Kategorienarchiv: Lake Arena

Lake Arena Wiener Neustadt

Lake Arena Wiener NeustadtLake Arena Wiener Neustadt - Österreich

Im jährlichen Kalender der Lake Arena finden sich internationale CSI 3* und 2* Turniere ebenso wie wichtige nationale Meisterschaften. Geritten wird auf großzügigen Outdoor-Plätzen mit bis zu 100 x 80 Metern und zwei Indoor-Plätzen mit bis zu 70 x 30 Metern. Die Turnierböden stammen vom führenden europäischen Hersteller Toubin & Clément. Speziell der dreiwöchige Equestrian Summer Circuit und das zweiwöchige Equestrian October Festival stehen bei internationalen und österreichischen Gästen hoch im Kurs.

Internationaler Showdown in der Lake Arena

Internationaler Showdown in der Lake Arena

Gerfried Puck, der im Rahmen der ersten Equestrian Summer Circuit-Serie | Foto: Copyright iSPORTPHOTO – www.isportphoto.com

Internationaler Showdown in der Lake Arena

Der Equestrian Summer Circuit geht in die zweite Runde

Heute in zwei Wochen verwandelt sich die Lake Arena in Wiener Neustadt erneut zum Schauplatz des internationalen Spitzensports: Der zweite, von 15.-27. August datierte Part des Equestrian Summer Circuits lockt mit 255.000,- Gesamtpreisgeld, fünf Weltranglistenspringen, dem neu gestalteten Großen Steinfeld Derby, den hochdotierten Ostarichi Championaten der Youngsters und einem nagelneuen CWD Sattel im Premium Tour Finale. Zur Freude des Veranstalters Michael Steinbrecher ist die Nennliste vollgespickt mit prominent besetzten Teilnehmern – hochkarätigen Turnierwochen steht nichts mehr im Wege.

» Weiterlesen

Deutscher Triumph im Kleinen Steinfeld Derby

Deutscher Triumph im Kleinen Steinfeld Derby

– Maximiliane Ruppert entschied das Kleine Steinfeld Derby für sich | Foto: Copyright Pferdenews.eu

Maximiliane Ruppert raste allen davon

Lorbeerkranz für „Libertino 9“ – Unter dieser Headline stand das Kleine Steinfeld Derby, das im Rahmen des The Equestrian Springbreaks bei herrlichem Reitwetter und bester Stimmung über die Bühne gegangen war. Optimal von Maximiliane Ruppert präsentiert strahlte der Landprinz-Hengst in 48,56 Sekunden an der Spitze und ließ seine härtesten Kontrahenten hinter sich. Diese kamen zur Freude der Gastgeber aus Österreich: Sowohl Siegfried Schlemmer als auch Ewald Kottner konnten auch im Stechen mit Nullrunden glänzen und sprangen aufs Siegespodest.

» Weiterlesen

Bestens gelaufen in der Big Tour

Bestens gelaufen in der Big Tour

Markus & „Etl“ entschieden die Big Tour für sich | Foto: Copyright Pferdenews.eu

Markus Sauruggs Siegesserie setzte sich fort

Das Wetter blieb beständig heiter, der Austragungsplatz erstrahlte in seinem gewohnt prachtvollen Glanz, die Bedingungen waren vom Feinsten und man durfte sich auf einen weiteren gelungenen Turniertag in der Lake Arena freuen.

Nicole Ebner führte österreichischen Vierfachsieg in der Elite Tour an – Andreas Wessely, Laura Kaufmann du Christian Grafl komplettierten das erfolgsgekrönte Quartett.

» Weiterlesen

Ergebnisse Lake Arena, The Equestrian Springbreak vom18. – 11. Juni 2017

Ergebnisdienst – Samstag

Elite Tour
Int. Jumping Competition 110cm

1.MY GIRL S / JARITZ Julia (AUT) – 0 / 64.15
2.CROCKETT / BLASKÓ Nikolett (HUN) – 0 / 64.71
3.ASTON DES CINQ CHENES / BAYER Constantin (AUT) – 0 / 65.17
4.TOPAZE D’HAMMER / LAUCK Benedikt (AUT) – 0 / 66.23
5.JOY 28 / BERNTHALER Dina-Mercedes (AUT) – 0 / 70.05
6.CORA DU ROUET / EBNER Nicole (AUT) – 0 / 71.46
7.LAUSBUB 435 / KIENER Mariella (AUT) – 0 / 72.66
8.CAISEAL BOY / POLLAK Sophie (AUT) – 0 / 72.97
9.CYKLON 3 / LUCHNER Hannes (AUT) – 0 / 73.51
10.BELLA LUNA 4 / BODINGBAUER Lea (AUT) – 0 / 73.96
11.HARMAT / BERNHARD Lisa Marie (AUT) – 0 / 74.13
12.ORKI DE VY / KLOODT Claudia (AUT) – 0 / 81.96

