Brümmerhofer Doppelspitze im Top-Sprint des IDEE Derby-Meetings

Brümmerhofer Doppelspitze im Top-Sprint des IDEE Derby-Meetings
Waldpfad ist einer der Favoriten im Sparkasse Holstein Cup

Sparkasse Holstein Cup mit vielen bekannten Kurzstrecken-Assen.

Als Züchter der deutschen Wunderstute Danedream ist das Gestüt Brümmerhof bei Soltau in der Lüneburger Heide auf dem Galopper-Globus überall ein Begriff. Aber auch viele andere Spitzenpferde kamen bereits aus der Zuchtstätte von Julia und Gregor Baum. Mit einer Doppelspitze greift Brümmerhof nun im Top-Sprint beim IDEE Derby-Meeting in Hamburg an: Die beiden von Dominik Moser in Hannover trainierten Waldpfad (mit Jockey Wladimir Panov, der gerade das 500. Rennen seiner Laufbahn gewann) und Clear For Take Off (A. de Vries) nehmen den Sparkasse Holstein Cup (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m) in Hamburg ins Visier, das kürzeste Grupperennen der Woche.

Waldpfad steht unmittelbar vor seinem ersten Erfolg auf diesem Niveau, nachdem er zuletzt in Dresden über 1.400 Meter nur knapp einem Außenseiter aus Frankreich den Vortritt lassen musste. Besser konnte er nach einer langen Pause beim ersten Saisonstart kaum laufen. Die Stute Clear For Take Off startet überhaupt das erste Mal in solch einem Rennen und muss sich noch ein wenig steigern, denn mehrere Spezialisten sind mit von der Partie.

Mit seinen sieben Jahren ist der von Yasmin Almenräder aus Mülheim für den Stall Mandarin trainierte Mc Queen (M. Cadeddu) zwar nicht mehr der Jüngste, aber er scheint so gut wie nie zuvor zu sein und hätte seinen ersten Gruppesieg ebenfalls verdient. Der dritte Platz in der Silbernen Peitsche in Baden-Baden war aller Ehren wert. Dort blieb er einen Rang vor dem Dreijährigen Iron Duke (F. Minarik) und deutlicher vor dem Achtjährigen Shining Emerald (E. Pedroza), der als Siebter etwas unter den Erwartungen blieb, aber früher so etwas locker konnte. Nicht unterschätzen darf man mit Ambiance (P.-A. Graberg) einen weiteren Veteran (acht Jahre). Der „alte Schwede“ lief schon 2016 in dieser Prüfung, hatte damals aber keine Möglichkeiten.

Das Highlight für die Kurzstrecken-Spezialisten, auch Sprinter genannt, steht im Mittelpunkt des vierten Renntages beim IDEE Derby-Meeting mit insgesamt sieben Prüfungen (erster Start ist um 17:30 Uhr, vier Rennen werden auch nach Frankreich übertragen).

Aber auch das Rahmenprogramm hat es in sich. Denn mit dem Alpine Motorenöl-Seejagdrennen (14.000 Euro, 3.600 m) lockt ein besonderes Zuschauer-Spektakel. Hier durchqueren die Pferde im einzigen Hindernisrennen des IDEE Derby-Meetings einen See. Man darf gespannt sein, wer die besten Schwimm-Qualitäten besitzt. Wutzelmann (L. Sloup) aus dem unweit der Ostsee in Dänschenburg beheimateten Stall von Anna Schleusner-Fruhriep, der Hindernis-Champion-Trainerin 2018, ist bestens bekannt und sicherlich einer der Favoriten.