Kategorienarchiv: Chio Aachen

CHIO Aachen 2016

CHIO Aachen 2016Das Weltfest des Pferdesports vom 08. bis zum 17. Juli 2016

Auch in Nordeuropa freut man sich ganz besonders auf die zehn Tage in der Aachener Soers – schließlich ist Schweden Partnerland des CHIO Aachen. Im Mittelpunkt wird die Eröffnungsfeier des CHIO Aachen am Dienstag, 12. Juli, 20 Uhr, stehen. „Diese Feier wird außergewöhnlich werden, ein Spektakel, ein Riesenspaß“

STAWAG und CHIO Aachen verlängern Partnerschaft

STAWAG und CHIO Aachen verlängern Partnerschaft

STAWAG und CHIO Aachen verlängern Partnerschaft | Foto: Copyright CHIO Aachen

Die STAWAG und das Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, haben ihre Partnerschaft verlängert. Der neue Vertrag umfasst auch das Namensrecht für die STAWAG-Tribüne auf der Südseite des Hauptstadions. Darüber hinaus ist das Unternehmen mit Banden- und Hinderniswerbung auf dem traditionsreichen Turniergelände in der Aachener Soers vertreten.

» Weiterlesen

Im Gespräch mit Otto Becker

Im Gespräch mit Otto Becker

Bundestrainer Otto Becker (Mitte) mit der siegreichen Equipe im Mercedes-Benz Nationenpreis beim CHIO Aachen 2016 (v.l.): Meredith Michaels-Beerbaum, Marcus Ehning, Christian Ahlmann und Ludger Beerbaum | Foto: Copyright CHIO Aachen/ Andreas Steindl

Der Bundestrainer der deutschen Springreiter über die besonderen Momente beim CHIO Aachen, seine Vertragsverlängerung, die Zeit nach Ludger Beerbaum und seine Tochter, die beim Salut-Festival Aachen startet

Frage: Im achten Anlauf der Sieg im Mercedes-Benz Nationenpreis, Ihrem Heimspiel hier in Aachen. Waren Sie sehr erleichtert, dass es für Sie und Ihre Equipe endlich geklappt hat?

Otto Becker: Die ganze Atmosphäre beim CHIO Aachen mit diesen Zuschauern in diesem Stadion, das ist Gänsehaut pur. Beim Nationenpreis vor 40.000 Zuschauern unter Flutlicht im ausverkauften Stadion einzureiten, das ist für uns mit nichts zu vergleichen. Und dass es uns nun gelungen ist, hier zu gewinnen, das ist natürlich etwas ganz besonderes. Das ist ein Moment, den Du nie vergisst.

» Weiterlesen

Otto Becker über den CHIO Aachen: „Momente, die man nie vergisst“

Otto Becker über den CHIO Aachen: „Momente, die man nie vergisst“

v.l. Frank Kemperman, Otto Becker und Carl Meulenbergh | Foto: Copyright CHIO Aachen

Das Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen, schreibt seit den frühen 20er Jahren viele Geschichten. Eine solche fand beim letzten Turnier ein Happy End, Otto Becker konnte als Bundestrainer der deutschen Springreiter den Mercedes-Benz Nationenpreis gewinnen – acht Anläufe waren nötig. „Endlich muss ich mir keine Sprüche mehr anhören“, schmunzelte Becker während eines Pressegesprächs zum CHIO Aachen 2017 (14. bis 23. Juli).

» Weiterlesen

Interview mit Philipp Weishaupt über seinen Majorsieg beim CHIO Aachen 2016

Interview mit Philipp Weishaupt über seinen Majorsieg beim CHIO Aachen 2016

Philipp Weishaupt – ein hart erkämpfter Majorsieg | Foto: Copyright Rolex Grand Slam of Show Jumping

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Triumph im „Rolex Grand Prix“ des CHIO Aachen – ein hart erkämpfter Majorsieg

Das kann man wohl sagen! Beim Abgehen des Parcours war mir schon klar, dass es heute ganz besonders schwer wird. Die Hindernisse waren sehr anspruchsvoll, die Zeit wirklich knapp bemessen. Als allererster Starter der Prüfung hatte ich ohnehin nicht die beste Ausgangslage. Umso mehr freue ich mich, dass es am Ende für den Sieg gereicht hat. Es lief einfach für mich heute, es war ein perfekter Tag. Seit ich denken kann, träume ich davon, hier zu gewinnen. Als ich mit fünf Jahren das erste Mal beim CHIO Aachen war und an der Siegertafel vorbeilief, dachte ich: Einmal will ich da auch stehen! Aber ich hätte mir nie träumen lassen, dass es wahr wird. Ich kann es, ehrlich gesagt, noch nicht ganz fassen.