» Weiterlesen

Juraj Hanulay holte den Triumph in der Big Tour

Juraj Hanulay holte den Triumph in der Big Tour

Beste Österreicherin: Stefanie Bistan ließ gleich doppelt aufhorchen | Foto: Copyright iSPORTPHOTO – www.isportphoto.com

Das Warten hat ein Ende! Die Lake Arena öffnete von 08.-11. Juni ihre Tore und lud zum Auftaktturnier des Jahres – dem viertägigen CSI1* mit dem klingenden Namen „The Equestrian Springbreak“. Dahinter versteckt sich nicht nur ein mit 46.000,- Euro dotierter internationaler Event mit 18 Bewerben, sondern auch das bewährte Lake Arena-Flair mit Sommer, Sonne, Sonnenschein und das typische Urlaubsfeeling. Als Highlights locken an diesem Wochenende – eingebettet in die verschiedenen Touren – das „Kleine Steinfeldderby“ und der mit 15.000,- Euro dotierte „K & K Grand Prix“, der gleichzeitig als Dr. Hans Degenhardt Gedächtnisspringen ausgeschrieben ist.

» Weiterlesen

Jamie Wingrave triumphierte in der Diamond Tour

Jamie Wingrave triumphierte in der Diamond Tour

Diamond Tour-Sieger Jamie Wingrave | Foto: Copyright Magna Racino

Österreicher stark unterwegs

Während sich am gestrigen Mittwoch lediglich die Youngsters ein Stell-dich-ein gaben, erfolgte heute der Startschuss der CSI2*-Touren. Dominiert hatte eindeutig die starke ungarische Equipe, die mit einem souveränen Jamie Wingrave sogar die Diamond Tour, die Qualifikationsprüfung für den sonntägigen Großen Preis, für sich entscheiden konnte. Dafür konnten sich die heimischen Spitzenreiter mit etlichen Achtungserfolgen in Szene setzen.

» Weiterlesen

Start up zur Spring Tour im Magna Racino

Start up zur Spring Tour im Magna Racino

Siegerin Michaela Jeskova mit Magna Racino-Geschäftsführerin Ulla Weigerstorfer | Foto: Copyright Magna Racino

Besser hätte der Auftakt zur zweiwöchigen Spring Tour nicht eingeläutet werden können

Bei ungetrübtem Sonnenschein, gemütlicher Stimmung und dem gastfreundlichen Magna Racino-Flair ging der erste Turniertag über die Bühne und bot den Jüngsten im Bunde, den fünf-, sechs- und siebenjährigen Youngsters, die optimale Plattform, sich mit Ihresgleichen auf internationalem Parkett zu messen. Lockere Einlaufrunden stellten die Parcoursbauer Hubert Kuttelwascher, Andreas Bamberger und Zoltan Nemeth mit dem bewährten PAC-Team in die prachtvoll geschmückte und liebevoll gestalteten Arena: Die ersten Nullrunden ließen nicht auf sich warten und es wurden würdige Gewinner prämiert.

Elf fehlerfreie Vorstellungen gab es in der 1,15 Meter hohen Youngster Tour zu sehen, die sich allesamt den ersten Rang teilten. Dabei war die Platzierungsränge buntgemischt: Für Tschechien trumpfte Kamil Papousek mit allen drei an den Start gebrachten Pferden „Chaccamila“, „Great Feeling“ und „Mister Star vd Zandhoeve“ auf. Monika Stangelova sicherte sich mit „Helinka“ eine der begehrten Magna Racino-Schleifen für die Slowakei. Natalia Czernk und Bartosz Adamus konnten mit „Chuck Bass“ und „NC Verso Red Wine“ für Polen punkten. Tobias Bachl präsentierte sich mit „Eliza B“ in astreiner Manier und blieb strafpunktefrei.

