Auf zum großen 8er-Team Finaltag

Auf zum großen 8er-Team Finaltag

Beim großen Finaltag steht Wissensvermittlung, aber auch das gegenseitige Kennenlernen und freundschaftliche Miteinander im Vordergrund | Foto: Copyright Stefan Stuhr

Auf zum großen 8er-Team Finaltag

Gutes Reiten und pferdegerechte Ausbildung belohnen – das war vor vier Jahren das Ansinnen des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein, des Landesverbandes Hamburg, des Holsteiner Verbandes, der Persönlichen Mitglieder der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und des RathmannVerlags. Es entstand das 8er-Team, das es in analoger Form auch in anderen Landesverbänden der Republik gibt.

Aufgenommen in das wertvolle Team wird jeder, der eine LPO-Prüfung mit der Note 8,0 und besser abgeschlossen, sich so durch stilistisch sauberes, korrektes und pferdefreundliches Reiten, Fahren oder Voltigieren hervorgetan hat. Beim großen Finaltag zum Saisonabschluss steht dann Wissensvermittlung, aber auch das gegenseitige Kennenlernen und freundschaftliche Miteinander im Vordergrund. 2017 findet der 8er-Team Finaltag am 18. November in Elmshorn statt. „Die Resonanz auf den 8er-Team Finaltag ist hervorragend. Mit über 600 Anmeldungen sind mehr 8er-Teammitglieder dabei als je zuvor, was zeigt, dass der Run auf die Ausbildungsdemonstrationen und den Finaltag in Elmshorn auch im vierten Jahr ungebrochen ist“, so PSH-Geschäftsführer Matthias Karstens.

Das Programm offeriert hochkarätige Referenten, die zu den unterschiedlichsten Themen ihr Wissen weitergeben. Um die korrekte und behutsame Ausbildung von Pferd und Reiter im Parcours geht es im Vortrag von Christian Hess. Der Profi ist in einer Reiterfamilie groß geworden – sein Vater war jahrelang FN-Chefausbilder und ist maßgeblicher Initiator des 8er-Teams – und hat im Bundesleistungszentrum des Deutschen Olympiade Komittees (DOKR) bei Heinrich-Wilhelm Johannsmann seine Ausbildung zum Pferdewirtschaftsmeister gemacht. Heute betreibt er gemeinsam mit Dirk Schrade ein Trainings- und Kompetenzzentrum auf der Anlage Meerpahl in Radesforde.

Die Arbeit an der Doppellonge wird Dressur- und Vielseitigkeitsreiterin Sarah de Boer-Stut aus Schenefeld, Tochter von Top-Ausbilder Wieger de Boer, den Zuschauern in der Fritz Thiedemann-Halle näherbringen.

Wie ein bereits gereiftes Dressurpferd zum Grand Prix-Pferd wird und worauf dabei zu achten ist, wird Alexandra Bimschas den Gästen demonstrieren. Auch L- und M- Lektionen kommen nicht zu kurz. Die Pferdewirtschaftsmeisterin ist in ihrem Ausbildungsstall in Appen tätig und hat etliche junge vierbeinige Talente bis zur Grand-Prix-Reife gefördert.

Eröffnet wird der 8er-Team-Tag am 18. November um 11.30 Uhr, Einlass ist ab 10.30 Uhr. Alle Teammitglieder erhalten wieder einen Hoodie, es werden Führungen durch den Hengststall des Holsteiner Verbandes angeboten, es gibt eine große Tombola und die erfolgreichsten Ausbilder und der Verein werden geehrt. Für Teammitglieder ist der Eintritt frei, Gäste zahlen an der Tageskasse 25 Euro.

PM-Award – Gewinner 2017 stehen fest

Mail: reitsport-events@t-online.de
Web:  https://www.reitsport-events.com
Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents
Google+: https://plus.google.com/117334148557928451052
Twitter: https://twitter.com/reitsportevents

Quelle: RathmannVerlag GmbH & Co. KG
Julia Hansen & Jennifer Witt