Ein Volles Programm und Zwei-Sterne-Premiere

Ein Volles Programm und Zwei-Sterne-Premiere

Schlossparkturnier in Wiesbaden-Biebrich.

Zum achten Mal lädt die ‚kleine Schwester des Internationalen Wiesbadener PfingstTurniers‘ drei Wochen nach ihrer großen Verwandten in den Biebricher Schlosspark. Die internationale Bühne öffnet ihren Vorhang für die regionalen Reiter und geladene Gastreiter. Der Eintritt ist für alle Pferdesport-Fans und solche, die es werden wollen, an allen Tagen frei!

18 Prüfungen stehen von Freitagnachmittag bis Sonntagabend auf dem Programm: Springprüfungen der Klassen A bis S, die Kreismeisterschaft der Vielseitigkeitsreiter, eine Qualifikation zum Wiesbadener Volksbank-Cup 2018 und die Qualifikation zum Förderpreis der Dieter Hofmann-Stiftung 2018.

Für die Springreiter stehen gleich zwei Höhepunkte auf dem Programm: Das schon traditionelle und sehr beliebte Mannschaftsspringen der Klasse M am Samstag und der Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden am Sonntag, ein S-Springen mit Siegerrunde – zum ersten Mal ist diese Prüfung als Zwei-Sterne-S-Springen ausgeschrieben! Schon am Sonntagmittag wird die Kreismeisterschaft der Vielseitigkeitsreiter ausgetragen, die Stilspringprüfung der Klasse A mit festen Hindernissen erinnert an den Einritt der internationalen Vielseitigkeitsreiter auf den großen Traditionsplatz in Biebrich – die letzten Meter nach dem Cross, die über den Sieg entscheiden und der Jubel des Wiesbadener Publikums.

Der Wiesbadener Volksbank-Cup und der Förderpreis der Dieter Hofmann-Stiftung – zwei Serien, die unverzichtbar sind für die Nachwuchs-Förderung im Springsport. Zwei Serien, die wunderbar zum Konzept des Schlossparkturniers passen: beste Bedingungen und internationalen Flair vom Internationalen Wiesbadener PfingstTurnier mitnehmen und diese internationale Bühne den regionalen Reitern zur Verfügung stellen.

Der Förderpreis der Dieter-Hofmann-Stiftung – ein Förderprojekt für Springreiter bis 20 Jahre. Sechs Qualifikationsturniere stehen 2018 an, Biebrich ist Station Nummer drei und den Besten winkt eine ganz besondere Ehre: Sie dürfen zum Finale mit Pferdewechsel beim internationalen Frankfurter Festhallenturnier antreten. Dort, wo auch Ahlmann, Ehning, Beerbaum und Co. an den Start gehen. Die 20 Besten dürfen in Frankfurt in der Finalqualifikation ihr Können zeigen, die besten Vier von ihnen treten dann im tatsächlichen Finale mit Pferdewechsel an. Die Punkte vom Schlossparkturnier haben gewichtige Bedeutung!

Der VoBaCup feiert in diesem Jahr zehnjährigen Geburtstag und das Schlossparkturnier in Wiesbaden-Biebrich ist dabei! Bei fünf Qualifikationsturnieren können die Kandidaten des Wiesbadener Volksbank Cups Punkte sammeln, am 3. Oktober dürfen die 25 Punktbesten der Qualifikationen zum Finale nach Wiesbaden-Bierstadt reisen. Das Schlossparkturnier ist Station Nummer 3 – Halbzeit also für die U28-Jährigen, für die dieser Cup ausgeschrieben ist. Im VoBaCup geht es nicht um höher, schneller, weiter, hier geht es um den perfekten Stil. In einem Stilspringen der Klasse A am Samstagmorgen werden die Punkte für die Station Biebrich vergeben.

Schon traditionell lockt auch wieder das besondere i-Tüpfelchen des Schlossparkturniers: Der erfolgreichste Reiter der großen und der mittleren Tour des Kreisreiterbundes Wiesbaden-Main-Taunus erhält eine Startgenehmigung für das Internationale Wiesbadener PfingstTurnier 2019. Das garantiert Spaß, Spannung und Adrenalin pur!

Die Veranstalter-Gemeinschaft der Reitergruppe Wiesbaden und des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs freuen sich auf sportliche Tage im Biebricher Schlosspark.