» Weiterlesen

Stechkrimi im zweiten Winter-Grand Prix

Stechkrimi im zweiten Winter-Grand Prix

Ales Opatrny mit „Dimaro V D Looise Heide | Foto: Copyright Pferdenews.eu

Das dritte und letzte Weltranglistenspringen im Rahmen der auf Zwei-Sterne-Niveau ausgeschriebenen Wiener Neustädter Winter Tour wurde nach der Devise „auf optimalen Auftakt folgte perfektes Finish“ in Angriff genommen: Das Siegerpaar der donnerstägigen Big Tour, Ales Opatrny und „Dimaro V D Looise Heide“, waren erneut auf Erfolgskurs und sicherten sich in 41,11 Sekunden den Triumph im mit 24.600,- Euro dotierten Großen Preis.

Pünktlich um 15:30 Uhr fiel der Startschuss zum zweiten Winter-Grand Prix in der Lake Arena. In die Startliste hatte sich wiederum ein exquisites Teilnehmerfeld eintragen lassen, das sich dem 1,45 Meter hohen Grundumlauf, designet von Franz Madl und Armin Krenn, stellte. Diesen bewältigten in Summe 15 ReiterInnen: Ein spannungsgeladener Stechkrimi war also vorprogrammiert.

Dabei hätte das Wiener Neustädter Publikum zuvor den vermeintlichen Triumph schon nach Deutschland vergeben und Kathrin Müller als Gewinnerin gesehen. Der 30-jährigen Stilistin gelang auf ihrer Paradestute „Felitia DH“ eine famose Runde, die in 41,53 Sekunden irre geschickt angelegt war und für Rang zwei reichte.

» Weiterlesen

Hendrik Dowe holte den Sieg im Großen Preis

Hendrik Dowe holte den Sieg im Großen Preis

Hat im Stechen alles richtig gemacht: Hendrik Dowe triumphierte im ersten der beiden Winter-Grand Prix | Foto: Copyright Pferdenews.eu

Showdown am Sonntagnachmittag. Die Lake Arena hatte von 10.-13. November zur ersten der beiden Veranstaltungswochen im Rahmen der auf Zwei-Sterne-Niveau ausgeschriebenen Winter Tour geladen und pünktlich um 15:30 Uhr ertönte sonntags die Startglocke zum Großen Preis, dem mit 24.600,- Euro dotierten Programmhöhepunkt in Woche eins. Dominierte Deutschland mit Andreas Brenner und Kathrin Müller schon die beiden vorangegangenen Big Tour-Bewerbe, so gab es auch heute kein Vorbeikommen: Hendrik Dowe vor Björn Nagel und Szabolcs Krucso lautete das Endergebnis. Und Österreich? Die Gastgeber hatten mit Thomas Burger, Siegfried Schlemmer, Christian Schranz und Catrin Glötzer-Thaler starke Leistungen abgegeben.

» Weiterlesen

Auch im samstägigen Hauptspringen bewies Kathrin ihre Klasse

Auch im samstägigen Hauptspringen bewies Kathrin ihre Klasse

Gestern Big Tour-Triumph und heute siegreich im Medium Tour Finale: Läuft bei Kathrin Müller | Foto: Copyright Pferdenews.eu

Alles Müller, oder was…?

Zum fulminanten Ausklang des Samstages stand für die Arrivierten das nächste Finalspringen an. der dritte und letzte Teilbewerb der Mittleren Tour. Diese durchwegs gefinkelte Prüfung über ausgebaute 1,40 Meter konnten lediglich sechs StartInnen bezwingen und somit das erhoffte Ticket für das allesentscheidende Stechen lösen.

Eröffnet hatte hier die große Überraschung des Tages, die Pelmbergerin Pia Hochreiter. Sie lieferte mit ihrem sprunggewaltigen „Captain Future 3“ schon im Grundumlauf eine perfekte Vorstellung ab: Rhythmisch, immer passend am Punkt und mit absoluter Übersicht sorgte die Schülerin von Josef Schwarz jun. für großen Jubel und machte auch im verkürzten Parcours alles richtig (0/47,45 Sekunden), was ihr am Ende den phänomenalen vierten Platz bescherte.

Der Kitzbühler Christoph Obernauer verzeichnete leider nach einer gelungenen Runde im Grundumlauf zwei ärgerliche Abwürfe (6. Rang). Angespornt von den Erfolgen der letzten Wochen waren Christian Schranz und sein „V.I.P. 2“ hochmotiviert ins Rennen gegangen und setzten in 43,53 Sekunden eine neue Richtmarke, die es nun zu unterbieten galt.

» Weiterlesen

1 2 3 10