Auftakt nach Maß

Erster Turniertag bei strahlendem Sonnenschein

Mit insgesamt 15 Prüfungen, sieben Springen und acht Dressurprüfungen, startete das Oldenburger Landesturnier in seine 65. Auflage. Bereits an diesem ersten Turniertag ging es für die fünfjährigen Springpferde, die fünf- und sechsjährigen Springponys sowie die drei-, fünf- und sechsjährigen Dressurponys um die Qualifikation zu den Bundeschampionaten, die vom 4. bis 8. September in Warendorf stattfinden. Trotz der Hitze waren Reiter und Pferde in Top-Form. Unter den überdachten Tribünen und den Sonnenschirmen auf der Haupttribüne fanden sich zahlreiche Zuschauer ein, um das schöne Wetter zu genießen und tollen Sport zu sehen.

Besonders großen Anklang fand das neue Zeltdach über dem Abreiteplatz Springen, das ein Vorbereiten der Pferde im Schatten ermöglichte. Eigentlich gedacht als Schutz vor Regen, leistete es auch bei hochsommerlichem Wetter gute Dienste. Springreiter Hendrik Sosath lobte die Abreitebedingungen: „Besser geht es nicht. Schatten, ein leichter Luftzug, perfekter Boden – hier kann man es aushalten.“

Der erste Fairnesspreis des 65. Landesturniers wurde in der Pony-Stilspringprüfung Kl. A** vergeben. Er ging an Merle Oltmanns mit Reitland’s All Inclusive von der Turniergemeinschaft Bad Zwischenahn.

Der Mittwoch startet um 8.00 Uhr mit einer Springprüfung der Klasse M für sechsjährige Pferde sowie einer Dressurprüfung der Klasse M für Junioren und Junge Reiter. Ab 8.15 Uhr geht es für die fünfjährigen Dressurpferde um ein Ticket für das Bundeschampionat und auf D3 beginnt der Turniertag mit dem Preis des Pferdestammbuchs Weser-Ems, einer Dressurfahrprüfung der Klasse M für Pony-Zweispänner.

Quelle: Renn- und Reitverein Rastede e.V.