Spring- und Dressur-Derby Hamburg 2017Das Deutsche Spring- und Dressur-Derby vom 09. bis 13. Mai 2018 in Klein Flottbek zieht auch in diesem Jahr wieder die internationale Reit-Elite, die Besten der Weltrangliste sowie mehr als 70. 000 Zuschauer an.

„Die Marke Mercedes-Benz ist dem Deutschen Spring- und Dressur-Derby eng verbunden“, so Bernd Zierold, Mercedes-Benz Vertriebsdirektor Pkw Nord. „Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Kunden und allen Freunden des Reitsports auf spannende Derby-Tage in Hamburg.

Drei Mal Dressur im Derby-Park – Siege für Keller, Faurie und Ellendt

Drei Mal Dressur im Derby-Park - Drei Mal Dressur im Derby-Park

Thomas Külpmann (Deutsche Bank) und Ulrike Steeb (EN GARDE) gratulieren dem Sieger im Deutsche Bank Preis, Emile Faurie (GBR), mit Lollipop | Foto: Copyright Thomas Hellmann

Medizinstudentin Christina Ellendt aus Hamburg war zum ersten Mal im
U25-Dressur-Derby am Start – und siegte mit Doraya | Foto: Copyright Thomas Hellmann

Schick startete der Samstag beim von J.J.Darboven präsentierten Deutschen Spring- und Dressur-Derby mit dem Grand Prix Special. Im Dressurviereck trafen sich die adretten Reiter in Frack und Zylinder zu ebendiesem Deutsche Bank Preis. Der Sieg ging an den britischen Championatsreiter Emile Faurie. Im Sattel des 13-jährigen Wallachs Lollipop verwies er Lokalmatador Hartwig Burfeind (Hamburg) mit der erst neunjährigen Stute Fine Spirit auf Platz zwei. Dritte wurde Bianca Kasselmann (Hagen a.T.W.) mit Delatio. Mit Lollipop hat Faurie sich für dieses Jahr eine Teilnahme an den Europameisterschaften im August in Göteborg vorgenommen. Wenn er von dem Braunen mit dem kecken Gesicht spricht, kommt er aus dem Schwärmen nicht mehr heraus: „Er ist ein sehr liebes Pferd, aber schon sehr aufgeweckt“, lacht der 53-Jährige. „Ich habe noch nie ein so motiviertes Pferd erlebt. Er will immer mitmachen und hat einfach viel Freude am Leben.“

Die erste Dressur-Derby-Entscheidung im Derby-Park stand am Samstagmittag auf dem Programm. In der Klassik Radio Derby-Challenge traten die U25-Reiter zu ihrem Derby-Finale mit Pferdewechsel an. Und was dort geschah, hat schon etwas von einem romantischen Pferde-Mädchen-Märchen: Die Siegerin Christina Ellendt (Heikendorf) und ihre Stute Doraya S verbindet nämlich eine besondere Geschichte: „Ich kenne sie seit 2013, sie galt damals als unreitbar.

» Read more

Hollywood ending as Casall bows out with dream LGCT Grand Prix win

Hollywood ending as Casall bows out with dream LGCT Grand Prix win

Hollywood ending as Casall bows out with dream LGCT Grand Prix win | Foto: Copyright Stefano Grasso

In a moment of pure sporting magic, the legendary stallion Casall ASK retired with a phenomenal Grand Prix win at the Longines Global Champions Tour in Hamburg.

The curtain came down on the final chapter in Casall ASK’s incredible career in the most extraordinary way, as the 18-year-old bay stallion exited the stage with a true Hollywood-style ending. Tens of thousands of emotional fans watched Casall ASK win the Longines Global Champions Tour Grand Prix in his home city of Hamburg before celebrating the horse’s retirement from professional show jumping.

» Read more

Der allerletzte Sprung schreibt Geschichte

Der allerletzte Sprung schreibt Geschichte

Nur fliegen ist schöner: Rolf-Göran Bengtsson (SWE) und Casall Ask – das Siegerpaar in der Longines Global Champions Tour Hamburg | Foto: Copyright Stefan Lafrentz

Zieleinlauf nach großartiger Karriere: der 18-jährige Hengst Casall Ask hat sich in Hamburg aus dem Sport verabschiedet | Foto: Copyright Stefan Lafrentz

Casall Ask sagt Tschüss mit einem Sieg

„Es ist ein historischer Moment im Reitsport, den wir nicht vergessen werden, ich wette, Steven Spielberg hat sich schon die Rechte an dieser tollen, emotionalen Geschichte gesichert“, fasste Harrie Smolders den Longines Global Champions Tour Grand Prix of Hamburg zusammen, in dem er selbst mit Don VHP Z zweiter wurde.

