Beeke Carstensen gewinnt Große Tour der Jugend-Challenge

Beeke Carstensen gewinnt Große Tour der Jugend-Challenge
Beeke Carstensen (SHO) und Cara Mia sichern sich den Großen Preis im Stechen um den Sonderehrenpreis der Hermann-Schridde-Stiftung

Beeke Carstensen aus Schleswig-Holstein entschied das Finale der Großen Tour der Jugend-Challenge 2018, ein S**-Springen, mit Cara Mia für sich.

Im Finale der Kleinen Tour (Kl. S*) siegte Matthis Westendarp aus dem Landesverband Weser-Ems mit Stalido. Die neue Bundesnachwuchschampionesse der Ponydressurreiter heißt Alegra Schmitz-Morkramer und kommt aus Schleswig-Holstein. Nachwuchsreiter bis 21 Jahren aus 14 Landesverbänden und ein Gastreiterteam aus Tschechien gingen an drei Tagen in der Verdener Niedersachsenhalle bei der Jugend-Challenge – gefördert von der Horst-Gebers-Stiftung – im Springparcours und im Dressurviereck an den Start. Mit Ergebnisüberblick Sonntag.

Letztes Jahr belegten Beeke Carstensen und ihre Rappstute Cara Mia v. Colman noch Rang fünf in der Großen Tour, 2018 hat es nun mit dem Sieg für das Paar aus dem LV Schleswig-Holstein geklappt. Nur ganz knapp geschlagen geben musste sich Mylen Kruse mit dem achtjährigen Oldenburger Wallach Chaccmo aus dem gastgebenden Pferdesportverband Hannover. Im Vorjahr war sie mit ihrem Nachwuchspferd bereits Dritte in der Kleinen Tour.

In der Kleinen Tour, einem Springen der Klasse S* lautete die Reihenfolge: Weser-Ems vor Westfalen. Matthis Westendarp verwies mit Stalido seine Konkurrenten Markus Terhechte und Emelie Pieper aus Westfalen auf Rang zwei und drei. In neu ausgeschriebenen Children-Tour lag Mick Haunhorst mit Conquest vorne und platzierte sich außerdem mit seinem Zweitpferd White Shot auf Platz drei hinter Thore Stieper aus Schleswig-Holstein.

Die Siegerin im Finale des Bundesnachwuchschampionates der Ponydressurreiter 2018 heißt Alegra Schmitz-Morkramer und kommt aus Schleswig-Holstein. Mit der elfjährigen Stute Loreley war sie im Vorjahr bereits Dritte und setzte sich nun mit einem zweiten Platz und einem Sieg in zwei Pony-Dressurreiterprüfungen der Kl. L am Ende gegen ihre Konkurrentinnen durch. Der Endstand von 17,9 Punkten reichte zum Sieg vor Clara Paschertz mit Da Capo’s Dancing Boy aus dem Landesverband Weser-Ems (16,8) und Rose Oatley mit Daddy Moon (16,6), die auch aus Schleswig-Holstein nach Verden angereist war. Kommentiert wurde das Finale von Hans-Heinrich Meyer zu Strohen. Beste Reiterin aus dem PSV Hannover war Lena Louise Heins mit Casino Royale K WE auf Platz zehn. Es folgt noch ein Bericht Bundesnachwuchwuchschampionat Ponydressur 2018.

Imke Stoll (PSV Hannover) gewann mit Didorus das Kür-Finale der Junioren Dressurreiter Klasse M**, das für Reiter der norddeutschen Verbände als FEI-Aufgabe ausgeschrieben war. Die Jungen Reiter bis 21 Jahre ritten ihr Kür-Finale auf Niveau der Klasse S* aus. Diese Prüfung gewann Ann-Kristin Arnold mit Rio de Janeiro vom Landesverband Hannover. Sie konnte auch das Finale der Jungen Reiter (S*) für sich entscheiden.

Starter- und Ergebnislisten mit Live-Ticker