Bei LGCT- und GCL-Finals hohe Einsätze für die Besten der Welt in Doha

Bei LGCT- und GCL-Finals hohe Einsätze für die Besten der Welt in Doha

Die weltbesten Reiter und Pferde kamen nach Katar für das Finale der Longines Global Champions Tour und der GCL. Spannungen vor dem Auftakt am heutigen Donnerstag hat zugenommen.

Die letzten drei Tagen der Global Champions Tour wird in der riesigen, hochmodernen Anlage des AL SHAQAB-Arena in Doha stattfinden. Freude oder sportliches Drama werden in den nächsten 3 Tagen erwartet.

Nur 28 Punkte trennen den aktuellen Zweitplatzierten Alberto Zorzi (ITA) (237 Punkte) und den Achten Christian Ahlmann (GER) (209 Punkte). Christian Ahlmann (GER) wird versuchen den das Beste zu geben, um in der Gesamtrangliste so weit wie möglich nach vorne zu kommen.

LGCT-Präsident und GCL-Mitbegründer Jan Tops sagte auf der Eröffnungspressekonferenz von AL SHAQAB – einem Mitglied der Qatar Foundation -: „Es ist sehr wichtig, an diesem Ort [Katar] in diesem Teil der Welt zu sein. Ich denke, wir haben über die Jahre eine großartige Beziehung aufgebaut und alle Reiter kommen nach Katar, um in dieser großartigen Arena anzutreten. “

Er lobte die AL SHAQAB-Einrichtung und fügte hinzu: „Es ist hier wirklich über alles nachgedacht. Vom Stall bis zur Arena ist alles auf die Pferde ausgerichtet. Wir alle kommen sehr gerne hierher und freuen uns auf das Finale unseres großartigen Sports, bei dem die besten Pferde und die besten Reiter an diesem Wochenende an den Start gehen. “

Ali Al Rumaihi, Event Director von AL SHAQAB, sprach von der Bedeutung des Finales der LGCT und der GCL in Katar: „Wir sind stolz darauf, das Finale zu veranstalten, nachdem 15 spannende Wettkämpfe auf der ganzen Welt stattgefunden haben. Veranstaltungen wie die Longines Global Champions Tour tragen viel dazu bei, die Vision von Al Shaqab zu erfüllen, ein weltweit führendes Zentrum für Equine Excellence zu sein und der Community ein ansprechendes Erlebnis zu bieten. Es hilft dabei, das Reiten zu fördern, die Leidenschaft zu schärfen und das Erbe vom Pferdesport in Katar zu fördern. „

Scheich Ali Bin Khalid Al Thani stimmte zu, dass es für Katar wichtig sei, die besten Athleten anzuziehen, indem er eine Etappe der LGCT-Strecke ausrichtete. Er sagte: „Wir sind sehr stolz, diesen Sport auf diesem hohen Niveau nach Katar gebracht zu haben. Wie Sie wissen, ist dieser Sport in den letzten Jahren stark gewachsen. Natürlich freuen wir uns, dass Al Shaqab zu haben. Ich bin sehr aufgeregt, wir haben uns gut darauf vorbereitet, die Show kann kommen. „

Sheikh Ali sagte: „Ich bin stolz als GCL-Team „Doha Fursan Qatar“ für die Playoffs in Prag für den GCL-Supercup qualifiziert zu sein. Wir haben unser Bestes gegeben und wollen es noch besser machen. Das Finale in Prag war dieses Jahr unser Ziel, aber auch in Doha wollen wir das Podium erreichen. “

Im vergangenen Jahr überreichte ihre Hoheit Sheikha Mozah bint Nasser Al Missned zusammen mit Kindern der AL SHAQAB Riding Academy sowohl die begehrte LGCT Championship-Trophäe an Harrie Smoldes, als auch die Siegermedaille an den Katar-Reiter Bassem Hassan Mohammed. Seine Exzellenz Sheikh Joaan Bin Hamad Al Thani war zusammen mit Diplomaten aus der ganzen Welt anwesend.

LGCT und GCL-Sportdirektor Marco Danese prognostizierten vor den neuen GC Playoffs in Prag im Dezember einen weiteren packenden Höhepunkt der Saison. Der Gewinner des LGCT Grand Prix von Doha wird die Letzten Platz für die Qualifikation für den LGCT Super Grand Prix in den Playoffs einnehmen. Die 16 besten Teams der Gesamtwertung nach Doha werden in den Playoffs in den GCL-Supercup teilnehmen.

Danese sagte: „Wie immer kämpfen viele Reiter um das Podium im Finale. Wir haben tatsächlich sieben Reiter: (Alberto) Zorzi, (Harrie) Smolders, (Daniel) Deusser, (Scott) Brash, Nicola Philippaerts, Edwina Tops-Alexander und Christian Ahlmann die noch um den zweiten und dritten Platz auf dem Podium kämpfen.

„Es war eine aufregende Saison mit vielen Gewinnern. Natürlich wurde die reguläre Saison von London und Valkenswaard dominiert. Sie kämpfen um den ersten und den zweiten Platz. Wir haben jedoch fünf Teams, die noch um den dritten Platz kämpfen, daher ist der Kampf natürlich für viele Teams offen und das ist wirklich spannend. Nach dem letzten Sprung am Samstag werden wir das Endergebnis sehen. “