Sie waren gerade erst vier Wochen in Calgary, haben dort an einigen internationalen Turnieren in Spruce Meadows teilgenommen. War das vielleicht Ihr Schlüssel zu Sieg? Haben Sie den Schwung aus Calgary mit nach Aachen gebracht?

» Weiterlesen

CHIO Aachen 2016 – Weltklassesport, große Show und innovative Konzepte

CHIO Aachen 2016 - Weltklassesport, große Show und innovative Konzepte

Weltklassesport, große Show und innovative Konzepte | Foto: Copyright www.kj-images.com

Ein überaus positives Fazit des CHIO Aachen 2016 zogen Frank Kemperman, der Vorstandsvorsitzende des Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. (ALRV) und Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH (ART). 348.200 Zuschauer werden letztlich an den zehn Tagen auf das traditionsreiche Turniergelände in der Aachener Soers gekommen sein, „sie haben hier ein großes Fest gefeiert“, so Kemperman. Sportlicher Höhepunkt bislang: Der emotionale Sieg der deutschen Springreiter-Equipe im Mercedes-Benz Nationenpreis am Donnerstagabend. „Volles Haus, Weltklassesport, unvergessliche Stimmung – mehr geht nicht“, so Kemperman. Bestes Indiz für begeisterte Zuschauer: Der Kartenverkauf für den CHIO Aachen 2017 (14. bis 23. Juli) laufe bereits hervorragend.

» Weiterlesen

Für Philipp Weishaupt hat der Rolex Grand Slam of Show Jumping begonnen

Für Philipp Weishaupt hat der Rolex Grand Slam of Show Jumping begonnen | Foto: Copyright www.kj-images.com

Für Philipp Weishaupt hat der Rolex Grand Slam of Show Jumping begonnen | Foto: Copyright www.kj-images.com

Sechs Tage Springsport der Spitzenklasse, hunderttausende begeisterte Besucher, ein packendes Finale: Der Jahresauftakt im Rolex Grand Slam of Show Jumping beim CHIO Aachen 2016 hätte nicht gelungener sein können. Vor allem nicht für Philipp Weishaupt, der den „Rolex Grand Prix, Großer Preis von Aachen“ für sich entscheiden und damit den ersten Major-Triumph seiner Karriere feiern konnte.

» Weiterlesen

Philipp Weishaupt und der CHIO Aachen – Freundin kennengelernt, verlobt, Rolex Grand Prix gewonnen

Philipp Weishaupt und der CHIO Aachen - Freundin kennengelernt, verlobt, Rolex Grand Prix gewonnen

Weishaupts persönlicher Rolex Grand Slam of Showjumping hat begonnen | Foto: Copyright www.kj-images.com

Philipp Weishaupt und der CHIO Aachen - Freundin kennengelernt, verlobt, Rolex Grand Prix gewonnen

„Unfassbar“ findet Weishaupt | Foto: Copyright www.kj-images.com

Was für eine Geschichte. Fünf Jahre ist es her, dass Philipp Weishaupt beim CHIO Aachen seine Freundin Bliss Heers – wie er ist die US-Amerikanerin Springreiterin – kennengelernt hat. Gestern Abend haben sich die beiden verlobt, und heute gewinnt er den Rolex Grand Prix, den Großen Preis von Aachen.

Und wie! Zwei Zeitfehler nach dem ersten Umlauf, die komplette Weltelite kommt noch nach ihm. Auf wieviel Prozent er die Chance auf den Sieg zu diesem Zeitpunkt geschätzt habe? „Absolut null“, erzählt er und muss lachen bei der Erinnerung. Denn statt sich professionell auf den zweiten Umlauf vorzubereiten, schnappt er sich seine Bliss und bummelt mit ihr noch ein bisschen durchs CHIO Aachen-Village. Um dann im zweiten Umlauf einen Null-Fehler-Ritt hinzulegen und zu erleben, wie Markus Fuchs (SUI) und Gerco Schröder (NL) patzen – und auf einmal steht da auf der Siegertafel des Weltfests des Pferdesports, CHIO Aachen: 2016 Ph. Weishaupt. „Unfassbar“ findet Weishaupt das. Und „affengeil“.

