71. Landesturnier – Nisse Lüneburg gewinnt Youngster-Finale

71. Landesturnier - Nisse Lüneburg gewinnt Youngster-Finale
Inga Czwalina aus Fehmarn flog mit Cezanne zum Landesmeistertitel im Springen in Bad Segeberg beim 71. Landesturnier.

Das erste Finale ist bereits entschieden beim 71. Landesturnier in Bad Segeberg und es galt den sieben und acht Jahre alten Nachwuchspferden im Springen.

Derbysieger Nisse Lüneburg machte dabei in Bad Segeberg genau dort weiter, wo er am vergangenen Sonntag in Paderborn aufgehört hatte – ganz vorn an der Spitze. Mit Look at Me R gewann der Hetlinger das Youngsterfinale in der Kl. S.

“Er ist acht Jahre alt und in Spanien gezogen”, so Lüneburg über sein Jungtalent. “Sein Vater ist ein Holsteiner und dahinter geht es holländisch weiter”, so Lüneburg über die internationale Ahnentafel von Look at Me R, “ und ich hatte schon viele gute Ergebnisse mit ihm. Ich denke er wird nächstes Jahr als Neunjähriger auch gut weitermachen.”

Vor 15 Jahren Landesturnier-Premiere

Lüneburg ist ein Dauergast beim Landesturnier in Bad Segeberg. “Ich vermute es muss so 15 oder 16 Jahre her sein, dass ich hier zum ersten Mal in der Junioren-Tour starten durfte”, erinnert sich der Spitzenreiter der Riders Tour, “und ich war hier auch zu Besuch, wenn meine Geschwister in Bad Segeberg geritten sind.” In der Großen Tour im Springen, in der es auch um die Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein und Hamburg geht, wird Nisse Lüneburg ebenfalls an den Start gehen. Und während Luca Toni, sein Siegerpferd aus Paderborn Pause machen darf, soll der routinierte Westbridge mit seinem Reiter auf Medaillenjagd gehen.

Insgesamt 48 Paare erreichten das Finale des von der Sonne verwöhnten Youngster-Finales. Hinter Nisse Lüneburg reihte sich Inga Czwalina aus Fehmarn mit dem Holsteiner Schimmel Quister ein. Czwalina wird beim 71. Landesturnier in Bad Segeberg ebenfalls in der Großen Tour starten, dort dann mit Armata und Cezanne. Den dritten Rang in der Youngster Tour sicherte sich Christian Hess (Radesforde) mit einer Uriko-Tochter, der erst sieben Jahre alten Stute Untouched. “Ich habe sie seit dem sechsten Lebensjahr, sie war 2018 für das Bundeschampionat qualifiziert und ist wirklich ein besonderes, ganz tolles Pferd”, freute sich Hess über die Platzierung. Der Deutsche Vize-Meister des Jahres 2016 hat für die Landesmeisterschaften zwei Pferde dabei: Den erst acht Jahre alten Quality Time, der in die großen Kurse “etwas hinein schnuppern soll” und einen Neuzugang aus England. Carolus heißt der Wallach, ist 12 Jahre alt und für Pferd und Reiter ist es das erste gemeinsame Turnier.