). Es führt der Niederländer Theo Timmermann vor seinem Landsmann Ijsbrand Chardon. „Alle drei deutschen Fahrer sind hier unter 50 Punkten geblieben, das ist sehr gut, um den Anschluss an die Spitze noch zu halten“, so das Fazit von Bundestrainer Karl-Heinz Geiger.

Am Samstag steht dann für die Vierspänner die Geländeprüfung auf dem Programm. Die Entscheidung um die Medaillen fällt Sonntag nach dem Kegelfahren. die durch die Innenstadt von Göteborg bis in den Slottsskogen Park. „Das Gelände ist nicht so technisch und auch nicht so schwer wie in Aachen, es kommt mehr auf Geschwindigkeit an“, so Bundestrainer Karl-Heinz Geiger mit Blick auf die Prüfung morgen.

Hier der Rückblick auf die Vierspänner-Dressur:

16.50 Uhr: Als letzter Starter beendet der Österreicher Andreas Ruschizka mit 60,05 Punkten die Prüfung. An den vorderen Platzierungen ändert sich nichts mehr.

15.40 Uhr: Jetzt kommen nur noch fünf Fahrer: Jiri Nescavil (CZE), Martin Wagner (SUI), Jozsef Dobrovitz jr. (HUN), Johann Dengg (SWE) und Andreas Ruschitzka (AUT).

15.30 Uhr: Der Belgier Glenn Geerts beendet die Dressur mit 50,44 Strafpunkten. Damit bleibt das Team der Belgier mit insgesamt 95,86 Punkten auf dem vorläufigen dritten Rang, hinter dem deutschen Team mit 93,32 Punkten und den führenden Niederländern mit 85,83 Punkten.

15.00 Uhr: Der Niederländer Theo Timmermann übernimmt mit nur 41,82 Strafpunkten die Führung.

14.50 Uhr: Bundestrainer Karl-Heinz Geiger ist auch mit Christoph Sandmanns Auftritt sehr zufrieden: „Christoph ist sehr gut gefahren, der letzte Schritt und das Rückwärtsrichten haben allerdings ein paar Punkte gekostet. Aber alle drei deutschen Fahrer sind hier unter 50 Punkten geblieben, das ist sehr gut, um den Anschluss an die Spitze noch zu halten.“

14.44 Uhr: Tolle Runde auch für Christoph Sandmann! Der Speditionkaufmann aus Lähden im Emsland beendet seinen Auftritt mit 47,13 Punkte und kommt damit auf den vorläufigen vierten Platz hinter Teamkollegin Mareike Harm und vor den Niederländer Koos de Ronde.

13.10 Uhr:
Im Heden Stadion in Göteborg ist jetzt Mittagspause. Zeit für einen kurzen Zwischenstand nach zwei von drei Teamfahrern. Es führen die Titelverteidiger aus den Niederlanden mit 92.03 Punkten vor der deutschen Mannschaft mit 94,50 Punkten und den Belgiern mit 105,24 Punkten. Die Ungarn und die Schweiz sind allerdings nur mit zwei Fahrern am Start und beide Teams haben bislang nur je ein Ergebnis. Der zweite Fahrer dieser Teams kommt noch nach der Mittagspause. In der Einzelwertung liegt Mareike Harm zur Zeit auf Rang drei, Georg von Stein auf Platz fünf. Um 14.30 Uhr geht es dann direkt mit Christoph Sandmann weiter.

12.50 Uhr: Der zweite niederländische Teamfahrer und mehrfache Mannschafts-Weltmeister Ijsbrand Chardon hat mit 44,01 Punkten die Führung übernommen.

12.40 Uhr: „Ich hatte ein sehr gutes Gefühl, es hat sehr viel Spaß gemacht und war eine tolle Runde“, sagte Georg von Stein nach seiner Dressurvorstellung. „Ich habe vielleicht drei bis vier Punkte liegen gelassen, da ich nicht das ganz große Risiko eingegangen bin.“

12.12 Uhr:
Tolle Vorstellung von Georg von Stein! Mit 48,37 Punkten belegt er vorläufig Platz vier hinter dem Belgier Edouard Simonet, Teamkollegin Mareike Harm und dem Niederländer Koos de Ronde.

11.03 Uhr:
Noch zwei Fahrer dann kommt Georg von Stein. Daumen drücken!

10.50 Uhr:
Der Belgier Eduoard Simonet hat mit seinen Arabo-Friesen schon in Aachen auf sich aufmerksam gemacht und auch hier eine sehr korrekte Vorstellung gezeigt, die die Richter mit 45,42 Strafpunkten belohnen. Damit übernimmt er die Führung von Mareike Harm.

10.30 Uhr:
Der erste niederländische Teamfahrer Koos de Ronde beendet die Dressurprüfung mit 48,02 und reiht sich hinter Mareike Harm ein. Das Team aus den Niederlanden ist Titelverteidiger. Bei der EM 2015 in Aachen wurde die deutsche Mannschaft Vize-Europameister.

10.20 Uhr:
„So eine tolle Dressur ist sie das ganze Jahr noch nicht gefahren“, freut sich Bundestrainer Karl-Heinz Geiger über Mareike Harms Vorstellung. „Das war sehr harmonisch mit viel Ruhe im Gespann.“ Ihr Pferd Zazou lief das erste Mal bei einem großen Turnier als Vorderpferd. „Das ist ein tolles Pferd mit viel Schwung,“ so Bundestrainer Geiger zu dieser Premiere.

10.10 Uhr:
Super Auftakt für Mareike Harm! Eine harmonische Vorstellung mit tollen Übergängen und einer minimalen Unstimmigkeit beim Rückwärtsrichten. Das sehen die Richter auch so und geben 46,13 Strafpunkte.

09.55 Uhr
Als allererste Starterin der 21 Teilnehmer fährt gleich Mareike Harm mit ihren Pferden Amicello, Luxus Boy, Racciano und Zazou in das Viereck ein. Die 31-Jährige aus Negernbötel in Schleswig-Holstein ist die einzige Frau bei der Vierspänner-EM. Sie fährt seit 2011 vierpännig und gewann schon 2013 Mannschafts-Silber bei der EM 2013 in Ungarn.

09.45 Uhr
Das deutsche Team ist mit den drei Fahrern Christoph Sandmann (Lähden), Georg von Stein (Modautal) und Mareike Harm (Negernbötel) vertreten. In jeder Teilprüfung werden die zwei besten Ergebnisse zusammengerechnet, das dritte ist dann das Streichergebnis. Erste Starterin in der Dressur ist Mareike Harm.

EM Göteborg Fahren – Geglückter Dressur-Auftakt für deutsche Vierspänner

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Google+: https://plus.google.com/117334148557928451052
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

Quelle: fn-press
Eva Borg