Mit dem Sieg bei diesem ersten Major des Jahres hat nun Weishaupts persönlicher Rolex Grand Slam of Showjumping begonnen, mit einem Sieg beim kommenden Major – im September im kanadischen Spruce Meadows – kann er die Erfolgsgeschichte fortschreiben.

» Weiterlesen

CHIO Aachen – Deutsche Bank Preis mit Gänsehautmomenten der Dressur

CHIO Aachen - Deutsche Bank Preis mit Gänsehautmomenten der Dressur

Kristina Bröring-Sprehe gewann den berühmtesten Dressurpreis | Foto: Copyright www.kj-images.com

„Jetzt bin ich entspannt!“, stieß Dressur-Bundestrainerin Monica Theodorescu einen Seufzer der Erleichterung aus, nachdem sie ihre drei Reiterinnen nach deren Auftritten im Deutsche Bank Preis beim CHIO Aachen 2016 empfangen hatte – wobei keine von den dreien mit weniger als 86,925 Prozentpunkten bewertet worden war. Die deutsche Dressur hat in Aachen bisher nie Dagewesenes erlebt: drei Paare über 80 Prozent im Grand Prix um den Preis der Familie Tesch, dreimal 80 Prozent plus im MEGGLE-Preis, dem Grand Prix Special. Das ist absoluter Rekord. Und dann setzten diese drei im ausverkauften Deutsche Bank Stadion vor 6300 Zuschauern noch einen bzw. drei drauf und belegten auch hier die ersten drei Plätze.

Kristina Bröring-Sprehe gewann den berühmtesten Dressurpreis, der in diesem Sport vergeben wird auf dem berühmtesten Viereck der Welt, mit 88,825 Prozent, einem persönlichen Rekord. Zweite wurde Isabell Werth im Sattel von Weihegold OLD mit 86,950 Prozent, dicht gefolgt von Dorothee Schneider und Showtime FRH mit 86,925 Prozent.

Kristina Bröring-Sprehe berichtete der Bundestrainerin (die nicht hatte zuschauen können, weil sie ihren zwei anderen Schützlingen beim Abreiten helfen musste.

» Weiterlesen

CHIO Aachen – Boyd Exells sechster Sieg im Preis der Familie Richard Talbot

CHIO Aachen - Boyd Exells sechster Sieg im Preis der Familie Richard Talbot

Dem Sieger gratulieren Carlita Grass-Talbot und Richard von Wittgenstein-Talbot gemeinsam mit ALRV-Vizepräsident Baron Wolf von Buchholtz (2.v.l.) | Foto: Copyright CHIO Aachen/ Michael Strauch

Fendt Nationenpreis für die Fahrer der Niederlande

Es war der sechste Gesamtsieg von Vierspännerfahrer Boyd Exell im Preis der Familie Richard Talbot beim CAIO von Aachen. Die vier Buchstaben stehen für das französische „Concours d’Attelage International Officiel“. So bezeichnet man internationale Vierspännerturniere mit Nationenpreiswertung, wie sie seit vielen Jahren regelmäßig beim CHIO Aachen ausgetragen werden und so zum Highlight für Sportler und Zuschauer geworden sind.

» Weiterlesen

CHIO Aachen 2016 – Die Silberne Kamera geht an Christophe Bricot

CHIO Aachen 2016 - Die Silberne Kamera geht an Christophe Bricot

Dem Sieger Christophe Bricot (2.v.l.) gratulieren Helmut Schiffer, Geschäftsführer des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes (links) und Hans Kauhsen, Mitglied des ALRV-Aufsichtsrats | Foto: Copyright CHIO Aachen/ Michael Strauch

Der französische Fotograf Christophe Bricot hat alles richtig gemacht. Er hat im richtigen Moment auf den Auslöser gedrückt und einen einmaligen Schnappschuss eingefangen. Entstanden ist so eine einzigartige Komposition. Die Protagonisten: Reiter und Pferd über dem Hindernis, die untergehende Sonne im Hintergrund, rechts der beeindruckende Eiffelturm. Für dieses fotografische Kunstwerk mit dem Titel “Lauren Hough riding Ohlala in Paris” wurde Bricot am Samstagabend (16. Juli) nach dem Finale im Sparkassen-Youngsters-Cup im Rahmen des CHIO Aachen im Hauptstadion mit dem Medienpreis „Die Silberne Kamera“ ausgezeichnet, ebenso der zweitplatzierte Daniel Kaiser (GER) für „Just a kiss“ und Jeffrey Fierens (BEL) für „Eventing in Arville” (BEL) auf Platz drei.

» Weiterlesen

1 2 3 16