Kategorienarchiv: Deutsche Landgestüte

Marbacher Hengstparaden am 30. September, 1. und 3. Oktober 2017

Marbacher Hengstparaden am 30. September, 1. und 3. Oktober 2017

Für orientalisches Flair sorgt auch Meike Göbel mit ihreni | Foto: Copyright Tierfotografie Fabisch

Marbacher Hengstparaden am 30. September, 1. und 3. Oktober 2017

200 Jahre Weil-Marbacher Vollblutaraber und die historische Reise des Jacob Noa Epp

Bald ist es wieder soweit: Am 30. September, 1. und 3. Oktober 2017 lockt das Haupt- und Landgestüt Marbach Gäste von nah und fern zu den traditionellen Hengstparaden auf die Schwäbische Alb.

» Weiterlesen

Marbacher Landbeschäler LAUREL/T. v. STAN THE MAN xx eingegangen

Marbacher Landbeschäler LAUREL/T. v. STAN THE MAN xx eingegangen

Erfolgstrakehners LAUREL starb Ende Juni | Foto: Copyright Claudia Gille

Marbacher Landbeschäler LAUREL/T. v. STAN THE MAN xx eingegangen

22 Jahre alt wurde der Trakehnerhengst LAUREL/T., der einzige gekörte Sohn des Vollblüters STAN THE MAN xx. Er starb Ende Juni an einem Herzschlag beim Decken.

LAUREL/T. war international stark nachgefragt: Sein Samen wurde ins europäische und amerikanische Ausland exportiert, und auch im Inland wurde er an ausgewählte Vielseitigkeitsstuten angepaart. Selbst erfolgreich im Sport als Finalist der Bundeschampionate, gab der im guten Rechteckformat stehende LAUREL/T. seinen Kindern Größe und Rahmen, hohe Leistungsbereitschaft, Galoppiervermögen, Springveranlagung und große Bewegung mit viel Schulterfreiheit weiter. Der hochbeinige Fuchshengst war der einzige gekörte Sohn des STAN THE MAN xx, der neben Sam auch die Olympiapferde Shear L’Eau und Shear H2O sowie das internationale Vielseitigkeitspferd Sindy stellte. Mutter Liga hatte fünf gekörte Söhne. Ihr Vater PREGEL brachte mit Donauwind einen Jahrhundertvererber hervor (u.a. Vater von Abdullah S-SPR int. und Fabian S-DRE int.). LAUREL/T. hinterlässt einige vielversprechende Nachkommen.

» Weiterlesen

Championatsnominierungen und Erfolge bei Deutschen Meisterschaften

Championatsnominierungen und Erfolge bei Deutschen Meisterschaften

Landeschampion der vierjährigen Hengste in Mecklenburg-Vorpommern: Der Marbacher Landbeschäler DURELLO v. Destano-Sancisco | Foto: Copyright Dr. Claudia Gille

DURELLO und LEMERCIER erfolgreich, Fred Probst erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften in München

Championatsnominierungen und Erfolge bei Deutschen Meisterschaft. Der Marbacher Landbeschäler DURELLO ist Champion der vierjährigen Hengste in Redefin! Mit seinem Ausbilder und Leiter der Landesreitschule Marbach HSM Rolf Eberhardt siegte der bewegungsstarke Mecklenburger Hengst v. Destano-Sancisco-Duros-Remus/T. aus der Zucht der Gutsverwaltung Hohen Luckow mit einer Gesamtnote von 8,6 souverän vor der wunderschönen Kulisse des Landgestüts Redefin. Der Junghengst erhielt von den Richtern die Noten Trab 8,5 | Schritt 8,0 | Galopp 9,0 | Erfüllung der Kriterien der Skala der Ausbildung 9,0 | Körperbau 8,5 | Gesamt 8,6.

 

» Weiterlesen

Deutsche Meisterschaften im Distanzreiten am Landgestüt Neustadt/Dosse

Deutsche Meisterschaften im Distanzreiten am Landgestüt Neustadt/DosseLangstreckler ermitteln ihre Meister vom 22. bis 25. Juni

Deutschlands beste Distanzreiter messen sich vom 22. bis 25. Juni rund um das Landgestüt Neustadt/Dosse. Auf dem Gelände des Landgestüts werden sich Start- und Ziellinie befinden sowie das zentrale Vet-Gate, wo die Pferde vor, nach und während des Wettkampfes tierärztlich auf ihre Fitness untersucht werden. So müssen beispielsweise die Teilnehmer der DM und des internationalen Rittes (CEI3*) über 160 Kilometer insgesamt sieben Tierarztkontrollen passieren.

» Weiterlesen

Sächsischer Kindertag im Landgestüt in Moritzburg

Sächsischer Kindertag im Landgestüt in Moritzburg

Sächsische Kinderpferdetag im Landgestüt Moritzburg | Foto: Copyright Sina Wollmann

Kindergarten- und Grundschulkinder schnuppern Stallluft

Sächsische Kindertagesstätten, Hortgruppen und Grundschulen sind am 9. August herzlich ins Landgestüt in Moritzburg eingeladen. Beim ersten Sächsischen Kindertag im Landgestüt gibt es jede Menge rund um die lieben Vierbeiner mit dem weichen Fell und den großen braunen Augen zu entdecken. Das Programm mit Ponyreiten, Gestütsführung, Besuch der Schmiede und des Tierarztes und einer Wissens- und Bastelstraße hält für jeden etwas bereit.

