Die Diamanten leuchten am hellsten bei der GCL Championship

Die Diamanten leuchten am hellsten bei der GCL Championship

Die Diamanten leuchten am hellsten 2017 bei der GCL Championship | Foto: Copyright LGCT/ Stefano Grasso

Die Diamanten leuchten am hellsten bei der GCL Championship

Die Hamburg Diamonds sicherten sich gestern Abend den Global-Champions-League-Gesamtsieg, trotz eines glänzenden Triumphs des größten Rivalen Valkenswaard United der den letzten Team-Event 2017 in Doha gewonnen hat.

18 Teams starteten in Mexiko-Stadt in die GCL Saison. Es war eine Achterbahnfahrt der Mannschaften, die mit dem Zweikampf in AL SHAQAB, Katar endete.

Der Niederländer Harrie Smolders von den Hamburg Diamonds, erreichte das Double. Er ist Gewinner der Longines Global Champions Tour 2017, sowie der Global-Champions-League. „Ich sehe ein großes Potenzial in der Champions League, genieße es, ein Teil davon zu sein – es lässt die Träume der Weltklasse Reiter wahr werden.“

Sein Teamkollege Eric Lamaze reiste mit einer Rippenverletzung an und fügte hinzu: „Ich wurde in Florida von Axel Verlooy gefragt, ob ich nicht Lust habe bei den Hamburg Diamonds mitzumachen.“ Als er über die Saison nachdenkt sagte er: „Es war magisch, anstrengend und einmalig schön.“

Zu den weiteren Teilnehmern der Hamburg Diamonds in der Saison 2017 gehörten John Whitaker, Audrey Coulter, Jos Verlooy und Piergiorgio Bucci.
Valkenswaard United, die den Titel in der GCL im vergangenen Jahr holten, wurde von Bertram Allen mit Molly Malone und Alberto Zorzi mit Fairlight van’t Heike in diesem Finale vertreten. Beide blieben in diesem spannenden Finale mit Null Fehlerpunkten. Trotz eines ersten Platzes reichte es nicht zur Titelverteidigung.

„Wir kamen hierher und uns war bewusst, dass wir heute gewinnen müssen. Leider hat es übers Jahr gesehen zu viele Höhen und Tiefen gegeben. Aber zumindest haben wir einen wirklich guten Abschluss erzielt.“

Einen immensen Druck gab es für das Diamanten-Duo Eric Lamaze mit Fine Lady und Harrie Smolders mit Don VHP Z. Sie mussten unter die ersten acht Mannschaften kommen um den Titel zu holen. Ihrem ersten Reiter Eric Lamaze unterliefen 9 Fehlerpunkte im Runde 1. Der Schmerz über dieses Ergebnis hatte sich in Eric Lamaze Gesicht geätzt. Zum Glück blieb Harrie Smolder in beiden Runden Null. Das bedeutete den fünften Platz und den Gesamtsieg.

Ergebnis hier: Second GCL Competition
Int. jumping competition against the clock (1.55/1.60 m)
Table A, FEI Art. 238.2.1 – CSI5*

Global Champions League Competition

GLOBAL CHAMPIONS LEAGUE 2017 – FINAL OVERALL STANDING

Die Diamanten leuchten am hellsten bei der GCL Championship

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Google+: https://plus.google.com/117334148557928451052
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

Quelle: Anna Goodrum + Reitsport Events