Besser hätte man das Drehbuch tatsächlich nicht schreiben können. 22.000 Zuschauer erlebten beim von J.J.Darboven präsentierten Deutschen Spring- und Dressur-Derby am Samstagnachmittag bei Kaiserwetter einen Longines Global Champions Tour Grand Prix in Hamburg, der unter die Haut ging. Protagonist war ein Holsteiner unter dem Sattel und ein in Schleswig-Holstein lebender Schwede im Sattel, der in der nordischen Pferdegemeinde eh adoptiert ist. Casall Ask und Rolf-Göran Bengtsson sind seit zwölf Jahren ein Paar, seit zehn Jahren sind sie im internationalen Springsport erfolgreich unterwegs – ohne Unterbrechung. Sie werden seit jeher gefeiert, wenn sie im Derby-Park einreiten, doch dieses Jahr sollte es etwas ganz Besonderes werden – es sollte das letzte Mal sein. In Hamburg sollte Casall Ask aus dem Sport verabschiedet werden. Zum letzten Mal den Großen Preis, zum letzten Mal eine Fünf-Sterne-Prüfung gehen – gesund, topfit und 18 Jahre alt.

» Read more

Glory for Brash and Lynch in Hamburg as Diamonds take series lead

Glory for Brash and Lynch in Hamburg as Diamonds take series lead

Glory for Brash and Lynch in Hamburg as Diamonds take series lead | Foto: Copyright Stefano Grasso

The powerful partnership of Scott Brash and new recruit Denis Lynch delivered a faultless and sensational victory for team Miami Glory in the Global Champions League final in Hamburg.

The ice cool duo came into the final round in pole position and, as some of the other teams cracked under pressure, Scott and Denis were the only ones to jump four clear rounds over two days of thrilling team jumping.

» Read more

MEGGLE Champion of Honour feiert Auftaktetappe

MEGGLE Champion of Honour feiert Auftaktetappe

Emile Faurie gewinnt die Etappe der MEGGLE Champion of Honour beim
Deutschen Spring-und Dressur-Derby | Foto: Copyright Stefan Lafrentz

Emile Faurie sichert sich erste Wertungsprüfung

Beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby feierte die dritte Saison der prestigeträchtigen Dressurserie MEGGLE Champion of Honour ihre Auftaktetappe. Der Grand Prix am Donnerstagmorgen war bestens besucht, denn am Christi Himmelfahrtstag lockte ein internationales Starterfeld bei bestem Turnierwetter zahlreiches wie fachkundiges Publikum in den Hamburger Derby-Park. Die Prüfung beendete der britische Championatsreiter Emile Faurie mit Lollipop auf Platz zwei. Die Jury der MEGGLE Champion of Honour bestehend aus dem Steward Carsten Lenz, Richter Eckhard Wemhöner und Ausbilder Wolfgang Schierloh honorierte Fauries einfühlsamen und umsichtigen Umgang mit dem durchaus aufgeweckten und energiegeladenen Lollipop. Faurie selbst zeigte sich gleichermaßen überrascht und glücklich über die Ehrung als MEGGLE Champion of Honour: „Es ist eine große Ehre, diesen Preis zu erhalten, denn das ist ja der Grund, warum ich diesen Sport mache – weil ich Pferde liebe und weil ich diesen Sport liebe.“ Den Grand Prix gewonnen hatte die in Deutschland noch recht unbekannte Russin Tatyana Kosterina mit ihrer erst neunjährigen Diavolessa v. Hinter Faurie auf Platz drei ritt Bianca Kasselmann den Hannoveraner Hengst Delatio.

» Read more

Brilliant Bertram rockets to CSI5* win with magical Molly Malone

Brilliant Bertram rockets to CSI5* win with magical Molly Malone

Brilliant Bertram rockets to CSI5* win with magical Molly Malone | Foto: Copyright Stefano Grasso

Speed demon Bertram Allen (IRL) and top mare Molly Malone took a blistering win during the third day of competition for the Longines Global Champions Tour of Hamburg. Keeping the crowd on the edge of their seats, the popular young Irish star wowed with a masterful performance on the 13 year old grey mare, beating a world class field of 43 starters in the perfect prelude to Saturday’s Global Champions League final and LGCT Grand Prix of Hamburg.