» Weiterlesen

Großes Jubiläumswochenende mit Schauprogramm am Festtag „200 Jahre Weil-Marbacher Vollblutaraberzucht“

Großes Jubiläumswochenende mit Schauprogramm am Festtag „200 Jahre Weil-Marbacher Vollblutaraberzucht“

Die Silberne Herde Marbachs mit ihren Fohlen auf den großzügigen Weiden des Haupt- und Landgestüts Marbach | Foto: Copyright Archiv Boiselle

Am 21. Mai 2017 begeht das Haupt- und Landgestüt Marbach das Jubiläum „200 Jahre Weil-Marbacher Vollblutaraberzucht“ mit einem Festtag. 1817 hatte König Wilhelm I. von Württemberg mit Dekret vom 30. September sein Königliches Privatgestüt Weil-Scharnhausen gegründet. Es war die erste Zuchtstätte in Europa, die sich der Zucht von arabischen Vollblütern gewidmet hatte und deren Linien bis heute weiterbestehen. Eines der Gründerpferde des königlichen Gestüts Weil war der Hengst BAIRACTAR ox. Dieses Jubiläum nehmen wir zum Anlass, mit besonderen Veranstaltungen auf die in 200 Jahren ununterbrochene, weltberühmte Weil-Marbacher Vollblutaraberzucht aufmerksam zu machen.

» Weiterlesen

Orientalische Note bei den Marbach Classics 2017

Orientalische Note bei den Marbach Classics 2017

Die Bewegungen von Pferd und Ballerina finden sich im Tanz – ein berührendes Pas de deux bei den Marbach Classics im vergangenen Jahr: Vera Munderloh, aus dem Stall Anja Beran, bereicherte 2016 das Programm. 2017 wird Anja Beran das Publikum wieder verzaubern | Foto: Copyright Thomas Warnack

Marbach Classics am 23. und 24. Juni 2017 und ein Jubiläum

Schon zum zweiten Mal stehen die Marbach Classics in Verbindung mit einem historischen Ereignis wurde 2014 das Zusammenspiel klassischer Musik und traditioneller Reit- und Fahrkunst als festlicher Höhepunkt bei der 500-Jahr-Feier des Haupt- und Landgestüts Marbach inszeniert, liegt in diesem Jahr der Fokus auf den edlen arabischen Vollblutpferden. Denn 1817, vor 200 Jahren, hat König Wilhelm I. von Württemberg sein Königliches Privatgestüt Weil-Scharnhausen gegründet. Es war dies die erste Zuchtstätte in Europa, die sich der Zucht von arabischen Vollblütern gewidmet hat und deren Linien bis heute weiterbestehen. Fürstin Pauline zu Wied, Nachfahrin König Wilhelm I., vertraute die Herde im Jahr 1932 dem Haupt- und Landgestüt Marbach an.

» Weiterlesen

Drittbeste Wertung für Lara Adelhelm – Stensbeck und Lehndorff-Feier

Drittbeste Wertung für Lara Adelhelm – Stensbeck und Lehndorff-Feier

Von links: Markus Lämmle, Sarah Lange, Lara Adelhelm, Anna| Foto: Copyright Haupt- und Landgestüt Marbach

Azubis aus Marbach überzeugen beim Bundesberufswettbewerb und Auszeichnung der Pferdewirte und Pferdewirtschaftsmeister

Für Auszubildende im Beruf Pferdewirt findet jedes Jahr Ende November der Bundesberufswettbewerb in der Deutschen Reitschule im nordrhein-westfälischen Warendorf statt. Dabei werden die Wettbewerbe in den Fachrichtungen „Pferdehaltung und Service“ und „Pferdezucht“ im jährlichen Wechsel mit dem Bundesberufswettbewerb in der Fachrichtung „Klassische Reitausbildung“ ausgetragen. Am 24. und 25. November 2016 traten insgesamt 30 Auszubildende auf dem gesamten Bundesgebiet zum Bundesentscheid in der Fachrichtung klassische Reitausbildung an.

» Weiterlesen

Schwerer Schlag für Anabel Balkenhol und das Haupt- und Landgestüt Marbach – Diamond Star verstorben

Schwerer Schlag für Anabel Balkenhol und das Haupt- und Landgestüt Marbach – Diamond Star verstorben

Anabel Balkenhol & Diamond Star beim Dressurturnier in Lingen 2013| Foto: Copyright LL-Foto.de

Am Donnerstagnachmittag um kurz vor vier ist der Marbacher Landbeschäler Diamond Star beim Dressurturnier in Ankum verstorben.

Der 13-jährige Oldenburger Hengst und seine ständige Bereiterin Anabel Balkenhol befanden sich beim Abreiten für den anschließenden Prix St. Georges, als der Hengst unerwartet zusammenbrach. „Ich habe beim Abreiten auf einmal gemerkt, dass etwas nicht stimmt und bin sofort abgesprungen“, erklärte die verzweifelte Reiterin. Daraufhin brach der Hengst zusammen und verstarb wenige Minuten später. „Diamond Star war die ganze Zeit fit und fröhlich, auch beim Training, im Umgang und in der Box“, erklärte Balkenhol. „Das ist mit Abstand das Schlimmste, was einem Reiter passieren kann.“

» Weiterlesen

1 2 3 8