Deutschland II mit Jedi-Kräften, Katzencharme und Alice im Wunderland zum Nationenpreissieg

Deutschland II mit Jedi-Kräften, Katzencharme und Alice im Wunderland zum Nationenpreissieg

Siegerehrung Preis der Sparkasse Nationenpreis | Foto: Copyright CHIO Aachen/Michael Strauch

Deutschland II mit Jedi-Kräften, Katzencharme und Alice im Wunderland zum Nationenpreissieg

Team Deutschland II hat den Nationenpreis der Voltigierer um den Preis der Sparkasse gewonnen, das erste „Länderspiel“ beim CHIO Aachen 2017. Ein Sieg nach Kampfansage.

Die Bundestrainer der Voltigierer, Ulla Ramge und ihr Kollege Kai Vorberg, konnten sich heute entspannt zurücklehnen. Die größte Konkurrenz im Nationenpreis um den Preis der Sparkasse machten sich die deutschen Mannschaften untereinander. Am Ende setzte Deutschland II sich gegen Deutschland I durch. Kristina Boe, die als Einzelvoltigiererin für das Siegerteam angetreten war, brachte es auf den Punkt: „In diesem Jahr waren die Mannschaften sehr ausgeglichen. Darum haben wir schon gestern gesagt, wir werden kämpfen.“

Eine Ansage, die Boe und ihre Kollegen im Team Deutschland II, Janika Derks und den RSV Neuss-Grimlinghausen, noch einmal beflügelt zu haben scheint. Alle konnten ihre Leistungen der Vortage noch einmal steigern. Janika Derks turnte ihr Programm so geschmeidig und präzise durch, wie das Motto „Das Leben einer Katze“ es verlangt. Und Kristina Boe alias Rey aus Star Wars? Ja, die Macht war mit ihr, als sie ihr extra schwieriges Programm ohne Patzer und perfekt auf die Musik abgestimmt durchzog.

Und dann kam der RSV Neuss-Grimlighausen mit „Alice im Wunderland“. Gestern hatte sich das junge Neusser Team, das erst seit einem Jahr zusammenarbeitet, der Lokalkonkurrenz aus dem Rheinland, dem Team NORKA vom VV Köln-Dünnwald, noch geschlagen geben müssen. Heute turnte das Team wie entfesselt, riskierte alles und gewann alles. 9,035 die Bewertung der Richter. Weltklasse. Mit 26,608 Punkten insgesamt ließ Deutschland II die Konkurrenz aus dem eigenen Land hinter sich. Die Richter hatten heute wirklich die Qual der Wahl zwischen exzellenten Darbietungen auf allerhöchstem sportlichen Niveau. Wie schwierig der Job der Jury ist, zeigte auch das Publikumsrichten sponsored by SAP. Mal fanden die mehrheitlich sehr sachkundigen Zuschauer die Darbietungen besser, mal die Richter.

Auch Deutschland I lieferte eine absolut überzeugende Leistung. Sarah Kay und Erik Oese, die Deutschland I als Einzelvoltigierer vertraten, konnten auf ihre gestrige Leistung noch einen drauf setzen. Das Team NORKA turnte spektakulär und athletisch wie eh und je, kam aber nicht ganz an die gestrige Bewertung heran. Am Ende zeigte die Anzeigentafel 26,212 Punkte für Deutschland I, Platz zwei. „Ja, etwas enttäuscht sind wir schon“, gab Justin van Gerven zu, einer der vier Männer im Team NORKA. „Aber am Ende haben wir trotzdem eine super Leistung abgeliefert und es waren Kleinigkeiten, die uns trennten.“

Trösten mögen ihn vielleicht die Worte der Bundestrainerin Ulla Ramge: „Alle haben gezeigt, dass sie super Nerven haben. Auf keinem Turnier der Welt herrscht eine solche Atmosphäre wie hier beim CHIO Aachen. Wer hier gut ist, ist überall gut.“ Und gut waren heute alle!

Das gilt auch für die drittplatzierten Italiener. Die waren mit den Einzelvoltigierern Francesco Bortoletto und Anna Cavallaro sowie dem Team C.I.M. Italy an den Start gegangen. Hier gab es 25,531 Punkte.

Das erste CHIO Aachen-Wochenende ist vorbei und Turnierleiter Frank Kempermann kann mehr als zufrieden sein mit dem Ergebnis – großer Sport, ausverkauftes Haus sowohl am Samstag als auch am Sonntag, 30.000 Besucher des Tags der offenen Tür am „Soerser Sonntag“ und zwei ebenfalls ausverkaufte Pferd und Sinfonie-Abende. Das macht Lust auf mehr in den kommenden Tagen.

Chio Aachen 2017 – Ergebnisüberblick Voltigieren

Deutschland II mit Jedi-Kräften, Katzencharme und Alice im Wunderland zum Nationenpreissieg

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Google+: https://plus.google.com/117334148557928451052
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

Quelle: CHIO Aachen, Pressestelle
Niels Knippertz