Die Zukunft präsentierte sich im Louisdor-Preis

Im Mittelpunkt des Geschehens im Almased-Dressurstadion stand die erste Prüfung der Louisdor-Preis-Tour

Diese Intermediare II entschied über die zwölf Paare, die sich am Sonntag in der Qualifikation messen. Dort wird dann auch entschieden, wer sich für das Finale der prestigeträchtigen Grand Prix-Serie für acht- bis zehnjährige Nachwuchspferde empfiehlt.

Daniel Bachmann Andersen und Blue Hors Veneziano siegen in der Qualifikationsprüfung zur Louisdor-Preis Finalqualifikation | © Stefan Lafrentz

Den besten Eindruck in dieser Prüfung hinterließ der Däne Daniel Bachmann Andersen mit dem Oldenburger Hengst Blue Hors Veneziano. Der Vivaldi-Nachkomme leistete sich keine Fehler und sammelte durchweg gute Noten. Platz zwei ging an Reitmeister Hubertus Schmidt (Borchen) mit Escorial. Der westfälische Hengst (Estobar x Fürst Piccolo) ist Vollbruder des nur ein Jahr älteren Escolar, mit dem Schmidt in der Saison 2017 zweiter im Finale des Louisdor-Preis wurde. Auch Platz drei ging an Schmidt, mit Chrysler saß er hier ebenfalls im Sattel eines Hengstes von Christ aus einer Sandro Hit-Mutter.

Am Freitagmorgen hatte bereits Stefanie Wolf (Voerde) die internationale Dressurprüfung Intermediare I, den Preis der Sattlerei Hennig, für sich entschieden. Im Sattel von Saphira Royal verwies sie Ann-Christin Wienkamp (Ladbergen) mit Daley Thompson und Hubertus Schmidt mit Toscana OLD auf die Plätze.

Der Donnerstagabend im Almased-Dressurstadion schloss mit dem Finale der Amateurtour des Ankumer Dressur Clubs, präsentiert vom R.S.C. Osnabrücker Land. Hier setzte sich in der Prix St.-Georg-Kür Anna Sahle (Greven) Flaeder af Hagalund durch. Zweite wurde Luisa Emmerich (Bochum) mit Daytone E vor Ninya Wingender (Oer-Erkenschwick) mit Royal Flasky Jack.

Am Samstag geht es im Almased-Dressurstadion in den zweiten internationalen Grand Prix, der Qualifikation für den Grand Prix Special ist. Anschließend entscheidet sich, wer das erste Ticket der neuen Saison im Nürnberger Burg-Pokal löst. Am Abend erwartet die Zuschauer dann die Grand Prix Kür, in der es unter anderem ein Wiedersehen mit Kristina Bröring-Sprehe und ihrem Rapphengst Desperados FRH gibt.

Eintrittskarten für Horses & Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan gibt es online unter horses-and-dreams-ticketshop.reservix.de/events und an der Tageskasse direkt auf dem Turniergelände.