18.000 Zuschauer erlebten einen grandiosen Duhner Wattrenntag

18.000 Zuschauer erlebten einen grandiosen Duhner Wattrenntag
18.000 Zuschauer erlebten einen grandiosen Duhner Wattrenntag

Es stimmte einfach alles beim 117. Duhner Wattrennen am 25. August 2019 – bestes Wetter mit hochsommerlichen Temperaturen, eine pünktliche Tide und eine Rennbahn, die 30 Meter dichter als in den Vorjahren am Strand lag, lockten rund 18.000 Zuschauer nach Duhnen. Alles verlief reibungslos und die Zuschauer erlebten im Wechsel spannende Trab- und Galopprennen.

Das 1. Amazonen-Galopprennen konnte Sina Müller auf „Schwarze Perle“ für sich entscheiden. Beim 2. Trabrennen siegte Jacobus Snoek mit „Simonis Natural“. Das 3. Traberrennen entschied Danny den Dubbelden mit „Hugo GT“ für sich und das 4. Traberrennen gewann Bernd Schrödl mit „Tufani Bes“. Das 5. Galopprennen entschied Janine Beckmann mit „Monte Cinq“ für sich und beim 6. Rennen, einem Trabreiten, siegte Sytske De Vries mit „El Raul“. Für die Übergabe des Wanderpokals des Niedersächsischen Ministerpräsidenten war der Kultusminister Grant Hendrik Tonne vor Ort und überreichte ihn an den Galoppreiter Ronny Bonk auf „Schwarze Perle“. Beim 8. Trabrennen gewann Danny den Dubbelden mit „Bikini De Larcy“ und das
9. Galopprennen entschied Irena Tandetzki auf“ Alaris“ für sich. Das 10. Trabrennen entschied Dr. Sjoerd T.V.D. Galien mit „Giga Beuckenswijk“ für sich und beim letzten 11. Trabrennen siegte Heinrich Wingen mit „Went Rower“.

Auch im Rahmenprogramm gab es einige Neuerungen, die beim Publikum sehr gut ankamen: Die Vorführung einer Schleppjagd im Watt von der Cappenberger Meute lockerte den ansonsten straff durchorganisierten Renntag ebenso auf wie das quirlige Shettyrennen, das die neunjährige Reiterin Paula Taube mit „Moritz“ für sich entscheiden konnte.

Ralf Drossner,
Kommunikations- und Öffentlichkeitsbeauftragter