Kategorienarchiv: Deutsches Spring- und Dressur-Derby Hamburg

Spring- und Dressur-Derby Hamburg 2017

Deutsches Spring- und Dressur-Derby HamburgDas Deutsche Spring- und Dressur-Derby vom 24. bis 28. Mai 2017 in Klein Flottbek zieht auch in diesem Jahr wieder die internationale Reit-Elite, die Besten der Weltrangliste sowie mehr als 70. 000 Zuschauer an.

„Die Marke Mercedes-Benz ist dem Deutschen Spring- und Dressur-Derby eng verbunden“, so Bernd Zierold, Mercedes-Benz Vertriebsdirektor Pkw Nord. „Wir freuen uns gemeinsam mit unseren Kunden und allen Freunden des Reitsports auf spannende Derby-Tage in Hamburg.

Hochklassiges Hamburger Derby schreibt Geschichte

Hochklassiges Hamburger Derby schreibt Geschichte

Hochklassiges Hamburger Derby schreibt Geschichte | Foto: Copyright BEMER Int. AG

Nach vier Tagen spannender Reitwettkämpfe ist die zweite Etappe der DKB-Riders Tour in Hamburg Klein Flottbek vorbei. Strahlender Sieger der Springprüfung am gestrigen Sonntag war der für Slowenien startende Pato Muente mit seiner Stute Zera. Für den Hauptsponsor, die BEMER Group Int. AG, war das Reitevent ebenfalls ein voller Erfolg.

» Weiterlesen

Fotos Deutsches Spring-und Dressur-Derby – J.J. Darboven presents: 88. German Jumping Derby

J.J. Darboven presents: 88. German Jumping Derby
Rating competition for the DKB-Riders Tour
CSI4* – Derby Tour: Jumping competition with jump-off
Height: 1.55 m

 Fotos: Copyright Torsten von Krenski

Fotos Deutsches Spring-und Dressur-Derby – J.J. Darboven presents: 88. German Jumping Derby

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: https://www.facebook.com/reitsportevents/

Quelle: Torsten von Krenski

Überglücklich – Pato Muente gewinnt DKB-Riders Tour-Etappe Hamburg

Überglücklich - Pato Muente gewinnt DKB-Riders Tour-Etappe Hamburg

Riesenjubel – Patricio „Pato“ Muente im Moment des Sieges mit Zera bei der DKB-Riders Tour in Hamburg | Foto: Copyright Stefan Lafrentz

PLATZ 1 – Pato Muente (SLO) mit Zera 23 0/56,30 | Foto: Copyright Stefan Lafrentz

„Es ist so unglaublich, es ist so unglaublich für mich, für Argentinien, für Slovenien…“, japste Patricio „Pato“ Muente noch eine knappe Stunde nach dem Sieg im Deutschen Spring-Derby, der zweiten Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour. Mit der zehn Jahre alten Cero-Tochter Zera hat der 43-jährige Profi, der in Timmerloh lebt und arbeitet, eine der prestigeträchtigsten internationalen Springprüfungen im Stechen gegen Gilbert Tillmann (Grevenbroich) und Nisse Lüneburg (Hetlingen) gewonnen. „Das war ein fantastischer Auftritt“, so Riders Tour-Geschäftsführer Paul Schockemöhle, „Pato, heute haben das beste Pferd und der beste Reiter gewonnen.“

Der so Gelobte wußte kaum wie ihm geschah: Mit dem Sieg im 88. Deutschen Spring-Derby ist für ihn ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen: „Vor mehr als 40 Jahren hat ein Colonel als erster argentinischer Reiter vor mir den Stilpreis hier in Hamburg gewonnen, letztes Jahr dann ich und jetzt das Derby – es ist so fantastisch“. In den höchsten Tönen lobte Muente sein Pferd. Zera stammt aus der berühmten Holsteiner Zucht der Familie Harm Thormählen in Kollmar. Die Pferdedame hat bereits Kinder und Enkelkinder und eine weltberühmte Großmutter – die WM-Bronzemedaillengewinnerin 2002, Fein Cera, die mit dem US-Amerikaner Peter Wylde im Sattel Edelmetall gewann.

