Dorothee Schneider rockt die Championatstour

Dorothee Schneider rockt die Championatstour
Dorothee Schneider und Pathétique gewannen den ersten Grand Prix in den Holstenhallen Neumünster bei den VR CLASSICS

Dorothee Schneider hat bei den VR CLASSICS den Grand Prix im Preis der Zech Immobilien und des Helenenhofs Schwiebert gewonnen.

Mit Pathétique, die Österreichs Reiterpräsidentin Elisabeth Max-Theurer gehört, holte Dorothee Schneider über 75 Prozent. Sie lag damit deutlich an der Spitze des Feldes im Grand Prix. Gleich dahinter reihte sich Helen Langehanenberg ein, mit Annabelle, einer Holsteiner Stute von Conteur, die in Schierensee das Licht der Welt erblickt hat.

Annabelle, ach Annabelle…

“Ich war zufrieden”, sagt Langehanenberg, “sie ist schon was Besonderes. Vor wenigen Jahren hätte ich nicht gedacht, dass ich sie je in Hallen wie hier in Neumünster reiten kann. Sie ist sehr guckig”. Was sie in der Holstenhalle begucken konnte, gefiel der großen braunen Stute ganz offenkundig.

Friederike Hahn gewinnt kleine Tour – Isabell Werth zeigt Quintus Neumünster

Friederike Hahn aus Tangstedt hat mit der „Fürstin“ auch die zweite Prüfung der internationalen kleinen Tour gewonnen. Der Preis der stuckeGroup wurde als Intermediaire I-Kür ausgetragen und machte Appetit auf noch mehr Dressur.

Dressurfans dürfen sich übrigens freuen. Isabell Werth wird ihre Olympiastute Weihegold OLD im Weltcup an den Start bringen. Und “Weihe”, wie die Stute genannt wird, hat das Licht der Welt im schleswig-holsteinischen Bargteheide erblickt. Mit der smarten dunklen Schönheit kam der Fuchs Quintus aus Rheinberg zu den VR CLASSICS. “Es ist erst sein fünftes oder sechstes Turnier”, lachte Isabell Werth nach dem Auftritt im nationalen Grand Prix. Der Fuchs, der noch nie im Leben in den Holstenhallen war, machte ganz große Augen, besah sich alles genau und vertraute seiner Reiterin.

Ergebnisse VR Classics Neumünster