Benjamin Werndl gewinnt mit Famoso die Einlaufprüfung des Louisdor-Preis

Benjamin Werndl gewinnt mit Famoso die Einlaufprüfung des Louisdor-Preis
Erster Start nach langer Pause im Int. Grand Prix Special am Samstag - Kristina Bröring-Sprehe und Desperados FRH

Ein Werndl kommt selten allein

Das ist in Bayern kein Geheimnis, in Frankfurt aber auch nicht an der Tagesordnung. Benjamin Werndl gewann mit Famoso die Einlaufprüfung des Louisdor-Preis. Seine Schwester Jessica von Bredow-Werndl sah sich das Ganze von außen an. Die Mannschafts-Weltmeisterin gewann das Louisdor-Preis-Finale 2018 mit Dalera BB, startet mit Zaire-E im CDI und verabschiedet am Samstagabend um 20.15 Uhr ihr langjähriges Championats Pferd Unee BB in der Festhalle aus dem Turniersport. Gleich hinter Werndl und Famoso reihte sich der Westfalen-Hengst Escolar mit Reitmeister Hubertus Schmidt (Borchen) ein. Ein hochspannendes Finale im Louisdor-Preis am Sonntagvormittag ist programmiert.

Premieren in Frankfurt

Daniel Bachmann Andersen und Blue Hors Zepter begannen, mit dem vom Bankhaus Metzler und Silk`n präsentierten Grand Prix de Dressage. “Ich bin zum ersten Mal hier”, gestand Bachmann Andersen lächelnd. “Jeder hat mir gesagt, dass diese Halle besonders ist, nicht ganz einfach, aber wunderbar dekoriert. Und ich muss sagen, es ist toll.” Sein zehn Jahre alter Hengst Blue Hors Zepter fühlte sich sichtlich wohl in der Halle – 78,54 Prozent als Ergebnis sprechen eine deutliche Sprache. Hinter dem dänischen Gast reihte sich Mannschafts-Olympiasiegerin Kristina Bröring-Sprehe (Dinklage) mit ihrem Desperados FRH ein. Nach monatelanger Pause war der Hannoveraner Hengst putzmunter und voller Elan und sorgte schon in der Abreite Halle dafür, dass seine Reiterin breit grinsen musste über den mehr als gut aufgelegten schwarzen Schönling. “Ich war bisher immer nur zum Zuschauen hier, „unterstrich Bröring-Sprehe, “das ist auch mein erster Start beim Frankfurter Turnier.”

Anschließend die Ergebnisse: Online Ergebnisse