» Weiterlesen

Hamburg feiert Außenseiter – Pato Muente gewinnt 88. Deutsches Spring-Derby

Hamburg feiert Außenseiter – Pato Muente gewinnt 88. Deutsches Spring-Derby

Pato Muente (SLO) gewinnt mit Zera 23 das Deutsche Spring- und Dressur-Derby in Hamburg nach spannendem Stechen | Foto: Copyright Sportfotos-Lafrentz

Er ist ein echter Weltbürger mit drei verschiedenen Reisepässen, dem argentinischen, dem amerikanischen und dem slowenischen, für letztere Nation startet Pato Muente und siegte: „Als gebürtiger Südamerikaner hier in Deutschland, in Hamburg als Derby-Sieger in der Pressekonferenz zu sitzen… ich kann es eigentlich noch gar nicht fassen.“ Einer der ersten Gratulanten war Albert Darboven in fließendem Spanisch: „Felicitaciones por ese éxito excepcional.“

» Weiterlesen

Ergebnisse Deutsches Spring-und Dressur-Derby

Deutsches Spring- und Dressur-Derbys Hamburg, Sonntag, 28. Mai 2017:

Hamburg feiert Außenseiter – Pato Muente gewinnt 88. Deutsches Spring-DerbyPrüfung Nr. 13 CSI4* Deutsches Spring-Derby präsentiert von J.J.Darboven

1. Pato Muente (SLO) Zera 23, 0 Strafpunkte im Stechen
2. Gilbert Tillmann (GER), Claus Dieter, 4 Strafpunkte im Stechen, 50,12 sec.
3. Nisse Lüneburg (GER), Cordillo, 4 Strafpunkte im Steche, 55,16 sec.
4. Billy Twomey (IRL), Diaghilev, 4 / 159,89 sec.
5. Nigel Coupe (GBR), Golvers Hill, 4 / 160,89 sec.
6. Janne F. Meyer-Zimmermann (GER)Cellagon Anna, 4 / 167,60 sec.

» Weiterlesen

Almased 59. Deutsches Dressur-Derby – Emile Faurie fasziniert mit Eleganz

Almased 59. Deutsches Dressur-Derby - Emile Faurie fasziniert mit Eleganz

Große Ehre für Emile Faurie (GBR), dem Sieger im Almased Deutschen Dressur-Derby | Foto: Copyright Thomas Hellmann

Das hat jeder im Publikum sofort erkannt und jede Runde mit leidenschaftlichem Applaus honoriert. Was der Brite Emile Faurie da im Finale des Almased 59. Deutschen Dressur-Derby geleistet hat, war eine Vorführung feinster Dressurreiterei und Horsemanship höchster Güte.

Doch zunächst kurz zum Modus: Drei Reiter treffen sich am Derby-Sonntag, um im Kurz-Grand Prix mit Pferdewechsel den Gewinner des Blauen Bandes zu ermitteln, das dem Derby-Sieger umgelegt wird. Jeder Reiter tritt zunächst mit seinem eigenen Pferd an und muss anschließend noch das Pferd seiner Konkurrenten durch die Prüfung pilotieren – Vorbereitungszeit: fünf Minuten.

» Weiterlesen

Drei Mal Dressur im Derby-Park – Siege für Keller, Faurie und Ellendt

Drei Mal Dressur im Derby-Park - Drei Mal Dressur im Derby-Park

Thomas Külpmann (Deutsche Bank) und Ulrike Steeb (EN GARDE) gratulieren dem Sieger im Deutsche Bank Preis, Emile Faurie (GBR), mit Lollipop | Foto: Copyright Thomas Hellmann

Medizinstudentin Christina Ellendt aus Hamburg war zum ersten Mal im
U25-Dressur-Derby am Start – und siegte mit Doraya | Foto: Copyright Thomas Hellmann

Schick startete der Samstag beim von J.J.Darboven präsentierten Deutschen Spring- und Dressur-Derby mit dem Grand Prix Special. Im Dressurviereck trafen sich die adretten Reiter in Frack und Zylinder zu ebendiesem Deutsche Bank Preis. Der Sieg ging an den britischen Championatsreiter Emile Faurie. Im Sattel des 13-jährigen Wallachs Lollipop verwies er Lokalmatador Hartwig Burfeind (Hamburg) mit der erst neunjährigen Stute Fine Spirit auf Platz zwei. Dritte wurde Bianca Kasselmann (Hagen a.T.W.) mit Delatio. Mit Lollipop hat Faurie sich für dieses Jahr eine Teilnahme an den Europameisterschaften im August in Göteborg vorgenommen. Wenn er von dem Braunen mit dem kecken Gesicht spricht, kommt er aus dem Schwärmen nicht mehr heraus: „Er ist ein sehr liebes Pferd, aber schon sehr aufgeweckt“, lacht der 53-Jährige. „Ich habe noch nie ein so motiviertes Pferd erlebt. Er will immer mitmachen und hat einfach viel Freude am Leben.“

Die erste Dressur-Derby-Entscheidung im Derby-Park stand am Samstagmittag auf dem Programm. In der Klassik Radio Derby-Challenge traten die U25-Reiter zu ihrem Derby-Finale mit Pferdewechsel an. Und was dort geschah, hat schon etwas von einem romantischen Pferde-Mädchen-Märchen: Die Siegerin Christina Ellendt (Heikendorf) und ihre Stute Doraya S verbindet nämlich eine besondere Geschichte: „Ich kenne sie seit 2013, sie galt damals als unreitbar.

» Weiterlesen

1 2 3 14