» Read more

Routiniers dominieren zweite Derby-Qualifikation

Routiniers dominieren zweite Derby-Qualifikation

Zwei Derbyspezialisten siegen in Hamburg: Nigel Coupe (GBR) und Golvers Hill | Foto: Copyright Stefan Lafrentz

Coupe siegt im Preis der Deutschen Kreditbank AG

Der Preis der Deutschen Kreditbank AG, zweite Qualifikation zum von J.J.Darboven präsentierten Deutschen Spring-Derby, gleichzeitig Wertungsprüfung zur DKB-Riders Tour, offenbarte am Derby-Freitag, wer zum engeren Favoritenkreis auf einen Derby-Erfolg am Sonntag zählt. Auf dem Treppchen fanden sich allesamt Derby-Routiniers, der Sieg ging an Nigel Coupe (GBR) mit seinem bewährten Golvers Hill. Bereits im vergangenen Jahr waren die beiden im Deutschen Spring-Derby auf Platz zwei geritten, sie kennen sich also aus auf dem Weg über Pulvermanns Grab, Holsteiner Wegesprünge und natürlich den IDEE KAFFEE-Wall hinunter: „Ich war schon letztes Jahr hier sehr zufrieden, freue mich natürlich über den Sieg heute und hoffe, auch am Sonntag nochmal in die Spitze reiten zu können.“ Viel Derby-Hindernisse geübt habe er mit seinem irischen Wallach nicht: „Das habe ich letztes Jahr auch so gemacht und es scheint ja zu funktionieren. Golvers Hill ist ein sehr vielseitiges Pferd, geht normale Drei- und Vier-Sterne-Springen und war auch schon sehr gut in Nationenpreisen unterwegs.“ Beeindruckt zeigte er sich über das Hamburger Publikum im Derby-Park: „Es ist einfach überwältigend! An einem Freitag sind so viele Menschen hier und sie feiern frenetisch die Siegerehrung, das ist überwältigend.

» Read more

Brit-Power – Nigel Coupe gewinnt DKB-Riders Tour-Qualifikation

Brit-Power - Nigel Coupe gewinnt DKB-Riders Tour-Qualifikation

Nigel Coupe und Golvers Hill eroberten den Sieg in der zweiten Qualifikation zur DKB-Riders Tour | Foto: Copyright Stefan Lafrentz

Nigel Coupe aus Groß Britannien ist überzeugt von der DKB-RIDERS TOUR | Foto: Copyright Stefan Lafrentz

Er wollte ganz nach vorne: Nigel Coupe, britischer Derby-Zweiter des Vorjahres, hat mit Golvers Hill die zweite Qualifikation zur DKB-Riders Tour – Preis der Deutschen Kreditbank AG – gewonnen. „Es ist schön ganz vorne auf dem Podium zu sein“, grinste der Brite verschmitzt, „und Golvers ist ein irisches Pferd, er ist einfach, er will immer in die Siegerehrung.“ Und nicht nur für den 14 Jahre alten Wallach hatte er warme Worte des Lobes, auch für die Derbyfans gings um Hamburgs legendären Derby-Platz: „Das Publikum hier ist großartig, es ist unglaublich wie sie jeden von uns anfeuern und feiern.“

MV-Reiter auf dem Podium

Die zweit- und drittplatzierten Reiter kennen dieses Phänomen bei der legendären zweiten Etappe der DKB-Riders Tour. Holger Wulschner (Passin) und Andre Thieme (Plau am See) haben das Deutsche Spring-Derby bereits gewinnen können. Wulschner galoppierte mit BSC Cavity in der 2. Qualifikation auf Rang zwei. „Ich habe ihn letztes Jahr mit in Falsterbo gehabt und dort Derby geritten, weil er als drittes Pferd mit war. Da haben wir zwei Fehler gehabt, aber nichts schlimmes. Dann habe ich zuhause mit ihm mal Pulvermann geritten und sonst keine große Vorbereitung. Ich hab auch noch keinen Plan, ich werde noch eine Nacht darüber schlafen und dann entscheiden, ob wir Sonntag dabei sind.“ Wulschner hatte vor 17 Jahren das Deutsche Spring-Derby gewonnen, im Jahr 2000 mit Capriol, also ein Jahr vor dem Start der DKB-Riders Tour.

» Read more

1 2 3 4 5 16