Champions League – Großer Dallmayr-Preis mit Pferden der Extraklasse

Champions League - Großer Dallmayr-Preis mit Pferden der Extraklasse

Galopp-Stars kommen nach München | Foto: Copyright Marc Rühl

Champions League – Großer Dallmayr-Preis mit Pferden der Extraklasse

Galopper des Jahres Iquitos, Allofs-Ass Potemkin, Derby-Zweiter Enjoy Vijay und Scheich-Duo

Bei den Fußball-Stars ist die Champions League ab September wieder in München zu Gast, wenn die Elite-Kicker des Rekordmeisters Bayern München zu ihren Spielen antreten. Im Galopprennsport lockt die Elite-Klasse German Racing Champions League (eine Rennserie mit elf Wertungsläufen in sechs hiesigen Metropolen) bereits am Sonntag in die Bayern-Metropole. An diesem Tag steht bei der „größten Kaffeeparty der Welt“ auf der Galopprennbahn in München-Riem mit dem Großen Dallmayr-Preis – Bayerisches Zuchtrennen (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.000 m) eines der beiden Top-Ereignisse der Münchener Rennsaison auf der Karte.

Natürlich sind hier viele vierbeinige Cracks der hiesigen Turf-Szene am Start. Allen voran natürlich der von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (74) in Hannover vorbereitete Iquitos (nun mit Daniele Porcu), der 2016 zum ersten Champions League-Sieger avancierte und „Galopper des Jahres“ wurde. Vor einem Jahr war der Hengst der Golffreunde des Stalles Mulligan hier knapp geschlagener Vierter, ehe er aber noch mehrere Glanzleistungen bot, u.a. als Sieger im Großen Preis von Baden und Siebter im Japan Cup, dem Millionenrennen in Tokio. 2017 begann Iquitos mit zwei zweiten Plätzen in hochkarätigen Rennen in Baden-Baden und Hamburg.

Potemkin (Eduardo Pedroza), im Mitbesitz von Fußball-Manager Klaus Allofs, war hier vor einem Jahr sehr guter Dritter und hatte bei seinem US-Trip nach New York als Siebter der Manhattan Stakes alles Pech, das man nur haben kann, denn er wurde sehr unglücklich geritten.

Der im Großen Preis der Wirtschaft in Dortmund erfolgreiche Wild Chief (Alexander Pietsch) und der zuletzt noch hinter ihm eingekommene, aber damals den ersten Start nach einer Pause absolvierende Noor Al Hawa (Jozef Bojko) sind weitere Asse in einem erstklassigen Elfer-Feld.

Besonders gespannt sein darf man auf einige der dreijährigen Pferde, die natürlich auch Gewichtsvorteile besitzen. Der im Derby nur knapp bezwungene Ittlinger Enjoy Vijay (Andrasch Starke) und der ebenfalls im Derby angetretene Parviz (M. Lerner) sorgen hier für zusätzlichen Nervenkitzel.

Und dann wären da gleich zwei Pferde aus dem Imperium von Dubai-Scheich Mohammed mit dem Dreijährigen Best Solution (Gerald Mosse) und dem ein Jahr älteren und schon am Persischen Gold zum Gruppe II-Gewinner avancierten Prize Money (Oisin Murphy), für die auch internationale Top-Jockeys anreisen. Das gilt auch für den hocheinzuschätzenden Engländer Air Pilot (Harry Bentley), der schon mehrfacher Gruppesieger ist.

Champions League – Großer Dallmayr-Preis mit Pferden der Extraklasse

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Google+: https://plus.google.com/117334148557928451052
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

Quelle: Petra Franken
GERMAN RACING In-house PR & Marketing